Warum braucht man Internet für Handy navi?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meist wird nicht das komplette Kartenmaterial runtergeladen, um Speicherplatz zu sparen (der ja kostbar ist). Außerdem werden während der Fahrt noch nach kürzeren Routen, Baustellen, aktuellen Stauwarnungen gesucht. Das braucht nunmal Internet ;)

Kommt auf die Navi-Software an. Einige laden einmalig das gesamte Kartenmateriel, andere immer nur das Material für die aktuelle Tour (plus einen "Korridor", falls man mal falsch abbiegt.).

Unabhängig davon laden aber fast aller Navis im Betrieb aktuelle Staudaten u.ä. nach und ändern ggfs. die Strecke.

Entweder du lädst dir eine Offline-Navigationssoftware runter mit dem ganzen Kartenmaterial oder eben eine normale Navigationssoftware, die sich das Kartenmaterial bei Bedarf über das Internet holt. Je nach Kartengröße sind das bei so einer Offline-Navigationssoftware schonmal Datengrößen im Gigabyte-Bereich.

Es kommt drauf an...

Eigentlich brauchst Du kein Internet, wenn Du die Karten hast. Aber:

Bei Google Maps zB ist es so, dass er die Karten NICHT vorher runter läd, sondenr nur die, in deren Gegend Du bist.

Viele Navis nutzen Staumeldungen die aus dem internet kommen.

Navigon Select ist für Telekom-Kunden kostenlos. Das Programm überprüft zu Beginn immer, ob es tatsächlich im D1-Netz ist, dafür braucht es Internet (so eine Art Kopierschutz).

Weil Handys kein "richtiges" GPS nutzen sondern aGPS.Bei diesem werden zusätzliche Informationen über eine bestehende Datenverbindung geladen.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/AssistedGlobalPositioning_System

ein Handy ist ja kein richtiges Navigationsgerät ein Navi wie im Auto verbindet sich mit einem spezzielem Sateliten das die Handys nicht tun/können

Was möchtest Du wissen?