Warum brauchen online Überweisungen immer so lange?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Banken schöpfen Zinsertrag aus den sogenannten Wertstellungstagen (Innereeuropäisch bis zu 8 Tagen!), indem Ihnen die imUmlauf befindichen Giralgelder so Zinslos zur Verfügung stehen. Das sind bei der Masse von Überweisugen Milliardenbeträge, mit denen man so ohne Gegnleistung riesen Zinsgewinne machen kann. Möglich wurde dies, indem man bei der Umstellung auf das elektroinische Überweisungnssystem einfach die Anpassung der Übewesungslaufzeiten gegenüber dem früher noch mit Boten gepflegten Transport von Belegen unterlassen hat.

Fünf Werktage? Das kann ich nicht glauben, solche Laufzeiten sind auch gar nicht zulässig.

Meine Bank wickelt ihren Zahlungsverkehr auch über das Sparda-Rechenzentrum ab, Überweisungen erreichen zuverlässig am nächsten Geschäftstag den Empfänger.

Das ist aber krass. meine Bank schafft das teils innerhalb 1 Tag, wenn ich morgens anweise istzs abends da!

Abgesehen davon. hat Deine Bank noch nix davon gehört, dass seit 1/2012 ÜW nur 24h dauern sollen? 1 Tage lässt man sich dann ja noch gefallen,w enn von einer Bank zu anderen. Aber 5 Tage geht eigentlich nur,w enn Feiertag ujd oder Wochenende.

Da würd ich mich mal beschweren, geht ja wohl nicht an

Hallo EveEngel,

derzeit darf eine Überweisung nur 2 Werktage beanspruchen.

Wende dich zunächst an die Beschwerdeabteilung der Spardabank. Vielleicht ist es nur ein interner Fehler. Vielleicht bekommst Du auch eine Antwort woran es lag.

Was Passiert hinter den Kulissen: (beispielhaft) 1. Du gibst die Überweisung in Auftrag, 2. Das Geld wird von Deinem Konto belastet. 3. Ein Datensatz mit ganz vielen anderen Überweisungen wird erstellt. 4. Dieser Datensatz geht an die Zentralbank. 5. Die Zentralbank bucht die Summe der in dem Datensatz vorhandenen Überweisungen vom Konto der Bank ab. 6. Die Zentralbank dröselt den Datensatz auf und leitet diesen, vermengt mit den Datensätzen anderer Banken an die Empfängerbank weiter 7. Die Zentralbank schreibt der Empfängerbank den Betrag gut 8. Die Empfängerbank erhält den Datensatz und prüft ob das Geld eingegangen ist 9. Die Empfängerbank schreibt das Geld dem Empfängerkonto gut.

Schöne Grüße

Es gibt diverse Fristen für Überweisungen: Online Überweisungen haben eine Frist von einem Bankarbarbeitstag (zur Zeit im Inland), allerdings können Banken in ihren Agb's fest setzen, bis zu welchem Zeitpunkt die Überweisungen eingeben werden müssen, um diese noch taggleich zu buchen. D.h. wenn du Freitag Abends eine Überweisung aufgibst, kommt diese allerfrühestens am Montag Abend beim Empfänger an. Dies bezieht sich nur aufs Inland, ich meine bei Eu-Staaten sind es bis zu drei Tage (Empfang: Mittwoch) und außerhalb der Eu noch länger.

Am besten gehst du zur Sparda und klärst es direkt mit einem Bankberater was vorgefallen ist, es können auch noch andere Faktoren mitspielen die dieser in seinem Programm erkennen kann.

Die Erfahrung habe ich bei der Sparda noch nie gemacht. Max. 2 Tage dauert es dort. Es darf 3 Werktage dauern, wird aber nie benötigt. Oder ist deine finanzielle Lage so angespannt, dass die Bank mit der "Freigabe" des Geldes immer erst noch 2 Tage wartet? Da kannst du dich sonst auch beschweren.

bei PayPal geht's viiiiiieeeeeeeeeell Schneller! (nur zur Info)

Dass Paypal keine Bank ist, ist uns bewusst?

1
@SiViHa72

mit paypal kann ich aber keine Strafzettel, Katalogrechnungen usw. bezahlen

0

Zu lange das ist nicht okay.

Was möchtest Du wissen?