Warum brauche ich Übergangsgeld, wenn ich unter 6 Wochen krank war?

1 Antwort

Beantrage es doch einfach, dann bekommst du nochmal Geld. Geld kann man doch immer gebrauchen. Oder ignoriere es einfach und hefte das Schreiben bei deinen Unterlagen ab. Wenn du´s nicht brauchst hat sich das doch erledigt. Vielleicht ich das von der DRV ein Automatismus, nachdem alle Versicherte in einem Leistungsbezug angeschrieben werden.

Höhe des Übergangsgeldes bei Reha?

Hallo, ich versuch mich kurz zu halten.

Hab bis 1.08.16 verletzengeld von der Berufsgenossenschaft bekommen. Dann wurde es abgelehnt, die schäden kämen nun nicht mehr vom unfall. Daraufhin bin ich zum Anwalt. Klage läuft.

Der Anwalt meinte ich muss mich arbeitslos melden um Krankengeld von der Krankenkasse zu bekommen. Hab mich dann arbeitslos gemeldet war aber parallel dazu krankschrieben (das Arbeitsamt wusste dies). Hab dann eine Woche lang Arbeitslosengeld und Krankengeld gleichzeitig bekommen. Nach einer Woche wurde das Arbeitslosengeld abgelehnt, da ich nur eine Stunde arbeitsfähig bin und nicht Vermittelbar bin.

Jetzt mach ich gerade eine ambulante Reha und hab für die ersten 14 Tage übergangsgeld ausbezahlt bekommen. Das war allerdings viel viel zu wenig..

Jetzt die Frage, nach was berechnet sich übergangsgeld? ? Soviel wie ich weiß sind es 75% des letzten nettogehaltes? Oder wird die eine Woche arbeitslosengeld berechnet? ? Die ich zu unrecht ausgezahlt bekommen hab, da ich ja durchgehend krankgeschrieben war und durchgehend Krankengeld bezogen hab.

Hab bei der DRV auch schon angerufen,aber die konnte mir das auch nicht beantworten, soll per email den Fall schildern. Hab ich gemacht bekomm aber keine Antwort :( und solangsam bin ich auf das Geld auch abgewiesen.

...zur Frage

Bin Ausgesteuert, bin ich dann noch verpflichtet zur LTA oä?

Ich bin von der Krankenkasse ausgesteuert ( schon bei der letzten Operation). Dort verpflichtete man mich zu einer Leistung zur Teilhabe. Ich schaute mir das an, aber das fand ich ganz schlimm. Trotzdem musste ich dem zustimmen, da ich ja sonst kein Anrecht auf Leistungen hab. Der Beginn wurde auf 01.02.18 festgesetzt. So nun bin ich noch mal operiert worden. Ab den 27.11 endet meine 6 wöchige Zahlung Alg1. Und dann erhalte ich nichts. Kein Krankengeld, weil die finden das ist die selbe Krankheit. Keine Nahtlosigkeitsregelung weil es voraussichtlich weniger als 6 Monate werden. Kein Alg1 weil ich arbeitsfähig bin. Kein Hartz4, weil ich Eigengeld hab. Somit werde ich jetzt 2 Monate, bis ich wieder arbeitsfähig bin, gar keine Leistung erhalten. Ich gehe davon aus, dass ich ohne Leistungen auch nicht die LTA machen muss ( Kostenträger DRV). Oder doch? Es gibt ja auch keine Strafen mehr, wenn ich es nicht antrete, da ich keine Leistungen erhalte.  Die LTA wurde NICHT von der AfA angeordnet. Sondern von der Krankenkasse/ DRV.

...zur Frage

Krankengeld, Reha, ALG 1, LTA und jetzt?

Krankengeld, Reha, ALG 1, LTA und jetzt? Über die Beantwortung folgender Frage würde ich mich freuen: Ich wurde August 2016 krank, fiel ins Krankengeld und wurde während Krankheit gekündigt. Während des Krankengeldbezuges wurde ich von der Krankenkasse aufgefordet einen Antrag zur med. Reha zu stellen. Die Reha habe ich angetreten und während der Reha noch einen Antrag auf LTA / Weiterbildung gestellt, da ich in meinem bisherigen Job nicht mehr arbeiten kann (unter 3 Stunden durch Rehaarzt bestätigt) und in meinen erlernten Beruf zurückkehren möchte. Ansonsten wurde ich arbeitsfähig entlassen und erhalte nun nach dem Übergangsgeld seit 4 Wochen ALG 1. Die DRV hat noch nicht über meinen Antrag auf LTA entschieden, ich habe aber bereits einen Termin für ein Vermittlungsgespräch bei der AfA. Ohne Weiterbildung kann ich in meinen erlernten kaufmännischen Beruf kaum zurückkehren, als Kellnerin kann ich nicht mehr arbeiten, muss ich mich in jedweden Hilfsjob von der Agentur vermitteln lassen, obwohl ich derzeit auf den Entscheid der DRV zur Genehmigung meiner Weiterbildung warte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?