Warum bezeichnen Deutschen uns als Nazis (an Österreicher)?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ist halt Satire. Ich bin mir sicher, dass dem ZDF und auch allen Deutschen bewusst ist, dass Österreicher nicht alles Nazis sind.

Irgendwie muss man ja verarbeiten, dass 35% der österreichischen Wähler_innen einen Rechtspopulisten wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der überwiegende Teil Deutschen und unsere Regierung nicht gerne sehen wenn andere EU-Staaten evtl. einen anderen Weg/Richtung einschlagen. Ihr solltet besser brav nach unserer Pfeife tanzen, wir mögen keine Veränderungen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muß lächelnd an Aristoteles denken, der feststellte, dass recht ähnliche Menschen zuweilen wütend übereinander herfallen, er nannte als Beispiel die Töpfer. ("Töpfer gegen Töpfer) Da nun bekanntermaßen beide Völker ungeme4in ähnlich sind, wundert es eigentlich nicht, dass beide Völker in Richtung ERechts nun mal wieder abmarschieren. Da gibt einer den anderen die Klinke in die Hand. Jeder der beiden, sitzend im Glashaus, sollte daher nicht mit Steinen schmeißen. (es macht nur unnötig Aua)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und mir ist klar, dass nicht alle Deutschen uns so beschimpfen.

Dann hätte ich an Deiner Stelle in der Überschrift geschrieben, "Warum bezeichnen manche Deutsche uns als..." So wie Du es geschrieben hast, ist es mindestens eine Provokation, wenn nicht sogar eine Verallgemeinerung. Und nur um das klarzustellen: Ich habe noch nie jemanden als Nazi beschimpft und nur jene als solche bezeichnet, welche es vor über 70 Jahren aktiv gewesen sind - und letztere werden sich wohl kaum noch deshalb beschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Darstellung ist von dem Satire Magazin Heute Show, dies ist politisch eher links ausgerichtet. Wenn Rechtspopulisten gewählt werden, muss man sich nicht wundern wenn die Reaktion dementsprechend ausfällt. Ähnliches müssen die Sachsen in Ostdeutschland schon lange aushalten.

Die Medien und Politiker in Deutschland reagieren sehr empfindlich auf Rechtspopulismus aber auch eher mit Gegen-Populismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube beide Seiten übertreiben. Chillt mal Deutsche und Austriaken :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Angst, ich (Deutscher) beschimpfe euch nicht. Ich bin auf Facebook auch mit Strache, Hofer und Gudenius befreundet und wünsche euch viel Erfolg am 22. Mai zur Stichwahl. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn gerade ein Deutscher eine andere Nationalität wegen irgendwelchen Wahlen als nationalsozialistisch bezeichnet, würde ich dem mal sagen, er soll sich Gedanken über seine eigenen Mitmenschen und AfD-Wähler machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
26.04.2016, 22:22

Die machen sich auch über die AfD Gedanken. Solltest mal die Facebook Seiten von Sügmür Gübriel und Pöbel Ralle Stegner anschauen.

0

Ich wäre mit der Kronen - Zeitung etwas vorsichtig. Die ist wie bei uns in Deutschland die Bild - Zeitung. Die macht viel Hetze und schreiben kleine Vorfälle so hin, als wären es Staatsakte. Nennt man auch "Lügenpresse" . Ich würde lieber eine vernünftige Zeitung lesen, da steht das garantiert auch nicht drin.

Sonst würde ich sagen, das es anderherum nicht anders ist. Wir werden auch als Nazis beschimpft, wenn wir sagen wir können nicht 2 Millionen Flüchtlinge aufnehmen^^

Außerdem ist die "heute show" eine Satire - Sendung. Das ist gar nicht so gemeint, sondern nur übertrieben dargestellt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
26.04.2016, 22:08

Da ist schon was Wahres dran, was der Fragesteller anführt: Sügmür Gübriel hetzt gegen die Wähler und dieser Spi...... von "Vuck. you Goethe" will sogar seinen Pass abgeben.

0

Deutsche bezeichnen einen Teil der Österreicher als Nazis, weil Nazis keine Satire von einer Tatsachenbehauptung unterscheiden können. Das ist halt typisch für Nazis. Nicht nur in Österreich sondern beispielsweise auch in der Türkei.

Wobei es ja auch viele Österreicher gibt, die einen nicht unerheblichen Teil ihrer Landsleute für Nazi halten. Es sind ja eher Nazis, die bei solchen Dingen alles nach Nationalitäten einordnen müssen.

http://www.der-postillon.com/2015/08/alles-wieder-gut-osterreich-versenkt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sagen wir mal, sie haben sich etwas schlecht ausgedrückt: die 35.3 % sollten angesprochen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin persönlich weit entfernt von so etwas. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke. Jetzt weiß ich auch wie die Wahl ausgegangen ist.

Ehrlich: Ich geb nen Dreck auf den Menschen der mich im Ausland repräsentieren soll.

Welche "Deutschen" beschimpfen bitte dich als Nazi? Ich habe Freunde in Sachsen. Die wissen, dass ich kein Nazi bin und ich weiß von ihnen, dass sie auch keine Asylunterkünfte anzünden. Wenn du dich von billiger Medienhetze provozieren lässt, dann besteht ein großer Unterschied zwischen uns.

Ich bin in Österreich geboren und aufgewachsen, aber das bedeutet mir nichts. Du scheinst dich als Österreicher zu identifizieren und bist beleidigt wenn jemand etwas schlechtes über deine Heimat sagt.

Ich verrate dir noch ein Geheimnis: Deine "Heimat" sch#!*@ auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du nimmst auch alles für bare Münze, richtig?

Erstens ist Eure "Krone" alles andere als ein glaubwürdiges Nachrichtenblatt,
Zweitens bezieht sie sich auf einen Beitrag der "heute-Show".

Seit Böhmermann haben wohl alle mit Satire ein Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ihr wendet euch immer mehr nach rechts. Hat jetzt mit Naziu nichts zu tun, aber gut ist das keinesfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von illerchillerYT
26.04.2016, 22:03

warum? solang man nicht rechtsradikal ist, kann man so weit rechts sein wie man will.

3

Was möchtest Du wissen?