Warum bin ich nicht stolz Deutsche zu sein? (geht das einigen genauso?)

31 Antworten

Dein Vater hat also den zweiten Weltkrieg miterlebt? Bestimmt war er noch ein gaaaanz mutiger Widerstandskämpfer. Nehmen wir an, er müsste mindestens 7 zu Ende des Krieges gewesen sein, um in den Jahren zu vor etwas mit zu bekommen. Er müsste also 1938 geboren sein. Dann wäre er heute 76, hätte aber eine 15 Jährige Tochter. Was für ein Quatsch. Wenn Deutschland so sch....eee...issse wär, dann geh doch in eines deiner anderen schönen Länder. Geh nach Amerika, dorthin wo der Völkermord erfunden wurde, der erste gelungene Genozid unserer Geschichte stattfand, das Land, dass so lange Schwarze als minderwertig betrachete, und sich das Recht nahm diese zu versklaven. Geh nach England, das Land, das Konzentrationslager überhaupt erst erfand, das mit seinem krankhaften Imperialismus die ganze Welt unterjochte. Oder geh nach Russland, Stalins Vaterland, jener Stalin, der noch 20 Millionen Unschuldige mit seiner Terrorherrschaft ermorden sollte, Abermillonen in Arbeitslager stecken sollte und im ''Großen Vaterländischen Krieg'' , sprich 2WK , neben Hitler der größte Tyrann aller Zeiten sein wird.

Vllt. orientierst du dich zu sehr an alles negative was in der Geschichte Deutschlandsgeschehen ist.


Befass dich auch mal nur zum ausgleich, mit allem positiven.

Die Trümmerfrauen

Mauerfall

Oder ganz aktuell... die beliebtesten Urlaubsorte in Deutschland.

Mach mal nen Trip durch Deutschland, Deutschland hat sehr sehr viele schöne Gebiete (Spreewald, Das Waldnaabtal bei Windischeschenbach... ooch schöne idyllische Natur *schwärm*).

Die deutschen Dichter, Denker und Erfinder.

Übrigens ohne uns Deutschen wäre Luise Armstrpng nie auf dem Mond gewesen^^

Ich behaupte einfach mal, das du kaum etwas über dein Land weißt aber viel mehr wissen über die Länder hast die du aufgezählt hast.


ps: übrigens all deine aufgezählten Länder haben nicht solch ein Sozialsystem wie Deutschland.. das heißt für Geld mnusst du arfbeiten und selbst dann hast du immer noch zu wenig.

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, auf das er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, um stolz zu sein." - Arthur Schopenhauer, Aphorismen zur Lebensweisheit, Kapitel IV [1] "Patriotismus braucht, will er nicht zum Nationalismus degenerieren, das Bewusstsein

Vater ignoriert mich und meinen Freund?

Hey Leute was soll ich nun tun. Ich hab im September 2016 meine Techniker schule auf Teilzeit begonnen. Alle waren so stolz auf mir. So stolz waren meine Eltern nie auf mir. Meistens war ich die, die immer nur mist gebaut hat. Naja dann ging's weiter. Ende Oktober hat mein arbeitskollege seinen Geb. Gefeiert. Da bin ich auch hin. Bis da war noch alles ok. Bis ich da mit meinen anderen arbeitskollege zusammen gekommen bin. Wir haben es erst niemand erszahlt. Wollten selber erst schauen ob es was wird. Auf jedenfall habe ich mir fest vorgenommen meinen Eltern meinen neuen Freund am 1.1.2017 vorzustellen und zusagen dass wir zusammen sind,bzw. Es miteinander versuchen wollen. Leider kamms soweit nicht sie haben es schon erfahren. Etz stand ich da wie ne lügnerin und mir wurde kein Wort geglaubt. Es war für mich die Hölle. Jedenfalls möchten sie meinen Freund nicht. Tuschelten immer hinter meinen rücken. Zudem Kamm es dann noch das Ende Januar meine beste Freundin Selbstmord betrieben hat. Ich könnte mich auf die Schule nicht wirklich mehr konzentrieren. Habe mir die ganzen Noten versaut. Dann beschlaß ich Mitte Ende märz mit der Schule aufzuhören und evtl. Im September nochmal neu zu starten. Leider traute ich mir nicht des mei Eltern und Geschwister zu sagen. Bin also immer aus dem Haus gegangen, aber halt nicht in die Schule sondern zu meinen Freund. Mein Freud hat immer zu mir gesagt sag Dei Eltern die Wahrheit vielleicht verstehen sie es. Doch ich war der Meinung wenn ich es ihnen sage dann schieben sie es alles auf meinen Freund was aber nicht so sei. Also sagte ich erst nix. Dann beschlaß ich im April dass ich Ende Juli zu meinen Freund ziehe. Und wenn ich dann bei ihn bin dann sag ich zu meinen Eltern dass ich die Schule neu beginnen werde. Am 6. Mai habe ich mir fest vorgenommen ihnen des zu sagen. Doch leider haben sie es am 4.Mai herausgefunden dass ich nicht mehr in der Schule war. Riesen Ärger zu Hause. Schulde würde alles meinen Freund gegeben. Dann beschlass ich übernacht und am nächsten Tag auszuziehen. Und da zog ich aus. Seitdem ist mein Papa komplett sauer auf meinen Freund und mir. Hinzu kommt das ich mittlerweile im 7. Monat jetzt schwanger bin. Mei Familie freut sich bis auf meinen Papa der will nix wissen. Was soll ich tun? Ich hab ihn doch lieb. Soll ich mit ihm reden oder was meint ihr? Ich will doch dass mein Kind einen Opa hat!! Helft mir

...zur Frage

Wie Eltern überzeugen, woanders in den Urlaub zu fahren?

Hallo liebe Community!

Ich (15, m) fahre jedes Jahr mindestens 2x mit meinen Eltern in den Urlaub, genauer gesagt werde ich schon fast gezwungen, von meiner Mama, mitzufahren. Wir fahren jedes Jahr, seit ich ein kleines Kind bin, an den Gardasee und nach Jesolo (in der Nähe von Venedig), immer das gleiche Hotel, das gleiche Restaurant, der gleiche Tagesablauf. In den letzten Jahren wurde der Urlaub immer langweiliger, jetzt ist es schon eine richtige Qual und Belastung für mich, mitzufahren.

Zuerst mal die Vorgeschichte: Ich persönlich mag Italien sehr gerne und finde Italien auch sehr, sehr schön. Ich würde gerne mal einen Ausflug nach Rom, Mailand, Venedig, Triest, etc. machen, während dem Urlaub. Immer, wenn ich bei der Urlaubsplanung oder im Urlaub diesen Wunsch äußere, sagt mein Papa immer nur "Nein, das ist zu teuer." oder "Nein, in [Stadtname] sieht es gleich wie zu Hause aus." oder "Nein, das ist mir zu anstrengend. [Stadtname] gefällt mir überhaupt gar nicht. Da bleiben wir lieber hier am Pool.". Meine Mama ist meistens der Meinung von Papa, obwohl seine Aussagen überhaupt nicht zutreffen. Wir sind mehr als reich genug, um in eine diese Städte einen Ausflug zu unternehmen. Auch die anderen Behauptungen treffen nicht zu; Italiens Städte sind wunderschön und es sieht überhaupt nichts gleich aus wie in unserer Heimat Österreich.

Meine Eltern fragen mich niemals, wohin denn ich dieses Jahr verreisen möchte und was ich tun möchte. Sie behandeln mich, wie schon gesagt, wie ein kleines Kind!

Ich würde mir so gerne mal einen Ausflug innerhalb Italiens wünschen oder auch eine Rundreise. Doch meine Eltern und vor allem mein Papa will den ganzen Tag lang, egal ob am Gardasee oder am Meer in Jesolo, nur auf der Liege liegen und schlafen. Das finde ich wiederum sterbenslangweilig. Ich meine, ich fahre zwar grundsätzlich gerne in den Urlaub, aber nicht um die ganze Zeit zu schlafen und nichts zu tun.

Ich kann und darf auch nicht alleine ein wenig spazieren gehen, geschweige denn ein wenig per Bus und Bahn ein wenig Italien und die Umgebung erkunden oder sonst etwas unternehmen ohne meine Eltern. Ich wäre dazu sehr wohl in der Lage, ich spreche sehr gut Englisch und bin derzeit dabei, Italienisch zu lernen, was ich auch schon ein wenig kann. Meine Eltern hingegen können nur Deutsch und vor allem in den Restaurants, beim Essen bestellen, wird dies sehr schnell und oft peinlich für mich; aber auch sonst gibt es zahlreiche Situationen, die sehr peinlich sind.

Auch ein anderes Urlaubsziel oder -land will mein Papa nicht. Ich träume davon, in London, Spanien, Schweden, Budapest, Griechenland, USA, Kroatien, Paris oder auch in Deutschland Urlaub zu machen. Auch einr andere Region in Italien wäre völlig in Ordnung! Doch er macht mir immer einen Strich durch die Rechnung. Er sagt immer, dass diese Länder zu weit weg seien und die Reiseziele nicht schön wären. Das stimmt wiederum nicht!

...zur Frage

Warum sind alle Menschen so dumm?

Liegt es daran dass sich der Mensch selbst als Hauptperson aller Lebewesen hinstellt mit absoluter Gleichgültigkeit zu der Tatsache dass die Tiere schon sehr viel länger auf der Erde sind als wir. Tiere behandeln ihren Lebensraum mit großer Sorgfalt, doch die Menschheit, so stolz wie nie auf ihre Errungenschaft unseren Lebensraum durch Bequemlichkeit und der selbsternannten Genialität zu zerstören, riskiert nicht nur sondern hat sozusagen schon entschieden diesen Planeten (der NICHT uns gehört) zu vergiften und zu zerstören bis sie an ihrer eigene Dummheit krepiert. Aber das ist nichts Schlimmes es wäre sogar das Beste was diesem Planeten passieren könnte und das innerhalb der nächsten 200 Jahren da es sonst warscheinlich keine Aussicht auf Erholung des Planeten gibt. Die Menschheit ist ein Organismus der verzweifelt versucht seine Existenz zu rechtfertigen die ohne jede Bedeutung ist, und kann der Tatsache nicht ins Auge blicken das die Beste Heilung für den planeten nur durch unseren aller Tod zu vollbringen ist. Desweiteren ist die Respektlosigkeit gegenüber Tieren nicht in Worte zu fassen, gequält, bei Lebendigem Leibe gebraten , Zerfetzt, getötet. Nur um so etwas wie eine Wirtschaft aufrecht zu erhalten-Erbärmlich-. Und alles unter dem Argument der höheren Intilligenz (wiederum selbsternannt und keinesfalls der Wahrheit entsprechend) Unsere Tage sind so oder so gezählt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?