Warum bietet SPD uns keine (neue) AGENDA 2020 und taucht wieder über 40% Marke?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann er nicht, das verhindert die SPD schon selbst.

Die SPD kann gar nichts glaubhaft versprechen.
Mit der Agende 2010 hat sie nachhaltig abgefrühstückt.

Sowas was von selten dämlich wie die SPD ist nahezu ohne Beispiel in der Geschichte.
"Die Arbeiterklasse hat aufgehört zu existieren." Ex-Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD).
Und schließlich die Rentenkürzungen, prekäre Arbeitsverhältnisse, Niediglöhne.
So schießt man sich ab ins Nirwana, auf St.Nimmerwiedersehen.

JonasF55 10.08.2017, 08:26

...und mit der Agenda 2010 hat die SPD der CDU ewige Wahlsiege geschenkt. Die CDU hat riesiges Glück gehabt, dass sie die Agenda 2010 nicht selbst einführen musste, obwohl sie ähnliches es ja schon unter Kohl vorhatte. Vielleicht hätte eine konservative Partei die Einführung der Agenda 2010 auch besser vertragen, aber die SPD hat sich damit ihr eigenes Grab geschaufelt.

1

Welche Fehler genau meinst du? Dass durch die Agenda 2010 die Bundesrepublik wieder zu den führenden Wirtschaftsnationen der Welt gehört und sich die Arbeitslosigkeit seither halbiert hat? 

Wenn du sehen willst, wie es ohne solche 'Fehler" weitergegangen wäre, musst du nur nach Frankreich schauen.

Ich halte die Agenda 2010 zu den bedeutendsten Errungenschaften der deutschen Nachkriegsgeschichte.

soissesPDF 09.08.2017, 02:03

Die bedeutenste Dämlichkeit der Nachkriegsgeschichte trifft es schon eher.

- siehe Rentenniveau 46%
- Niedriglöhne
- prekäre Arbeitsverhältnisse
- zunehmende Verarmung, 15% sind bereits arm, 40% sind armuts-
  gefährdet

Nicht zu vergessen die Bankenrettung, wurde nur erforderlich, weil die SPD die Banken dereguliert hatte.

Was glaubst wohl warum die SPD im Keller der Wählerzustimmung ist und weiter absinken wird?

1
archibaldesel 09.08.2017, 11:06
@soissesPDF
  • Das Absinken des Rentenniveaus hat nichts mit der Agenda, sondern mit Umlagesystem und der demographische Entwicklung zu tun
  • Ich erkenne keine Entwicklung zu Niedriglöhnen, im Gegenteil, seit Jahren steigen die Reallöhne wieder. Das Thema Zeitarbeit war gestern gerade präsent, lediglich 2,7% arbeiten bei Zeitarbeit und bei weitem nicht jeder ist damit unzufrieden
  • Die Finanzmarktkrise kam meines Wissens aus den USA und Betrag die gesamte Welt. Ich glaube kaum, dass das in der Verantwortung der Deutschen Regierung lag. Zudem Bankenderegulierung kein Teil der Agenda 2010 war. 
  • Dass die SPD in den Umfragen so schwach ist, liegt zum einen am mangelnden Profil, dann daran, dass Angela Merkel prominent sozialdemokratische Politik betreibt, und natürlich schon daran, dass Schröder mit seiner Politik eher konservative Werte bedient hat. Deshalb war die Agenda aber nicht falsch. Sie hat Deutschlands internationale Wettbewerbsfähigkeit wieder hergestellt, und davon profitieren wir alle. Vielleicht sollte die SPD die ja wirklich messbaren Erfolge offensiv vermarkten, statt sie selbst schlechtzureden.
1

Die sPD befindet sich im Schlepptau der Konzerne, daher wird sie H-4 nicht zurücknehmen.

Möchte ich auch gern wissen.

Der linke Flügel der SPD hat sich meines Wissens bereits 2007 als WASG von der SPD abgespalten und in Fusion mit der PDS die Linke gebildet.


Seither hat wohl niemand, der ernsthaft linke Positionen vertritt, das Bedürfnis verspürt, diese ausgerechnet in der SPD ausleben zu wollen.

Was ich heute von der SPD hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit vernehme, erscheint mir auch stets eher als reines Lippenbekenntnis, frei von ernsthaft durchdachten Konzepten zur Umsetzung.

Oder wie hier letztens jemand auf die Frage nach dem Konzept der SPD schrieb: "Links antäuschen und rechts vorbeiziehen."

Das Wort "Agenda" sollte die SPD tunlichst vermeiden.

Geh doch im Wahlkampf an einen SPD-Stand und frag doch mal nach. Die werden sicher eine Antwort haben.

Was möchtest Du wissen?