Warum Bier, aber kein Schwein?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. auf schwein zu verzichten fällt vielen jugendlichen einfacher, als auf alkohol, weil der im prinzip zu unserer "jugendkultur" dazugehört. da fällt es schwerer nein zu sagen
  2. ein freund von mir (moslem, aber überhaupt nicht gläubig - trinkt, isst aber kein schwein) meint, er ist einfach so erzogen worden. es ist halt eine art tradition und sozusagen der "respekt" für seine wurzeln. er fände die vorstellung einfach eklig schwein zu essen. wahrscheinlich ähnlich wie viele menschen sich hier nicht vorstellen könnten hund/insekten/... zu essen. - was anderswo normal ist. ist halt nicht unsere esskultur.

btw. mal an alle die hier über die islamische doppelmoral lästern. sind wir anders? ist doch normal dass bestimmte bräuche in kulturen überleben, manche nicht. und dass man manche gebote einhält auf andere verzichtet. auch die bibel enthält sooo viele gebote, dass auch gläubige christen sich kaum an alles halten. genug leute wollen doch auch heut noch unbedingt kirchlich (vor gott) heiraten und hatten sex vor der ehe. etc. ...

1
@nlznlz

freut mich dass ich helfen konnte :) danke für den stern

0

Weil sie ihre eigene Religion wohl leider nicht all zu gut kennen.

Obwohl Schweinefleisch als auch Bier verboten ist natürlich!

Uns wird im Koran gesagt:

Verboten hat Er euch nur (den Genuß von) natürlich Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber etwas anderes als Allah angerufen worden ist. Wenn aber jemand (dazu) gezwungen ist, ohne (es) zu begehren und ohne das Maß zu überschreiten, so trifft ihn keine Schuld; wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Barmherzig. (2:173)

"Sie befragen dich über Berauschendes und Glücksspiel. Sprich: ""In beiden liegt großes Übel und Nutzen für die Menschen. Doch ihr Übel ist größer als ihr Nutzen."" (2:219)

Wenn du etwas nachdenken würdest, könntest du auch selbst auf die Antwort kommen. Man kann deine Frage nicht Universellbezogen beantworten, da es was mit dem individuellen Lebensstil dieser Person zu tun hat.  Es gibt Muslime die halt nicht strenggläubig, Regeln missachten und ihre Religion auf die leichte Schulter nehmen, weil sie es von ihren Eltern und dem Umfeld so auferzogen bekommen das Schweinefleisch schlimm ist, aber ihnen nicht beigebracht wurde das Drogen, Alkohol, stehlen und betrügen auch schlimme Sünden im Islam sind. Außerdem wachsen sie auch in einer Umgebung auf in der es sehr gebräuchlich ist auf Feiern, partys usw. Ethanol zu trinken, davon werden sie leicht verführt. Entweder weil sie es nicht als Sündhaft ansehen oder weil sie die Verbote missachten.

Bei den Christen ist es meistens auch so dass sie sich als Christen bezeichnen aber trotzdem Sünden begehen, unehelichen Sex haben, nie in die kirche gehen usw.

Wer nicht mit Schweinefleich aufgewachsen ist, mag oft den Geschmack nicht. Eine ursprünglich muslimische Freundin ißt zwar durchaus Wurst, in der Schweinefleisch ist, aber nur, wenn sie so zubereitet ist, daß sie nicht danach schmeckt.

leider ist es nun mal so, eigentlich ist beides eine sünde, jedoch trinkt man eher, als das man schwein isst. trinken finden die meisten "cool", aber schwein essen finden sie abscheuend.

Was möchtest Du wissen?