Warum bohrt ständig die Angst in mir?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Angst essen Seele auf ....

ungesund einfach ungesund diese Lebenssituation . Ich weiß nicht ob spurloses verschwinden wirklich hilft. Ist es nicht eher ein fortlaufen vor den eigenen Problemen ? .....und realistisch betrachtet wo willst Du hin ? 

Ich denke, Du musst wirklich Schlussstriche ziehen - ja sicher. Dich abgrenzen gegen einen übergriffigen Mann. Dich abgrenzen gegen eine Schwester die anders lebt - anders ist ?. Abgrenzen ein Schlüsselwort ? 

Spurlos weggehen - wenn das mal so einfach wäre und was ist wenn man Dich doch noch findet ?

Ich habe mir mal so deine Fragen durchgelesen, es klingt nicht gut zu viel Pech, zu viel ungesundes, zu viel Last - kannst Du Dich entlasten ? Was wird aus deinem Sohn wenn Du gehst ? Was wird aus Dir wenn Du gehst ? Was wird aus deinem Mann wenn Du gehst ?

Was kann man tun ? 

Was ist mit dieser Fortbildung zur Podologin hast Du sie gemacht ? 

Du bist jetzt 60 ? Hast Du Dich eigentlich je gefunden? Lebst Du das Leben was Du möchtest ? Was macht dein "Inneres Kind" 

- Fragen über Fragen beantworten musst Du Dir sie selbst.. denn nur Du kannst das Leben leben, das Dir gefällt und das sollte es. 

Es gäbe schon einige Ziele, wo ich hin wollte/könnte. Und einigen hat es doch anscheinend geholfen, unterzutauchen. Sonst wären sie nicht jahrelang weg gewesen. Nein, die Ausbildung zur Podologin habe ich nicht gemacht. Auf der Schule fand man mich zu alt und wesentliche Voraussetzungen wie Auto+Führerschein fehlen auch. Mein "innerstes Kind"? Habe ich schon lange vergessen. In psychologischer Behandlung war ich auch. Konnte mir aber ebenfalls keiner wirklich helfen.

0

Davon habe ich keine Ahnung. Wie soll das denn vor sich gehen und inwieweit kann sowas mir helfen?

0

Liebe (r) Huflattich! Das ist ja alles äußerst interessant und ich würde auch gerne an einem solchen Seminar teilnehmen. Aber teltow ist mir einfach zu weit weg. Da besorge ich mir wohl besser das Buch. Vielen dank für die Hilfe!

0

Sich einmal an das Gewaltschutzzentrum wenden, sich Unterstützung holen, wie mit den unkontrollierten Wutausbrüchen des Mannes umgehen, welche Alternativen es gibt.
Untertauchen würde ja bedeuten, gesucht zu werden, ganz allein auf sich gestellt sein, Abbruch aller sozialen Kontakte - das verlangt große psychische Stärke.
Ich verstehe das Gefühl, mit all dem, was da läuft nichts mehr zu tun zu haben wollen, irgendwo völlig neu anfangen. Ich glaube, dass es andere Wege gibt, als anonym unterzutauchen. Daher am besten sich psychische Unterstützung jetzt holen.

Man wird nicht immer und in jedem Fall gesucht, wenn man untertaucht. Und man wird auch nicht immer gefunden. Die sozialen Kontakte, die ich habe - darauf kann ich gut verzichten. Psychologen konnten mir ebenso wenig helfen. "Schöne Märchenstunden" in den meisten Fällen.

0
@baerbelvil

Das heißt, du nimmst an, dass weder dein Mann noch deine Söhne eine Vermisstenanzeige stellen.

0

Meine Söhne sowieso nicht! Vielleicht mein Mann, aber dem kann ich vorbeugen.

0

Unterzutauchen bringt nicht viel, da all diese Probleme nicht aufgehoben werden. Ganz im Gegenteil, sie werden aufgeschoben und verschlimmern sich. Sprechen sie mit ihren Söhnen, bewerben sie sich wo sie nur können und gehen sie viel unter Menschen. Sie werden ein neues Lebensgefühl entwickeln und wieder mehr Mut fassen

Mit meinen Söhnen habe ich gesprochen. Die sind auf beiden Ohren taub. Hat nicht viel gebracht. Und beworben habe ich mich tausendfach. In meinem Alter will mich keiner mehr. Nicht mal Bewerbungstrainer sahen noch Chancen in meinem Fall.

0

Gehe lieber in Psychologischer Behandlung.Auch wo anders kannst Du diese Probleme bekommen.Da hilft untertauchen nicht.

In psychlogischer Therapie war ich schon! Ohne Erfolg!

0

Was möchtest Du wissen?