Warum bin ich immer müde trotz genug Schlaf. ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann probier es mal mit weniger Schlaf. Jeder hat eine eigene optimale Schlafdauer. Wenn man zu viel schläft wird man auch wieder schlapper. In der Pubertät kommt auch der Melatonin Hauhalt durcheinander. Melatonin ist ein Hormon, das unseren Wach-Schlafrythmus steuert. Im Grunde ist dein Gehirn gerade eine große Baustelle. Es finden viele Umstrukturierungen statt. Eigentlich sollte jede/r Pubertierende ein Schild um den Hals bekommen auf dem steht "Wegen umfangreicher Bauarbeiten am Gehirn und einer grundlegenden Umstrukturierung des Hormonhausalhaltes, kommt es in den nächsten Jahren zu Unannehmlichkeiten!"

Vielleicht weil du irgendwas machst was dein Körper nicht gewohnt ist?
Zum beispiel mehr Körperliche Bewegung oder so...

Du hast getobt weil dein Vater nach dir schauen wollte? Nicht gerade weitsichtig deine Aktion.

Wende dich an deine  Arzt, damit der schauen kann was die Ursache sein könnte.

RalfCanaria 06.08.2017, 12:51

Damit hat er es sowieso...mit den Papa kommt ins Zimmer Geschichten.. ;-)

1

11 Stunden Schlaf ist viel zu viel, gewöhn dich daran 7- maximal 9 Stunden zu schlafen, nach 1 Woche dürftest du eigentlich nichtmehr müde sein. :)

Wenn ich ewig schlafe, dann werde ich den ganzen Tag über nie richtig wach. Ich schlafe immer maximal 8 Stunden, das ist auch viel, viel besser. Leg dir einen besseren Schlafrythmus an, das wird dir wahrscheinlich schon helfen. Wenn nicht, geh mal zum Arzt. Ich habe z.B. Schilddrüsenunterfunktion und bin deshalb Phasenweise IMMER müde.

Stress kann auch ein Faktor sein

Was möchtest Du wissen?