Warum bewegen sich Wolken bei windigem Wetter schneller aber der Mond nicht?

11 Antworten

Ich habe da jetzt keine Formel zur Hand, es hat aber etwas mit dem Strahlensatz zu tun. Jedenfalls umkreist der Mond die Erde mit etwa 105.000 km/h, während eine Wolke es je nach Wetter vielleicht auf 30 km/h bringt.

Der Mond bewegt sich aus unserer Sicht mit ca. 15°/Stunde (360°/Tag).

Eine Wolke dagegen befindet sich in einem Sichtbereich von etwa 120° und zieht z.B. innerhalb einer Stunde an einem vorbei.

Somit ist die Wolke - aus Sicht des Betrachters - 8 mal schneller als der Mond, da sie sich wesentlich näher am Fixpunkt es Betrachters befindet.

Weil die Atmosphäre (und damit auch jeglicher Wind) ca 100km über der Erde endet, der Mond aber ungefähr 3840 mal so weit weg ist.

Weil Mond und Sterne nichts mit dem Wetter auf der Erde zu tun haben.

Was möchtest Du wissen?