Warum bin ich ein Narzisst?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Du musst überall der Beste sein.  Und was ist, wenn du es nicht bist? DAnn stürzt du ab?

WEnn man zu einem Extrem hinneigt, muss man sich immer auch die unbewusste andere Seite anschauen. Und die ist dann eben die verborgen gehaltene Überzeugung nichts, aber auch gar nichts wert zu sein.

Wenn du überall der Beste sein musst - wie anstrengend, nebenbei gesagt -  musst du schreckliche Angst davor haben, dass jemand dahinter kommen könnte, dass hinter deiner großartigen Fassage ein armes Kaninchen steckt.

Ich wünsche dir, dass dies nur auf die Pubertät zurückzuführen ist. In diesem Alter bricht das Selbstwertgefühl oft in sich zusammen und die Jugendlichen wissen nicht mehr, wer sie nun eigentlich sind.

Sollte aber deine Haltung länger dauern, dann solltest du mal über eine Therapie nachdenken. Menschen mit dieser Haltung werden im allgemeinen nicht glücklich.  Aber das dürfen sie vor sich selbst natürlich nicht zugeben, denn dann besteht wieder die Gefahr, dass sie den Boden unter den Füßen verlieren.

ich kenne eine narzistin die ist auf die "versteckte" art eine. beteiligt sich an sozialen diensten (suppe austeilen, tiere vermitteln etc.) macht das aber nur um sich im lob der anderen zu sulen und macht dann andere nieder die ihrer meinung nach nicht ihren standarts entspricht, besser dürfen die anderen aber auch nicht sein.

das ist es auch was einen narzisten ausmacht ... er will das beste sein und es schert ihn nicht ob andere darunter leiden.

sprich du wirst kein problem mit dem narzissmus haben, denn du wirst dich immer als das höchste anpreisen und als das beste fühlen. aber dein umfeld wird probleme mit dir haben.

wenn man nicht lernt da ein bisschen zurück zu stecken wird man da früher oder später relativ einsam werden.

es gab auch schon fälle wo narzisten amok gelaufen sind. zb der wo ein junger erwachsener frauen umgebracht hat weil er immerzu abgewiesen wurde weil er immerzu von sich selbst geschwärmt hat (und das natürlich nicht gut ankommt).

also ... naja normal ist immer schwierig ein zu schätzen, aber wenn es ein gewisses ausmaß erreicht, dann .. nein, ist es nicht normal.

es kann sein das es durch die pupertät raus gekommen ist, oder sich verstärkt hat, ich denke aber nicht dass das von alleine so wieder weg geht wenn du dann erwachsen bist.

Das kann an der Pubertät liegen, ja.
Du bist quasi high auf Testosteron. Da fühlt man sich nun mal ordentlich toll.

Wenn du wirklich eine Krankheit bzw. Persönlichkeitsstörung hättest, wärst du da nämlich nicht stolz drauf. Niemand ist stolz auf einen Zwang, der sein Leben bestimmt.

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung muss diagnostiziert werden. Narzisstische Züge haben viele Leute, besonders in der Pubertät.

Das Selbstbild gehört zur Mentalität, welche durch die Erziehung und das soziale Umfeld geprägt werden.

Vielleicht wurdest du zu viel verwöhnt und hast nun das Gefühl, dass dir eine solch gute Behandlung immer zusteht und die (deine subjektive) Erklärung ist, dass du einfach der Beste bist.

Vielleicht hat man dich nicht wirklich ernst genommen und du möchtest eben behandelt werden wie jeder andere, also kompensierst du dieses Fremdbild durch ein entsprechend konträres Selbstbild.

Vielleicht sind die Leute in deiner Umgebung auch narzistisch veranlagt und du hast diesen Charakterzug übernommen.

Wenn es um Psychologie geht kann es so viele Gründe geben. Es kann sein, dass es nur temporär ist, es könnte aber auch permanent sein.

Hier eine kleine Hausaufgabe, die für dich eine Herausforderung sein dürfte, die du aber trotzdem packst, weil du ja der Beste bist: Denke mal darüber warum du für dich der Beste bist. Was unterscheidet dich von den anderen? Heißt, dass du der Beste bist, dass die anderen schlechter sind? Warum?

Und schließlich: Was nützt es der Beste zu sein, wenn man nicht perfekt ist? In einem Haufen Idioten ist der Klügste unter ihnen immer noch ein Idiot, der Beste zu sein ist also auch nur abhängig vom Umfeld. Glaubst du, du bist der Beste auf der Welt? Wenn du das bist, dann müsstest du ja wohl perfek sein, aber wer, der perfekt ist, würde damit angeben?

Da unser größtes Vergnügen darin besteht, bewundert zu werden, die Bewunderer aber, selbst wo alle Ursache wäre, sich ungern dazu herbeilassen, so ist der Glücklichste der, welcher, gleichviel wie, es dahin gebracht hat, sich selbst aufrichtig zu bewundern. Nur müssen die andern ihn nicht irre machen.

Arthur Schopenhauer

Charakterlich ist das ein sehr großes Manko. Das ist nicht nur meine Meinung. Aber dem Narzisst ist das natürlich sowas von egal.

Da du erst 16 bist, könnte sich das aber noch in den nächsten Jahren noch  ändern. Jedenfalls, wenn du nach der Schule und abgeschlossener Ausbildung siehst, wo du wirklich stehst.

Du bist auch kein Narzisst, Du hast gar keine Ahnung was ein Narzisst ist oder wurdest Du von einem Facharzt für Psychiatrie mit der Persönlichkeitsstörung Narzissmus nach ICD-10 F60.8 diagnostiziert? 

Wenn Du ein Narzisst wärst würdest Du die Frage warum bin ich so nicht stellen. Du scheinst eher ein Angeber zu sein, der von Mittelpunktstreben gekennzeichnet ist. 

Tja also entweder bist du Einzelkind oder deine Eltern und Freunde haben dir einfach nie gesagt wenn du was falsch gemacht hast (oder zu selten).

Normal ist Nazismus natürlich nicht. An der Pubertät liegt es auch nicht. 
Diese Eigenschaft kannst du loswerden wenn du willst, musst du aber nicht.
Ein Freund von ist Narzisst und es ist ziemlich... nervig. 

Du schreibst in Deinem Kommentar: "ich muss der beste sein sonst kann ich nichtmehr leben..."

Also so schreibt kein Narzisst, der meint nämlich, dass er sowieso der Beste sei und sich deshalb auch nicht anstrengen muss.

Du leidest evtl. an Perfektionismus, oder Du kannst Deine eigenen Forschritte nur selbst anerkennen, wenn Du den 1. Platz erreichst - und nicht, wenn du nur besser bist als vorher.

Das ist aber definitiv kein Narzissmus, das hat höchstens mit überhöhten Ansprüchen (woher? Eltern?), einem eventuell mangelden Selbstwertgefühl und selbstgemachtem Stress zu tun.

0

da du eitel bist

Für den Narzissten ist es normal, sich selbst als das beste anzusehen, für die Umgebung ist es eine Qual. Lerne damit umzugehen.

Geht aber irgendwie nicht. Ich kann damit nicht umgehen, ich muss der beste sein sonst kann ich nichtmehr leben...

0
@Wuffilo

Hey Wuffilo

Wenn die Rückendeckung von Mutti und Vati fehlen-also nach dem Auszug-relativiert sich das oft. 

Du bist einer von vielen,komme klar damit.

3

Du konsumierst zu viele dumme Medieninhalte und schluckst runter ohne zu kauen.

Einfach eine extreme Ausprägung des Ego.

Dich wird nie jemand leiden können

Hattest eben eine beschisse oder überbehütete Kindheit.

Was möchtest Du wissen?