Warum brauchen Männer weniger Schlaf als Frauen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Genau weiß ich es auch nicht. Aber wenn ich so an meinen Bekannten, Eltern ect. denke, hast du wohl recht. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Napoleon gesagt haben soll: 6 Stunden Schlaf für einen Mann, 7 für eine Frau und 8 für einen Dummkopf (ist jetzt aber nicht beleidigend gemein, sorry) Ich selber schlafe auch mal ganz gerne 8 Stunden und länger, wenn ich es mir mal erlauben kann. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es an den Hormonen liegen könnte. Aber an mir selbst hab ich festgestellt, dass es auch an der Ernährung liegt. Wenn ich mal ein paar Pfund abspecken will und meine Kalorienzufuhr reduziere, komme ich gut mit 6 Stunden Schlaf aus. Meinem Freund dagegen, reichen schon 6 Stunden. Ausserdem soll wohl mit zunehmenden Alter, das Schlafbedürfnis weniger werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Also kenne das auch so, dass v.a. bei älteren Paaren die Herren eher morgens-Menschen sind und die Damen eher Langschläfer. Wenn man ausschlaft und man sich im Bett wälzt, so kenn ich es von mir, bleibt man oft auch mal länger liegern, als einem gut tut. Also man wird ja nicht mehr wacher/fitter weil man 11 statt 9 Stunden schläft.

Die Männer sind ja oft mehr unter Stress und bewegen sich im Altag mehr und sind eher rastlos. Wenn man mehr Sport macht / sich mehr bewegt, wird man morgens ja auch schneller wach, hat höheren Blutdruck (auch eher "männlich") und "springt" eher "aus den Federn" als eben die Damen, die sich eher (nicht grundsätzlich(!)) langsam bewegen und mehr Zeit mit langsamen Tätigkeit verbringen (können), wie lesen, einkaufen/shoppen, zuhören, usw.! Männer machen das sicher auch, aber wir brauchen uns nichts vormachen, Männer sind (meistens) doch deutlich "zackiger" beim Kleidungskauf! :)

Ein weiterer Faktor könnte sein, das Frauen es eher warm haben wollen und Männer kühler, zumindest die, die sich auch viel bewegen oder höheren Blutdruck haben. Warme Schlafzimmer binden einen natürlich auch eher länger ans Bett.

Männer sind vielleicht auch (im Schnitt) beruflich mehr draussen. Männer haben mehr Hunde, Frauen mehr Katzen, usw. Das kann alles in die Statistiken einfließen...

Ob das Verhalten die Erklärung ist, ist nur eine Theorie, sonst eben die Hormone, damit kenne ich mich aber weniger aus. Wahrscheinlich ist es eine Kombination aus vielen Faktoren. Ich glaube Dass Napoleon recht hatte und wir alle zu viel schlafen. Hab indirekt zu dem Thema auch ne Seite. Soll keine Werbung sein, aber wenn es jemand interessiert, hier der Link: www.immer-muede.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist verschieden. Ich kann nur 4 stunden schlaf bekommen und bin am nächsten tag wach und lieg gerne mal auch 10h im Bett ich find des zwar möglicherweise logisch dass es am geschlecht liegt jedoch denke ich liegt das an den genen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt vielleicht an den Arbeitszeiten. Aber bei mir im bekanntenkreis kann ich einen derartigen Trend nicht feststellen. Und ich persöhnlich liebe es lange zu schlafen ohne meinen wecker würde ich ewig schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich noch nie bemerkt. Würde fast behaupten, dass es genau anders herum ist ... Wenn man da einen Unterschied bemerken sollte, dann hinge dieser sicherlich mit den Hormonen, also Östrogen, zusammen. Sicherlich würde es auch einen zyklusabhängigen Zusammenhang geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das liegt daran, das erst später die wirklich guten filme laufen...meist haben die mädels aber darauf keinen bock mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist sinnlos. Selbst wenn Männer weniger schlafen würden als Frauen, könnten sie trotzdem mehr brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei mir ist das genau verkehrt herum :O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub du verwechselst da was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dalede
10.09.2010, 21:49

das würde mich näher interessieren. Stellvertretend für alle Antworten, die ich hier erhalten habe, möchte ich noch etwas anmerken: Ich habe nicht gefragt, wer normalerweise länger schläft. Ich habe gefragt: Wer braucht weniger Schlaf um dann am Morgen wieder fit zu sein. Diese Verwechselung scheint hier vorzuliegen.

0

Bei uns ist es umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das stärkere geschlecht halt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?