Warum bin ich nicht normal bzw warum fasziniert mich die schwarze Schönheit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bleib so wie Du bist ! Ich würde Dich nicht als unnormal bezeichnen ! Ziehe Dein Ding durch und bleibe glücklich dabei ! Du bist eben nicht Mainstream, denn das ist viel schlimmer !

goth styles sind durchaus bürokompatibel, gibt eine Menge Gothics und Metaler die nur im Stiefel im Büro aufschlagen - gut, bei manchen Kunden sollte man das dann nicht bringen, da gibt es auch schöne schwarze edle Herrenschuhe. Corporate goth Leute gibt es eine Menge. Wenn ohnehin schwarze Anzüge und schwarze Kleidung getragen wird, wie dies in vielen Firmen und Berufsgruppen zumindest nicht unüblich ist, dann gibts da auch keine Probleme. Ein bekannter aus dem Metal Fach hat wohl mal Ärger bekommen weil er seine geliebten Kampfstiefel auch extern nicht ausziehen wollte ;)

Also warum es mich fasziniert hat auch mit einer 15jährigen und dann später einen 18jährigen Dame zu tun - bei Männern wohl nicht selten der Weg in die Szene. Durch die beiden kam ich auch mit einiger Literatur in Kontakt, (indizierte) Horrorfilme brachte und der Bruder eines Freundes mit (die gehörten, wie ich, damals nicht dazu). Und so bekam man eben einen Zugang.... irgendwie bin ich auch auf Kate Bush, gekommen die man wohl auch als Dark Wave bzw Dark Wave Vorläufer sehen kann. Es vergingen dann auch ein paar Jahre, in der Clique wurde auch immer solche Musik gehört (Erben, Lakaien).

Ich denke die schwarze Szene ist einfach ein Bereich in dem sensible, kulturell interessierte, auch an der romantischen Tradition orientierte Menschen eine Nische haben, und "Gutdrauf" Zwang, mit Gelegenheit zur Introspektion und Reflektion.

Wenn du mit deiner Umwelt keine Probleme hast (du hast ja einen Job gefunden usw.), sehe ich keinen Grund, wieso du damit aufhören solltest, so zu sein wie es dir gefällt. Mach dir nichts draus, was einige wenige denken. Vielleicht ist es nur eine "Phase" und hört in ein paar Jahren auf, vielleicht nicht. Wer kann das schon wissen? Sei einfach du selbst.

Gothic und Metal hat nichts mit einer Traumwelt zu tun, das ist eine Lebenseinstellung und ein persönlicher Geschmack.

Du stehst eben nicht auf hippe Bluejeans und pinken Nagellack. Nicht normal? Wahrscheinlich. Macht es das schlimm? KEINESFALLS.

Das Dunkle und Morbide hat schon immer die Menschen fasziniert. Die einen mehr, die anderen weniger. Und wenn es dir gefällt und du dich wohl fühlst, wie du bist, dann bleib so!

Was dir da gesagt wurde kann ich echt nicht nachvollziehen. Das klingt für mich einfach nur stupide und intollerant.

Solange es keine Phase ist wie bei vielen, sondern du es machst weil es dir gefällt und deine Vorstellungen vertritt! Warum soltlest du aus einem nicht vorhandenem Traum aufwachen? Jeder muss selbst entscheiden was er selbst will, wie er leben will, was er tragen will und warum er das alles tut! Wenn du das mit 15 entschieden hast kann ich bedenken von Außerhalb verstehen, es ist ja nichts für jeden und nicht jeder versteht es. Verrückt sind wir alle ein wenig, wir haben uns immerhin auf das was wir sind eingelassen ;-) Und das nicht nur Goths etc, auch alle anderen Menschen haben sich für einen Weg entschieden und können deshalb als "verrückt" gelten.

Ich bin selbst vor einigen Jahren auf diese Szene gestoßen, damals war ich 11. Es hat mich fasziniert und gefässelt. Ich muss zugeben das ich da mit 14 angefangen hab bewusst in diese Richtung zu gehen. Nicht weil ich es so toll fand sondern weil ich mich da wohl fühlte. Ich würde mich allerdings nicht als Gothic bezeichnen.

Ich kenne viele Leute aus der Szene, man muss dazu sagen das die schwarze Szene sehr weitläufig ist. Es sind allesamt liebe und nette Menschen und ich weiß nicht was ich ohne sie machen würde! Mich würde man wohl eher im Metal/Mittelalter Bereich einordnen von aussehen her, ich ordne mich nirgendwo genau ein.

Solange du damit dich wohl fühlst behalte es bei^^

LG Roksana.

Ging mir schon immer ähnlich. Nicht so krass mit Mittelalter und so, aber ich distanzierte mich auch stetig mit meiner Einstellung, meiner Musik und meinem "Blick für das Schöne" von anderen. Ich finde sowas aber wichtig und gut, ich mag es irgendwo eine Minderheit zu sein, so bleibe ich etwas Besonderes und gebe mich nicht den Neigungen der Masse hin. Dir sollte es auch egal sein, wie die anderen das finden. Stell dir vor, du lebst ein Leben, dass dir nicht gefällt, nur damit dich andere nicht schräg anschauen - würdest du so glücklich werden? Ich denke nicht :) Manche Menschen sind einfach anders, ich liebe das. Hatte auch schon versucht die "normale Musik" gut zu finden, konnte dem Ganzen aber einfach auf Dauer nichts abgewinnen.

Nicht immer ist das Bunte und Gegenwärtige schön, wir mögen einfach den edlen, dunklen und klassischen Stil und sehen die Dinge breitgefächerter als andere.

bei mir ist das auch so ähnlich, ich könnte mir vorstellen, dass zum Beispiel eine Kindheit mit vielen Prinzessinnen, feen, elfen und märchen dazu beitragen könnte, ist ja auch ein bisschen mysthisch... :)

Ein bischen muss man sich anpassen, wenn man nicht untergehen wil. Aber solange du dich wohlfühlst und dein Arbeitgeber das sogar mag ... Ich kenne die Scene nicht, aber ich persönlich würde dir sehr raten, dich von so pseudoreligiösem Beiwerk nicht beeindrucken zu lassen - Du kannst dich stylen, wie du es magst, jedoch solltest du dich von okkultistischem ... lieber fernhalten. Solche Dinge nehmen Einfluss und ziehen sogar ernste körperliche Probleme nach sich. Ist so, auch, wenn ich nichts beweisen kann :-)

WalterE 14.03.2014, 21:41

nicht alle Esoterik ist problematisch, es gibt einige Rosenkreuzer in der Szene, was an Bandname wie "Rosa Crux" schon zum Ausdruck kommt - es gibt aber andere Bands wie "The Breath of Life" bei denen die Chefin eben bei AMORC ist. Das sind auch (nur) christliche Organisationen, die der evangelischen Kirche jedenfalls unverdächtig sind.

1

klingt so, als wolltest du unbedingt was besonderes sein und dich von anderen abheben. wenn man dann mit nichts aufwarten kann, was einen besonders macht, wählt man halt einen ausgefallenen kleidungsstil, musikgeschmack, hobbies, etc.

also meiner meinung nach handelt es sich dabei oft um narzisstische bedürfnisse und fehlgeleitete eitelkeit. wer das nicht nötig hat, hats letztlich einfacher und ein schöneres leben.

WalterE 14.03.2014, 12:33

Aber das Leben ist dafür auch langweiliger :) Etwas Narzissmus höre ich da auch durch, aber der ist im Teenage normal und ohne Narzissmus hätte womöglich niemand das Rad erfunden ;)

0

Was möchtest Du wissen?