Warum bin ich nicht zufrieden? Warum bin ich so?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Schule war mal, jetzt beginnt die Ausbildung und danach das Berufsleben.

Vielleicht bist du ein sehr großes Gewohnheitstier, das sich schwer mit einer neuen Umgebung anfreundet. Aber es gehört zum Leben dazu, dass man immer wieder neue Leute kennenlernt.

Meine jüngere Tochter ist auch ein Typ, der viel Sicherheit braucht. Wenn was Altes wegbricht und was Neues ansteht, verliert sie auch regelmäßig den Faden und braucht viel Zuspruch. Das passiert vielleicht auch mehr dem ruhigeren Wesen. Offenere Wesen kommen mit Veränderungen wohl besser zurecht.

Sieh in deiner Wunsch-Ausbildung keinen Feind, sondern deinen Weg, den du immer gehen wolltest. Andere Jugendliche haben (noch) keinen Plan, für die ist es noch schwerer.

Zu den alten Freunden muss der Kontakt ja nicht abbrechen, nur weil ihr jetzt nicht mehr zusammen zur Schule geht. Meine große Tochter hat immer noch zwei, drei alte Freundinnen von früher, auch wenn sie schon seit 10 Jahren woanders wohnt und arbeitet. Wer Kontakt halten will, der hält ihn auch und findet auch Wege für persönliche Treffen.

Schau nach vorne. Mit Rückwärtslaufen kommt man nämlich nicht voran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo SimoGi, 

ja das ist das größte Problem.. nur weil alle andere es schaffen.. sie die Probleme nicht als Probleme sehen, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht für jemand anderes ein Problem sein können. 
Das kenne ich sehr gut und mache es auch mit meinem Freund durch.. habe auch viele Probleme mit meinem Job und würde am liebsten aufhören.. da er jedoch sagt, dass ich mich nicht anstellen soll und er mich mit zur Arbeit fahren kann stehe ich eben doch jeden morgen auf.. würde ich alleine wohnen hätte ich es wohl längst geschmissen. 
Ich habe sehr große Angst zu sagen "jetzt ist erst einmal Schluss, ich muss mich Fallen lassen, ich kann nicht mehr stehen", weil ich Angst habe, dass ich 1. nicht wieder aufstehe und 2. niemand dafür Verständnis hat.. und ich denke, so ist es bei dir auch.. wenn deine Familie anscheinend schon genervt davon ist, dass du so verweint bist. 

Ich bin dann zu meiner Hausärztin gegangen und habe ihr gesagt, dass ich mich wirklich schon seit Jahren schlecht fühle und ich unbedingt zu einem Gesprächtherapeuten gehen möchte.. daraufhin hat sie mir gesagt, dass ich mir da erst einmal selbst ein Probe-Termin machen soll, damit man einschätzen kann, ob ich was habe oder nicht. Ich sollte auch mal nach Jugendgruppen schauen, die die gleichen Probleme haben.. Ich hab mich danach sehr schlecht gefühlt.. da habe ich es endlich geschafft jemanden zu sagen und kam trotzdem nicht weiter.. dachte eben, ich könnte gleich ein Zettel kriegen und mir einen Psychologen aussuchen. 

Eventuell gehst du auch zu deinem Arzt oder suchst dir eben einen Gesprächstherapeuten, der solche Probe-Termine macht und besprichst mit ihm mal deine Gefühle. Wenn die Person etwas feststellt kannst du ja auch fragen, ob die Person mal mit deiner Familie sprechen könnte, damit deine Familie dafür auch Verständnis zeigen kann. Kann es natürlich auhc verstehen, wenn es dir zu unangenehm wäre. 

Auf jeden Fall wirst du anscheinend ja selbst nicht fertig mit deinem Problem.. weißt gar nicht, wo du richtig ansetzen sollst, wo das eigentliche Problem ist.. und ich denke, dass genau da eine professionelle Hilfe ratsam ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt weniger an der Ausbildung, sondern mehr an deiner Lebensumstellung. Du brauchst nur mehr Geduld mit dir selbst und Zeit für die Umstellung...

Verstärkt wird das ganze evtl. noch durch eine "Winterdepression" im Zusammenhang mit einem Vitamin D Mangel. Die meisten Menschen haben in der Winterzeit einen solchen Mangel, da in unseren Breitengraden die Sonne zu schwach ist... Genaueres siehe Link:

http://www.vitamind.net/mangel/depression/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beschreibst in der Tat Symptome der Depression, bzw. möglicherweise auch eines Borderlinesyndroms.

Um das abzuklären, solltest du auf jeden Fall Kontakt zu einem Psychologen oder Psychotherapeuten aufnehmen. Hier wird dann besprochen, wie dir geholfen werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von simoGi
07.02.2017, 12:45

Was ist das borderlinesydrom ?

0

Am besten mit einem Therapeuten darüber sprechen. Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?