Warum beträgt das Arbeitslosengeld 60% (67%) des Leistungsentgelts?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Frage wurde im damals zuständigen Ausschuss des Bundestages diskutiert, und danach auch im Plenum des Bundestages debattiert. Über beide Sitzungen gibt es Protokolle, in denen man die Argumente der Abgeordneten nachlesen kann,

Zuvor gab es sicher einen Gesetzes-Entwurf der Bundesregierung, also vom zuständigen Ministerium. Auch da wird eine Begründung stehen, wehalb das ALG wie hoch bemessen werden sollte.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surivirus
30.08.2015, 22:31

Damit kann ich arbeiten, Danke.

0

Vermutlich resultiert es irgendwo aus einer Experteneinschaetzung, was man denn durchschnittlich mindestens benoetigt. Hat man Kinder, braucht man mehr, daher die 7 Prozent extra. Dann wird man wohl einen gewissen Prozentsatz abziehen, weil man ja keine Werbungskosten mehr hat als Arbeitsloser (keine Fahrtkosten, keine Arbeitskleidung, weniger Verschleiss an Kleidung usw.) und ein gewisser Prozentsatz wird abgezogen fuer Luxus, wie Urlaub, neues Auto, Sparpotential, den man sich als Arbeitsloser halt einfach nicht mehr leisten kann. Was dann bleibt ist der Prozentsatz, den man unbedingt fuer Lebenshaltungskosten (Miete, Nebenkosten, Nahrungsmittel) im Monat braucht. Und so kamen sie dann wohl auf diesen Mittelwert.

Ist sicher aehnlich, wie errechnet wird, was der Bedarf eines H4 Emfpaengers ist, da gibt es ja sogar eine Lebenmittelliste, die besagt, dass man halt 1,375 Eier pro Woche benoetigt und 98 Koerner Gries usw.. Dass man diese Mengenangaben so gar nicht kaufen koennte, ist egal. Fuer Nahrungsmittel und alkoholfreie Getraenke hat ein Arbeitsloser von seinem Regelsatz z.B. 128.46 Euro zur Verfuegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das ganz einfach so festgelegt wurde. Eine Berechung hierfür kenne ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?