Warum braucht die Bundeswehr bis Oktober um nach Jordanien zu verlegen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meines Wissens handelt es sich bei der vorgesehenen Basis in Joranien um ein bisher relativ kleines Objekt ziemlich weit draußen in der Wüste. Daher sind zunächsteinmal die technischen Voraussetzungen, wie Kasernen, Versorgungseinrichtungen, Transportwege, die Versorgung der Basis mit Wasser und Strom zu organisieren. Dann braucht man einen Vertrag mit Jordanien über die Rechte der Soldaten, die Möglichkeiten militärisches Material einzuführen und Vereinbarungen mit Israel über Überflugreche, denn über Syrien werden die Deutschen nicht fliegen wollen. Das alles braucht Zeit, der Transport der Gerätschaften selbst nimmt da dann wahrscheinlich nur zwei Tage in Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PunkExpert21
18.06.2017, 23:22

Es gibt bereits Truppen aus verschiedenen Ländern in Jordanien; die Verträge sind also eine Fleißarbeit für Juristen von einer Woche bzw. entsprechende Abkommen existieren bereits; und Jordanien ist in solchen Sachen absolut pragmatisch. Auch die Überflugrechte für Israel dürften in einem Telefonat zwischen Berlin und Jerusalem zu klären sein - denn auch Israel hat deutsche Soldaten lieber in Jordanien als in der Türkei.

Wenn Deutschland eine halbe Million Flüchtlinge innerhalb von sechs Wochen in Containern unterbringen kann dann sollte sowas auch in Jordanien für ein paar tausend Soldaten möglich sein - und jordanische Baubehörden sind flexibel; da ist man daran gewöhnt dass eine neue Kaserne mal in vier Wochen hingeklotzt werden muss - inklusive Infrastruktur.

0

Das ist nicht allein eine logistische Frage, sondern berührt auch die millitärische Einsatzplanung. Die Bundeswehr kann nicht einfach so ihre Radarüberwachung beenden, da andere Einheiten darauf angewiesen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GearUp
19.06.2017, 10:36

Niemand redet von einer Verlegung der AWACS.

0

Ich glaube, das Ganze ist eher eine diplomatische Frage. Man braucht unter Umständen Leute, die beim "Umzug" helfen. Dann stellt sich die Frage, lässt die Türkei das zu? Und vielleicht will man auch einfach Zeit schinden, weil man hofft, dass die Türken zurück krebsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil dort erst einmal Kitas gebaut werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?