Warum bin ich immer der Außenseiter und habe keine Freunde?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dich total verstehen. Ging mir in meiner Schulzeit genauso.

Welchen Schulabschluss strebst du denn an? Wenn du mit einem Realschulabschluss zufrieden bist, ist es ja eh nur noch ein Jahr. Vielleicht hälst du ja noch so lange durch.

Wenn du Abi machen willst, ist es wohl ratsamer, nochmal die Schule zu wechseln. Wissen deine Eltern, wie schlecht es dir in der Schule geht? Kannst du mit ihnen darüber reden?

Auch eine therapeutische Behandlung kann sehr entlastend sein. Das bezahlt die Krankenkasse. Es würden also keine Kosten für euch entstehen.

Hast du Hobbys, über die du Menschen außerhalb der Schule kennenlernen könntest? Ansonsten kannst du auch eine Announce auf markt.de aufgeben. Aber nicht "Suche Freunde :(", sondern eher so etwas wie "Bin offen für neue Bekannt-/Freundschaften"

Glaub mir, es gibt genug Menschen, die genau so einen Freund wie dich suchen und deinen Charakter zu schätzen wissen. Bloß nicht aufgeben!

Vielen Dank für die liebe Antwort. Ich will das Abi versuchen und habe mit meinen Eltern auch schon oft wegen meiner Situation geredet, aber sie sagen immer nur dass es mir doch gut geht bei ihnen und ich mir keine Gedanken machen soll was andere von mir denken. Sie verstehen mich nicht. Ich hoffe dass ich nach der 10. Klasse die Schule wechseln kann und es dann in der neuen Schule besser wird, aber ich weiß nicht ob meine Eltern es mir erlauben. Vielleicht höre ich sonst doch lieber nach der 10. Klasse auf. Ich bin sehr sportlich und habe schon oft überlegt in einen Verein einzutreten, nur leider habe ich nicht so viel Zeit für Training und Wettkämpfe und meine Eltern können mich da auch nicht immer fahren und unterstützen. Ich bin weiter auf der Suche nach Hobbys, über die ich neue Leute kennen lernen kann und überlege ob ich mich mal bei einem Therapeuten melde. Vielleicht gibt es ja auch Gruppen für Mobbing-Opfer, wo man gemeinsam eine Therapie macht, das würde ich echt gut finden :) 

0

Zu erst solltest du dir überlegen, ob sie vielleicht mit manchen Punkten recht haben, zum Thema Mobbing halt (hat ja meistens einen Grund, wenn es natürlich nur wegen dem Aussehen ist, ignoriere diesen Tipp).

Versuch dich vielleicht einfach mehr in die Klasse zu intigrieren, rede öfter, sei aktiver, vielleicht kommt es dir auch nur so vor als ob dich niemand wirklich mag. Wenn es mit den Jungen nicht klappt (ist bei mir der Fall), dann versuch halt mit den Mädchen klar zu kommen, ein Tipp dafür, such dir ein/einen Mädchen/Jungen aus und befreunde dich mit ihr/ihm, meistens kommst du dann auch mit den anderen Mädchen/Jungen in Kontakt und die merken das du gar nicht so schlimm bist wie sie dachten.

Wenn du meinst du schaffst das nicht oder es ist zu spät dafür, dann such dir Hilfe.

-Ich traue mich nicht, auf andere Menschen zuzugehen-

"Na dann integrier dich doch einfach besser und unterhalte dich mehr mit ihnen"

Was für ein bescheuerter Tipp. Wenn er das könnte, würde er es ja wohl tun, oder?

Das ist genauso, als würde man zu einer magersüchtigen Person sagen: "Na dann iss doch einfach mal ein bisschen mehr!"

So etwas kann nur von Menschen kommen, die nie selbst in solch einer Situation waren.

1
@Revic

Stimmt, ich war nicht nur seit der fünften Klasse ein Mobbing Opfer und habe deswegen bis zur neunten Klasse dauerhaft geschwänzt (so 20-40 Fehltage pro Halbjahr) und musste deshalb sogar schon auf eine Förderschule, ich habe so etwas natürlich noch nicht erlebt. Du hast halt überhaupt keine Ahnung und erzählst so einen Unsinn.

Genau das was ich da geschrieben habe wurde mir in meiner Therapie beigebracht und Tatsache es hat geholfen. Es ist also kein bescheuerter Tipp *facepalm*

0
@staypositivesk

Wenn du trotz "Mobbing" einfach so auf deine Mitschüler zugehen und dich mit ihnen unterhalten konntest, dann war die Not aber nicht besonders groß.

Und natürlich hilft das, aber die allermeisten Mobbingopfer können nicht (mehr) auf andere Menschen zugehen weil sie Angst davor haben.

Der Tipp ist also sehr wohl total bescheuert, weil realitätsfern. Wenn's bei dir geklappt hat, schön für dich. Kannst dich glücklich schätzen. Aber 90% der Fälle sind eher mit der Schule fertig, als das sie es schaffen, ihre Angst zu überwinden.

1
@Revic

Es kommt immer drauf an ob man auch selber den Willen dazu hat (die Willenskraft), ich kenne viele die es einfach ausprobiert haben in der Schule und es hat geklappt und es wurde immer besser, hat zwar gedauert, aber es wurde besser.

0

Hallo, verstehe dich sehr gut. Mir geht es ähnlich..bin allerdings schon über 30. Du bist damit definitiv nicht allein! Woran es liegt? Gute Frage. Wohl am Selbstbewusstsein...hat man das nicht, ist man das perfekte Opfer und Andere bauen sich dadurch auf. Schlagfertig sein....nicht immer leicht. Eigentlich würde ich mir wünschen, dass die Leute selbst mal ihr Hirn einschalten und verstehen, dass Mobbing schäbig ist. Aber die können wir nicht ändern. Wir brauchen neue Denkmuster: Wir sind nicht weniger wert als Andere. Wenn das verinnerlicht ist, wirken wir automatisch authentischer und stärker. Äußeres verändern wird da nichts bringen...das ist oberflächlich.

Bei mir fing es auch in der 5. Klasse an.


Wenn du reden willst, schreib mir gern!


Vielen Dank für deine liebe Antwort :)

0

Trainiere, verändere dein Aussehen, style dich um, lern harter, werde besser in der Schule, verzichte auf den Kontakt mit anderen für eine Weile, übertrumpfe die anderen. Irgendwann bald, wenn du das tust, werden sie interessiert sein. Aber auch erst dann, solltest du den Kontakt zu ihnen meiden. Zu deinen Geschwistern, Familie kannst du natürlich ganz normal sein. So habe ich das auch gemacht in der Hoffnung Leute wuerden sich fuer mich interressieren. Aber komischerweise war es mir am Ende egal, da ich merkte, wie langweilig die Leute waren (Klassenkameraden), ich lehnte Kontakt zu ihnen ab und stehe alleine da, jedoch unerwartet zufrieden. Ich mache mich von niemandem abhängig und verzichte auf die Hilfe anderer. Ich helfe nur den anderen, wenn ICH es muss. Nicht wenn sie es wollen. Vielleicht bekommst du auch so eine Erleuchtung, aber ich hoffe, dass du auch danach noch die Intention hast neue Freunde/-innen zu bekommen. Viel Glück dude

Du bist gerade mitten in der Pupertät und diese Zeit ist halt für viele nicht einfach.

Das heißt du wirst gerade erwachsen, hast aber leider noch nichit so viel erfahrung damit.

Deinen Mitschülern geht es vermutlich genauso, nur das einige ihre unsicherheit dann in Agressionen verbergen.

Bei Mobbing kann ihc nur emphelen, das man aus der Mobbing-Spirale herhauskommt. Viele Mobbing-Opfer sehnen sich nach gesellschafftlicher Annerkennung oder beruflichen Erfolg und sind da so leichtes Ziel für mobber. Wenn dann das Opfer denkt es werde so schlecht behandelt weil man "etwas falsch" gemacht hat, dann ist der Kreis geschlossen und es geht wieder von vorne los.

Schützen kann man sich durch eine gewisse "Leck mich" einstellung. Wenn jemand nicht dein Freund sein will dann ist es so, und man muss sich nicht von anderen abhängig machen.

Was möchtest Du wissen?