Warum brauchen manche Menschen wenig Schlafstunden, und manche mehr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist eine Frage der Energie! Je besser du deinen Körper mit Mineralen, Vitaminen und Pflanzenstoffen versorgst desto mehr Energie hat er! Ein guter Tipp ist auch ein paar Stunden vor dem schlafen gehen nichts mehr zu Essen - da der Körper sonst in der Zeit, wo er sich erholen sollte, anfängt das Essen zu verdauen, somit kann es passieren das du schlecht einschläfst oder einfach nicht ausgeschlafen bist, egal wie lange du Schlafst! Weiters kannst du auch untertags aufpassen was du isst um die "Mittagsmüdigkeit" zu überwinden: Fettreiches essen (auch Wurstsemmel, etc.) machen unserem Körper mehr arbeit als "leichte Kost" (Salate, Obst,...) deshalb sind die meisten Leute auch nach der Mittagspause meist müde.

Es gibt natürlich außergewöhnliche Situationen, wie z.B. Krankheit. Es ist aber nicht zu vergessen, jeder Mensch hat einen individuellen Biorhytmus. Den Behält er sein Leben lang. Damit werden wir geboren. Dieser steuert, ob wir mehr oder weniger Schlaf brauchen. Ob wir Früh. oder Spätaussteher sind. Nachtmenschen oder die, Die um 9 im Bett sind. Dann verändert sich Schlafgewohnheiten auch, mit dem Alter.

Vielleicht hast du einen zu niedrigen Blutdruck? Außerdem ist es wichtig, den Motor manchmal im 5. Gang fahren zu lassen, damit er im zweiten auch ordentlich läuft! Blutdruck anregen, und auch den Stoffwechseln (Kalt duschen), damit du noch müder wirst, aber dafür auch phasen hast wo du richtig ausgeschlafen bist (Trotz 8 stunden schlaf)

So wie du das beschreibst, sieht es aus als hättest du Eisenmangel. Typische Anzeichen für Eisenmangel sind Abgeschlagenheit, ständige Müdigkeit, sehr blass im Gesicht, die Haut sieht oft sehr "durchsichtig" aus, Konzentrationsschwächen sind auch oft zu beobachten bei starkem Eisenmangel. Lass das bitte vom Arzt abchecken! Mit einem großen Blutbild kann er das relativ schnell feststellen und Abhilfe schaffen. Oft muss über einen Zeitraum von 2-3 Monaten ein Eisenpräparat zusätzlich genommen werden. Leider kann man bei Eisenmangel, das Depot nicht schnell wieder auffüllen, da der Körper nur eine gewisse Menge am Tag resorbieren kann.

Und ein kleiner Tip von mir, damit das nicht wieder passiert, kannst du dann immer täglich Kräuterblut zu dir nehmen. Gibt´s in jeder Apotheke und ist ein Saft, der aus Kräutern, wie z.B. Brennesseln besteht, die viel Eisen haben.

Müdigkeit ist oft ein Zeichen von Sauerstoffmangel und wenn nicht genug Eisen im Körper ist, können nicht genug rote Blutkörperchen gebildet werden und damit auch nicht genug Sauerstoff transportiert werden.

aber keine Panik, viele Menschen leiden darunter, besonders Frauen und gefährlich wird es erst, wenn eine Eisenmangelanämie entsteht, aber das passiert wirklich nur durch bestimmte Krankheiten und dauert sehr lange, bis man das hat.

Gute Besserung! Sybille

Also irgendwie ist bei mir eine Vorstufe vom Eisen sehr viel da, es wird aber weniger umgesetzt.

0

Die Menschen unterscheiden sich nicht nur in ihren vorlieben und aussehen sondern auch in ihrem Schlafbedürfnis. Das ist sicher in der Hauptsache Veranlagung, vielleicht ist bei Dir evtl. noch Licht- oder Vitaminmangel speziell Eisenmangel schuld, falls es sehr störend für Dich ist, lasse es vom Doc abklären. Und wenn Du ein Schlaftier bist, dann genieße das kuscheliege Bett und grüble nicht allzu sehr drüber nach.

Paracelsus hat mal gesagt: Müdigkeit ist der Schmerz der Leber.

Bei den Giften, die wir heutzutage in uns reinstopfen - egal in welcher Form - hat die Leber soviel zu tun, dass sie viel Energie benötigt. Und fehlende Energie ist der Grund für Müdigkeit.

Meine Leber hat weitaus mehr zu tun, als die meiner Frau. Ich brauche 6 Std.Schlaf, meine Frau ca. 10 Std.

0
@HelmutRn

Energie kann man auch für Sorgen verbrauchen. Da steckt unglaublich viel Energie drin sogar

0

Jeder Mensch ist anders, die Konstitution spielt eine große Rolle. Die einen essen viel, die anderen wenig, so ist es auch mit Schlaf. Meine Frau bräuchte wahrscheinlich 10 Std., ich brauche 6 Stunden. Das war in jungen Jahren so und ist bis heute so geblieben!

Trinkst du auch genug? Flüssigkeitsmangel lässt das Blut dick werden, kann so die Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen und man wird automatisch müde!!!

Das Blut wird dabei nicht "dick", der Flüssigkeitsmangel verringert nur die Geschwindigkeit hirnorganischer Prozesse und da der Körper klüger ist als der Geist, schaltet dieser den Rest aus, - gut´s Nächtle!

0

Was möchtest Du wissen?