Warum betrinken sich soviele junge Menschen vorsätzlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also das ist wirklich eine sehr gute Frage! Ich sehe es oft im Fernsehen und sehe es an meinen Mitmenschen und Freunden und Bekannten. Es sind tatsächlich sehr viele Jugendliche im Alter von 17-23 Jahren die sich fast jedes Wochenende die Kante geben. Es ist genau wie mit dem Rauchen (Gruppenzwang und dazugehören) aber das sollte und darf man nicht befürworten. Was den Alk betrifft!!! Denn Die die sich zu oft besaufen, gehören meiner Meinung zu den die mit Ihrer Freizeit nichts besseres oder schlaueres anzufangen wissen. Aber ich habe auch eine entdeckung gemacht; es sind wirklich alle im Alter von 17-23 Jahren und wenn ich mal in meine Zeit zurückblicke...oh oh. Habe auch Partys gemacht und "mir die Kante gegeben" aber doch nicht jedes Wochenende!!!

Diese Frage wird wohl nie ganz beantwortet werden. Warum rauchen Menschen, die lesen können? Alle wissen wie gefährlich Nikotin und Alkohol sind - deshalb heißt es nicht, dass sie auch auf den Genuss verzichten.

Mit Intelligenz kann man den Menschen allein nicht beschreiben. Der Mensch ist Körper und Seele zugleich; lies mal bei René Descartes (frz. Philosoph) nach. Unsere Seele - vielleicht als Vernunft zu beschreiben - sagt ganz eindeutig "nein" zu solchen Dingen. Unser Körper sagt in manchen Fällen "ja".

Wer seinen Körper und dessen Triebe und Begierden beherrscht, wessen Vernunft also größer ist als seine körperliche Lust, der kann solchen Dingen (Bier, Sex, Drogen, Achterbahnfahrt etc.) widerstehen. Alle anderen geben sich hin und wieder diesem (letztlich zweifelhaften) Vergnügen hin; einige haben sich unter Kontrolle und andere treiben vollkommen ab.

Das Verhalten wird oft als "menschlich" bezeichnet und kennzeichnet damit, dass wir trotz Vernunft oft unvernünftig handeln.

Also ich denke, das liegt einfach auch ein bisschen an der Gesellschaft, an den Anforderungen etc. Suchtverhalten hat ja nichts mit Bildungsmilieu zu tun. Und diese Massenbesäufnisse sind nun mal krank. Und der psychische Stress beim Studium ist schon hoch. Und jeder hat da halt nicht die Möglichkeit, diesen Stress abzubauen.

Vielleicht, um am nächsten Tag bei seinen Kumpels - wie man es so oft auf der Straße hören kann! - angeben zu können: "Boh - was war ich gestern wieder besoffen!" Muss anscheinend was ganz Tolles sein. Vielleicht gilt derjenige, der am meisten Alkohol verträgt, als der "Männlichste"?

Auch wenn im Volksmund gerne von Alkohol und Drogen gesprochen wird, was ich widersinig finde, subsumiere ich ihn mal unter dem Oberbegriff Drogen. Die Frage warum Menschen Drogen jeglicher Coleur konsumieren ist ganz einfach zu beantworten:

Weil sie möglichst schnell gute Gefühle erzeugen wollen, sich gut fühlen wollen.

Warum sollte man das Belohnungszentrum erst durch einen langwierigen Prozess stimulieren können, wenn es auch auf Knopfdruck geht?

Grundsätzlich kommt es auf den Charakter der Person an. Es gibt Menschen, die gern mal die Kontrolle abgeben und welche die das nicht oder nur ungern tun. Erstere neigen dann eher zu einer extremen Form von Entgrenzung, wie z.B. durch einen Vollrausch.

Grundsätzlich finde ich es allerdings unangemessen so hart darüber zu urteilen. Letztlich bleibt es eine Frage der persönlichen Präferenz und Freiheit des einzelnen. Und im diesem Zusammenhang gleich inflationär den Begriff Sucht unterzubringen ist absolut übertrieben.

Ich bin eine 'normal alte' Studentin und frage mich das auch immer wieder.

Du meinst also, sich zu besaufen ist ein Privileg der Hauptschüler? Vielleicht geben sie sich die Herren Studenten ja die Kante, weil der psychische Stress, intelligenter als andere sein zu müssen, zu groß ist.

So habe ich das auch noch nicht gesehen. :-)

0
@Shira

Mir stiess nur der Passus "Dafür sollte man als Student doch eigentlich zu intelligent sein" etwas auf, liebe Shira. :-)

0
@Kabark

Ein Glück, dass gerade in studentischen Verbindungen überhaupt nicht gesoffen wird, nicht? Zu meiner Studiezeit machten sie dort jedenfalls jedem Hauptschüler etwas vor...Gaudeamus igitur...

0
@Knowledge

Jawohl. Nunc est bibendum. Oh, ich hab ja gar kein Abitur... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?