Warum braucht die Telekom so lange um Leitungen freizuschalten? Alles nur Masche?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mir ging es auch so, dass meint auf http://telekom.dsl-flatrate-angebote.de/ bestellter Anschluss sogar 4 Wochen gedauert hat. Aber ich kenne auch viele Verwandte, wo es deutlich schneller ging. Und kenne auch div. Leute, die einen anderen Anbieter bestellt haben, wo es auch 6 Wochen gedauert hat. Letztlich Glückssache und abhängig wo man wohnt und wie die Techniker Zeit haben.

Als ich vor drei Jahren mit meiner Firma innerhalb von Berlin umgezogen bin, hatte ich auch ein ernstes Problem mit der Telekom. Rechtzeitig vorm Umzug habe ich mit dem Service geprochen, der mir sagte, dass es nur 2 Tage dauern würde und ich mich einfach 3 Tage vorm Umzug noch einmal melden sollte. Das habe ich dann auch getan. Plötzlich sagte man mir, dass die Umschaltung innerhalb einer Stadt 4 Wochen (!) dauern sollte. Da ich eine Internet- und Grafikagentur betreibe, wäre das geschäftlich "tödlich" gewesen. Man begründete den Zeitrahmen mit zu wenig Arbeitskräften. Ich habe dann täglich "Terror" gemacht, bis die Telekom mich nicht mehr ertragen konnte und mir den Anschluß schließlich nach einer Woche geschaltet hat.

Skandal, wenn es nur s o o o o geht.

0

Ich denke, du kannst froh sein, nach drei Wochen einen funktionierenden Anschluss zu haben. Bei mir wurde, fast habe ich den Verdacht, 'absichtlich', eine falsche DSL-Aufschaltung der T-Com drei Wochen lang abgestritten und dem neuen Anbieter in die Schuhe geschoben.

M.E. ist das hauptsächlich künstliche Wichtigmache. Abschalten können die bei teledumm ja auch auf Knopfdruck, wenn man mal zu spät bezahlt.

Eine Sache kann jedoch sein, dass durch die Zersplitterung der telecom in verschiedene Dienstleister die Kommunikation unter den einzelnen "Firmen" viel Zeit einnimmt. Eine zentrale Speicherfunktion aller Dienstleistungsmerkmale der telecom-Firmen ist in den Computern nicht vorgesehen - wenn ich eine vollständige Information möchte, muss immer von verschiedenen Abteilungen zusammengetragen werden - Handy, Festnetz, Internet usw.

Ich würde denen eine Frist von 2 Tagen setzen - und dann vom Vertrag zurücktreten! Eigentlich sollten die doch froh sein, überhaupt noch Festnetzkunden zu kriegen! Es ist übrigens nicht so, dass die Telekom sofort abschaltet, wenn man mal nicht gleich zahlt. Für Festnetzanschlüsse darf die Telekom erst abschalten, wenn der Rückstand mindestens 75 EUR beträgt - und das wissen die auch!

Wir sind auch erst vor Kurzem umgezogen.Die Telekom hat die komplette Umschaltung von der alten zur neuen Adresse innerhalb von 3 Stunden erledigt und das auch noch an einem Freitag.Ich habe lediglich das Online-Formular Umzug ausgefüllt.

Whow - da hast Du eine tolle telecom Filiale. Lob an die Mitarbeiter!

0

Was möchtest Du wissen?