Warum bin ich so schlecht in Mathe und sont relativ gut?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Mathe ist es ganz extrem, dass das Wissen alleine garnichts nutzt, wenn man es nicht verstanden hat bzw umgekehrt: wenn man alles verstanden hat braucht man garnichts wissen (habe mir damals Inhalte des Unterrichts während der Klausur einfach hergeleitet)

Bei allen anderen Fächern kommt man mehr oder weniger gut durch, selbst wenn man nichts verstanden hat, wenn man sich nur alles merken kann, was man je gehört hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Mathematik, im Gegensatz zu den meisten Schulfächern, kein Auswendiglernfach, sondern ein Verständnisfach ist?

Weil dir Grundkenntnisse fehlen, die vielen Schülern fehlen? (Äquivalenzumformen, Bruchregeln etc.)

Weil du mit der Lehrweise des Lehrers nicht klarkommst (ist meistens die Standardausrede für eine schlechtere Mathematiknote).

Weil du in den Klassenarbeiten Aussetzer bekommst?

So genau kann das wohl niemand sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder ist in Etwas schlecht. Du darst nicht niedergeschlagen sein, wenn du es nicht sofort begreifst. Nimm dir Zeit fürs Lernen, aber man hat auch manchmal eine Lernüberdosis! Also teile deine Zeit gut ein, und es wird besser gehen.
Ich hoffe, dass dir meine Antwort geholfen hat💜

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin eigentlich relativ gut in Mathe Hab in meine Abschlussprüfung eine 1 mit 14 punkten gehabt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?