Auf Helgoland gibt es stattdessen die sogenannte Gemeindeeinfuhrsteuer.

Es war "früher" zu kompliziert, Helgoland in die allgemeine Steuerverwaltung mit einzubinden (heute, mit EDV, würde es warscheinlich funktonieren), so daß man hier eine Sonderregelung zum Umsatzsteuer (wie die Mehrwertsteuer heute richtig heißt) und zum Zollrecht ins Leben rief.

Helgoland bildet mit seinen etwa 1300 Einwohnern eine amtsfreie Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Diese ist zwar Teil des deutschen Wirtschaftsgebiets, gehört aber weder zum Zollgebiet der Europäischen Union (Art. 3 Abs. 1 ZK) noch zum deutschen Steuergebiet

Das liegt an einem Gesetz aus der Zeit, als Helgoland noch zu Großbritannien gehörte. An diesem Gesetz ist nie etwas geändert worden.

Was möchtest Du wissen?