Warum bietet sich ein Impedanzwandler/Spannungsfolger bei der Spannungsmessung eines Kondensators an?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die meisten Messgeräte haben einen Eingangswiderstand von rund 10 MOhm, das ist normalerweise hoch genug, um in der Praxis zu messen. Einige gute Multimeter bieten auch einen Hochimpedanz-Modus an, bei dem der Eingangswiderstand in die Gigaohm geht. 10 MOhm sind aber bei manchen messungen eben nicht zu vernachlässigen, daher der externe Spannungsfolger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist normal? Ein Zeigermessinstrument braucht zumindest noch etwas mehr. Auch wenn darin eine Batterie zum Leistungssteigern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weckmannu
08.11.2015, 21:22

Die Batterie wird für Ohm-Messungen gebraucht, weil das Gerät selbst einen Strom erzeugen muß.

0

> (idealerweise auch unendlich wie beim OP), wo ist da jetzt der Unterschied?

In der Differenz zwischen ideal und real existierenden Messgeräten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?