Warum bin ich das schwarze Schaf in der Familie?

17 Antworten

Da ich mich wegen meines eigenen (noch kleinen) Sohnes gerade damit beschäftigt habe, denke ich, dass dein Drang (negativ) "aufzufallen", daher kommt, dass du ein sogenanntes "Sandwichkind" oder auch "Mittelkind" bist. Ich kann es auch bei anderen Familien mit drei Kindern beobachten: die mittleren Kinder sind häufig irgendwie "auffällig". In der einen Familie ist es quengelig und weinerlich und in anderen haut es gerne mal scheinbar grundlos drauf.

Das liegt daran, dass man als mittleres Kind eine schwere Stellung hat. Man ist immer irgendwie so "dazwischen". Man ist nicht der Älteste und man hat die besondere Position des Jüngeren an das nachfolgende Geschwisterkind verloren. Jetzt hat man scheinbar gar nichts mehr.

Google mal das Thema "Sandwichkind". Dazu gibt es einige Videos und Artikel.

Vielleicht hilft dir die Erkenntnis schonmal. Aber damit ist es natürlich nicht getan! Du hast ganz schön viel Dreck am Stecken, für den du auch schon längst vor Gericht hättest stehen können!!

Du könntest versuchen, dich selber zusammen zu reißen. Aber bei so einem notorischen Fehlverhalten wird das alleine schwierig.

Guck dir mal die Zeugnisse von den Menschen bei ERF Menschgott an. Da wirst du bestimmt das eine oder andere finden, was dich anspricht:

https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=erf+menschgott&spell=1&sa=X&ved=2ahUKEwjP-9q4tPLiAhXKI1AKHa6_CE4QBSgAegQICBAC&biw=360&bih=668

Ein heftiger Fall, den ich ganz beeindruckend finde: https://m.youtube.com/watch?v=_sLUF_Wy_5w

 - (Sex, Beziehung, Liebe und Beziehung)

Es muss bei dir einfach klick machen.. ich war auch eine extrem schwierige Jugendliche. So ist es manchmal, vorher bringt mehr oder weniger vermutlich alles nichts und deine Eltern wissen sicherlich auch nicht was sie mit dir machen sollen, weiß allerdings auch nicht, was sie schon versucht haben. Meine Eltern haben damals alles mögliche versucht, aber ich war ein sturkopf und viele Dinge haben einen Keil zwischen uns getrieben, da ich in dem Alter vieles nicht verstehen konnte und alles als Angriff sah. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich so nicht mein Leben lang weiter machen möchte und habe aufgehört "sche*ße" zu bauen, angefangen mein Leben in die Hand zu nehmen und daraus etwas zu machen und mich irgendwann auch mal mit meinen Eltern ausgesprochen. Nun verstehe ich sie und ihre Handlungen auch und alles ist gut. Aber dieser Wandel muss nunmal irgendwann kommen..

Ich hab so ein ähnliches Problem gehabt, jedoch hab ich angefangen meine Taten zu hinterfragen und umso mehr wurde mir klar was ich für einen Mist eigentlich mache.

Das einzige was man tun kann, ist sich zusammen zu reißen und sich da durch zu kämpfen. Stecke dir Ziele und bleibe dran, jedenfalls hat mir das geholfen.

Und so schwer es auch manchmal scheint, halte dich von den Leuten fern die sowas cool finden, einen da Unterstützen oder anstiften. Geh deinen eigenen Weg und denk an deine Zukunft.

Warum bin ich das schwarze Schaf in der Familie?

So dumm kannst du doch nicht sein, dass du das nicht selber weißt, so wie du lebst.Welche Antworten erwartest du hier. Du weißt, was du tun musst und wenn du das nicht willst, dann wirst du im Leben nicht weit kommen. Bleibt nur für dich und deine Familie zu hoffen, dass es irgendwann in deinem Kopf klick macht. Und ob du es glaubst oder nicht, es gibt sehr viele weiße Schafe, obwohl sie keine Abi haben und keine eins schreiben., die aber trotzdem blendend mit dem Leben zurecht kommen.

Mit 15 weiß man, was Recht und Unrecht ist. Dann lass doch einfach den Mist und streng dich in der Schule an.

Und zeig Respekt gegenüber deinen Eltern, die zur Arbeit gehen und dein Zeug zahlen

Was möchtest Du wissen?