Warum besteht das Universum aus Gegensätzen?

Support

Liebe/r Anton1234,

bist Du auf der Suche nach einem persönlichen Rat oder interessiert Dich die Meinung der Community? Falls Du Dich mit der Community austauschen oder etwas plaudern möchtest, ist das Forum (http://www.gutefrage.net/forum) der richtige Ort für Deine Frage. Dort kannst Du auch die anderen Community-Mitglieder etwas besser kennenlernen.

Hier ist Deine Frage allerdings falsch platziert, weswegen wir Dich darauf aufmerksam machen wollen. Bitte achte darauf, da wir in Zukunft diese Beiträge entfernen werden.

Herzliche Grüsse

Paula vom gutefrage.net-Support

31 Antworten

Bereits der Philosoph Parmenides (um 500 v.Chr.) hat kritisiert, dass die Menschen in der Betrachtung der Welt zu polarisierendem Denken neigen, was immer wieder zu vielen unqualifizierten Fehlschlüssen führt. Wer z.B. nur die Gegensätze von Streit und Versöhnung sieht, ÜBERSIEHT das Wichtigste dazwischen, die Pflege informativer Kommunikation, die Bereitschaft und Fähigkeit zu tragfähigen Kompromissen. Wenn man sich dann auch noch ideologisch-religiös in Extrempositionen festrennt, verrennt man sich auch in ein Freund-Feind-Schema, bei dem das eigene kritische Denken in Zwischentönen immer mehr ausgeschaltet, die Fremdsteuerung über einfache Freund/Feind-Schalter in die Hände geschickter Lenker gelegt wird. Wer eigenverantwortlich und mit differenziertem Denken leben möchte, sollte sich der "Versuchung" von Schwarz-Weiß enthalten. Sie sind - wie bereits Parmenides vor 2.500 Jahren wusste, eine Falle, an der Denkfaule allzuleicht kleben bleiben wie Fliegen an der Fliegenfalle.

Ok das ist ein interessanter Beitrag. Vielleicht war meine Frage etwa überspitzt formuliert. Für mich besteht die Welt nicht aus Schwarz-Weiß. Was ich damit sagen wollte war, dass es immer extreme gibt und dazwischen stellt sich immer ein Gleichgewicht ein, sozusagen das "Neutrale". Rechtsradikale und Linksradikale heben sich gegebnseitig auf. Dazwischen sind die "Zwischenstufen" mit rechts- oder linksorienterten Parteien, die sozusagen als (in diesem Fall zum Glück als stabile) Kette fungieren, die beide Extreme miteinander verbindet. Genauso ist das mit einem Streit, wenn sich ein Paar heftig streitet, dann versöhnen sie sich wieder. Oder auch nicht, z.B. kann sich die Frau vom Mann Trennen. In ihrer Trauer sucht sie sich einen neuen Mann oder sie hat eine neue Erkentniss und beginnt, nach Etwas neuem zu suchen. Das entscheidende für mich bei dem Beispiel wäre, dass es als Reaktion für die Trannung eine Art "Suchen" entsteht, eine Sättigung der Trauer. Genauso wie mit dem Beispiel der Atome. Beide Extreme, Protonen und Elektronen führen das Atom zum Gleichgewicht und machen daraus ein neutrales Teilchen. Wobei auch dort oft Wechselwirkungen statt finden, auch diese Teilchen "suchen" in vielen Verbindungen ein Gleichgewicht.

Und das Beispiel kann man auf viele Sachen anweden, naturwissenschaftlich oder in anderen Gebieten. Das ist eben, was mich verwirrt, warum besteht alles aus einer Suche nach einem Gleichgewicht und einer Regulierung zwischen verschiedener Extrema, waurm hat sich die Natur dieses Prinzip ausgedacht?

0

Wer hätte aber jemals behauptet, Streit und Versöhnung seinen archetypische Gegensätze? Ebenso könntest du Wohlgeruch und Gestank als Gegensätze postulieren - oder gar den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Mit etwas mehr Ernsthaftigkeit sollte man dieser Frage schon begegnen.

0

Dualismus wird das genannt. Das Yin Yang-Prinzip. Schon ewig wird darüber referiert. Im Indischen gibt es beispielsweise die beiden Worte Tamas (=die böse zerstörende Kraft) und Sadwa (=die gute aufbauende Kraft). Um Gutes zu erreichen gibt es auch Fälle in denen zunächst Tamas wirken muß. Nur ein Beispiel von vielen: Man möchte ein neues Haus bauen und muß erst ein altes Haus an dieser Stelle abreissen. Also muß zunächst Tamas wirken um Sadwa entstehen zu lassen.

Allerdings sollte man versuchen im Leben nicht alles zu polarisieren. So gut wie immer gibt es bei allem noch "Zwischenwerte". Der sogenannte Analogbereich mit unendlich vielen Möglichkeiten, die zwischen 0 und 1 liegen. Ein bloßes "Ja´" oder "Nein" sollte nicht immer sein.

Dies ist unter anderem ein Grund dafür, daß ein CD-Player (wir reden jetzt von Hi-End-Geräten) niemals an die Qualität eines Plattenspielers heranreichen kann.Die Wärme eines Analogsignals kann im Vergleich zu einem digitalen Signal (noch) nicht wegen der harten Übergänge von Nullen und Einsen erreicht werden.

Es ist wie eine Waage, die sich im Gleichgewicht halten muss.

Wie würde eien Welt denn aussehen, die nur aus Liebe bestände? Einige würden weniger Liebe aufbringen als andere. Wenn man also so "liebessensibel" ist, dann könnte es passieren, dass die Liebesvollsten unter allen die Liebe der weniger Liebenden als Hass empfinden oder zumindest als unangemessen wenig Liebe.

Liebe ist vielleicht deswegen ein schlechtes Beispiel, weil man Liebe nicht messen kann. Aber nehme mal groß und klein. Wenn es nichts Kleines gäbe, würde das kleinste Große die Aufgabe übernehmen, klein zu sein.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder kann man etwas unterscheiden, dann gibt es automatisch Gegensätze oder alles ist gleich, noch genauer: es gibt nur Alles, welches eine Einheit darstellt und nicht trennbar ist, weder logisch noch physikalisch. Dann käme man auch ohne Gegensätze aus.

Dieses "Alles" müsste auch von Raum und Zeit unabhängig sein, denn sonst könnte man Teile von "Alles" dahingehend unterscheiden, dass sie zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten sind.

0
@Suboptimierer

Das ist eine tolle Darstellung von dir. Dank deiner Vergleiche verstehe ich das besser mit den Gegensätzen.

Das ganze führt mich aber zu weiteren Fragen: z.B. wie würde ein Universum aussehen, indem alles "gleich" ist? Oder ist vielleicht alles im Endeffekt "nach außen gleich", aufgrund von Gleichgewichtseinstellungen?

Natürlich kommt dann noch das Problem mit Zeit und Raum. Kann es z.B. keine Zeit geben? Oder ist Zeit nur eine Empfindung?

Oder kann es keinen Raum geben?

0
@Anton1234

wie würde ein Universum aussehen, indem alles "gleich" ist?

Das ist eine unheimlich schwere Frage, weil wir uns nichts vorstellen können, das nicht raum- und/oder zeitabhängig ist, also ich habe da zumindest meine Probleme.

Zeitlosigkeit und Allgegenwärtigkeit unterstellen viele religiöse Menschen Gott. Das heißt noch lange nicht, dass sie sich Gott vorstellen können (obwohl es jeder insgeheim macht). Das soll nur als Beispiel für etwas dienen, das manche als allumfassend bezeichnen würden.

Weiterhin wäre ohne Materie / Energie alles gleich, also wenn es nur das Nichts gäbe. Das kann man sich zumindest besser vorstellen als wenn es nur "etwas" gäbe.

0

Neue Kryptowährung/Plattform. Wer kennt sich damit aus?

Habe mir überlegt hier einen Betrag zu investieren, habe mich zuvor aber nie mit Kryptowährungen beschäftigt:

http://www.mycryptoworld.org

Wer hat Erfahrung damit, bzw. kennt sich damit aus? Für eine Abzocke würden die doch sehr viel Aufwand treiben wie mir scheint. Es gibt Webseminare, Veranstaltungstouren in diversen Hotels und auch einen Verkauf für Werbeartikel etc.

Bitte um Meinung wen jemand besser mit der Materie vertraut ist.

...zur Frage

Schutz im Islam gesucht

Ich möchte gerne einer schiitischen freundin zum neuen Jahr Glück mit auf dem weg geben in form von einer sure oder einem schutzsymbol. leider scheint sie zur zeit nicht viel glück zu haben und ich möchte eine art glücksbringer ihr geben (text, symbol, bild etc.) würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen kann.

...zur Frage

Wie finde ich den schnellsten Zugang in die Politik? Das sinnvollste für euch scheint mir eindeutig so eine Art "kompetenzbezogene Positionierung"?

...zur Frage

"Gitternetz" auf dem Bildschirm bei LG 55LA7408 LED TV

Hallo,

ich habe seit letzter Woche einen 55LA7408, beim Bild fällt mir eine Art Gitter auf, welches wie vor dem Bild zu hängen scheint. Das Bild selbst ist scharf, guter Kontrast etc, aber ständig sehe ich diese Gitterstruktur vor dem eigentlichen Bild, unabhäng davon ob ich TV, BluRay etc. schaue. Eingespielt wird immer HD Material, Abstand zum Bildschirm 2,5m

Was ist das für ein Effekt? Sollte das nicht "normal" sein, würde ich den TV an Amazon zurückschicken.

...zur Frage

Antimaterie für Reaktor?

Wenn man einen Weg finden würde, in einem Reaktor ständig Antimaterie erzeugen zu können, würde das dann Radioaktivität freisetzen? Ich meine auch, falls man einen Reaktor dieser Art als Antrieb für ein Fahrzeug etc. verwenden könnte, wie gut müsste dieser gekühlt werden? Und ich habe auch gelesen, dass die Produktion von Antimaterie sehr aufwändig ist, aber nehmen wir mal an man könnte dauerhaft Antimaterie erzeugen und die freigesetzte Energie als Antrieb und einen Teil dieser für die Erzeugung von Antimaterie verwenden. Außerdem habe ich gelesen, dass bei der Reaktion zwischen Antimaterie und Materie Licht oder pure Energie freigesetzt wird, aber Licht könnte man doch, im Gegensatz zu purer Energie, nicht wirklich gut für den Antrieb verwenden oder? Und glaubt ihr, dass sich in den nächsten 80 Jahren bei der Produktion von Antimaterie was tut oder ob das unmöglich ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?