Warum bezeichnet man das Trennverfahren von Erdöl-Bestandteile als fraktionierte Destillation?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Destillation ist ein Trennverfahren, bei dem ein Stoffgemisch (Erdöl ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen) durch Erhitzen ganz oder teilweise verdampft wird. Der Dampf kondensiert anschließend in einer Kühlung. Dadurch wird das Gemisch in einzelne Komponenten mit unterschiedlichem Siedepunkt getrennt.

"Fraktioniert" bedeutet, daß bei dem Prozeß unterschiedliche Stoffgruppen ("Fraktionen") getrennt werden. Im Gegensatz zu dem bei Wikipedia beschriebenen Verfahren (s. Antwort von Geograph) werden bei der industriellen Trennung in der Raffinerie keine Auffangbehälter ausgetauscht, sondern die gasförmigen Bestandteile steigen in einem Turm ("Kolonne") nach oben. Diese Kolonne wird von unten beheizt, d.h. die Temperatur sinkt, je weiter das Gas nach oben steigt. Beim Erreichen des Kondensationspunktes verflüssigt es sich nach und nach wieder, wodurch aus Erdöl dann Schweröl, Heizöl, Petroleum, Leichtbenzin und Flüssiggas abgetrennt werden kann.

Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6lraffinerie#Prim.C3.A4rverarbeitung_.28Roh.C3.B6ldestillation.29

weil es in verschieden fraktionen( gruppen) aufgeteilt wird.

glaub ich...

Was möchtest Du wissen?