Warum beschwert sich Habeck? Die reduzierten Gaslieferungen Russlands sind laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck ein "ökonomischer Angriff auf uns"?

9 Antworten

Er "beschwert" sich um von der selbst geschaffenen Problemsituation (Inflation, Stagflation, Verknappung, Verteuerung, Mangel) abzulenken. Denn diese Problemsituation kann zu sozialen Unruhen und Aufstände in Deutschland führen. Um dies zu vermeiden und um das Verständnis der Leute für Ukraineunterstützung (Waffenlieferung, Geld, EU Beitritt usw) aufrecht zu halten wird für unbequeme Vorkommnisse immer Russland bzw Putin die Schuld gegeben.

Aber: Wer unendlich Sanktionen und Embargos verhängt und absichtlich die Wirtschaft etc pp eines anderen Landes schädigt ohne in irgendeiner Weise angegriffen worden zu sein, muss mit Gegenreaktion rechnen. Wer allerdings die Gegenreaktion als "ökonomischer Angriff" darstellt verdreht die Tatsachen. Die von uns verhängten Sanktionen und Embargos gegen Russland schaden uns mehr und schneller als Russland. Das will unsere Regierung nicht öffentlich zugeben.

Du solltest zu Verstehen lernen. Habeck hat die Gassanktionen nur als Ultima Ratio einführen wollen. Und zwar, nachdem die Speicher voll sind. Die Sanktionen beziehen sich auf Öl und Kohle.

Dass Russland jetzt zumacht, ist zwar nicht unerwartet, aber unangenehm. Jetzt müssen wir möglicht umfassend den Verbrauch reduzieren um damit um die Ecke zu kommen.

Kann er jetzt noch die speicher füllen mit Drosselung?

0
@Bertivogt

Zur Zeit füllen die sich nicht oder kaum. Wenn wir weniger verbrauchen, können wir sammeln.

0
@Kleidchen2

Habe gelesen dass die Leute wieder 5 mal so strak fliegen wie im letzten Jahr wegen Corona und die Tuorismusbranche ist ganz erfreut. Aber die Leute sparen ja nicht und weder dem Klima ist geholfen, noch hat das etwas mit Energiesparen zu tun.

0
@Bertivogt

Das ist in der Tat ein Problem. Notfalls muss man reglementieren. Tempo 100, Temperaturabsenkung, Fliegen reduzieren usw.

1
@Kleidchen2

Aber wie will man fliegen reduzieren? Wer kontrolliert das?

0
@Kleidchen2

Können Sie dann sehen wieveil Meilen jeder geflogen ist oder wie kann ich das verstehen?

0

Es hat sich unsere aktuelle Regierung, darunter Herr Habeck, entschieden einen sofortigen totalen Wirtschaftskrieg in Form von nicht endenden Sanktionen und Embargos zu führen - ohne jemals angegriffen worden zu sein.

Wer lässt sich schon unendlich sanktionieren und liefert trotzdem Normalleistung als wäre nichts?

Sollte tatsächlich eine Turbine technisch ausgefallen sein, ist es natürlich blöd, wenn man vorher sanktioniert hat was das Zeug hält und die Ersatzteilelieferung dadurch nicht erfolgen kann.

0
@Mariposa28

Da ist keine turbine technisch ausgefallen. Russland hat einen brutalen Überfall auf einen souveränen staat unternommen und wird dafür sanktioniert. Dass diese Sanktionen nicht folgenlos bleiben, war klar. Dennoch muss ja reagiert werden.

Das macht Habeck schon sehr richtig.

0
@Kleidchen2

Wir machen einen Krieg zu unseren, welcher nicht unser ist. Oder wurden wir angegriffen? Also müssten wir jedem Krieg auf dieser Welt ständig zu unseren machen, egal wo er stattfindet: Jemen, Afghanistan, Libyen, Irak usw. Dabei müssten wir USA sanktionieren, ausschließen und embargoisieren, dass es nur so kracht und wirtschaftlich schädigen bis ins Mark. Da die USA ständig unnötige völkerrechtswidrige (angriffs)kriege mit Zivilistenopfer und - massaker begeht, auch auf Basis selbstgeschaffener Lügen. Die USA führen oft nur Krieg um für sich Rohstoffe, Bodenschätze und Absatzmärkte zu sichern. Warum agieren wir hier nicht, damit USA Präsidenten endlich lernen, dass es so nicht geht wie sie verfahren? Gegen Russland fällt es uns auch nicht schwer.

Es ist erwiesen, dass Sanktionen/Embargos v. a. der involvierten Bevölkerung schaden, also auch uns, und selten denjenigen den sie schaden sollen.

Es geht um Arbeitsplätze, Kaufkraft, Währungsstabilität etc pp. Wer die politische Richtung Habecks ok findet, kann gerne für andere Bürger deren Energie- und Lebensmittelrechnung bezahlen.

0
@Mariposa28

Der Krieg in der Ukraine geht uns an. wer nicht sieht, dass Russland den Krieg gegen uns probt, muss blind sein.

Der Text mit den USA ist ein Whataboutismus.

Wer die Politik abecks bekämpft, kann gern die Folgekosten der eigenen Kurzsichtigkeit tragen.

0
@Kleidchen2

Na klar, wenn man dann nicht mehr weiter weiß, wird mit whataboutism argumentiert. Komisch, meistens dann wenn man anmerkt, dass die beiden Großmächte USA und Russland seitens der deutschen Regierung mit 2 verschiedenen Maße gemessen wird. Was Sie offensichtlich auch machen. Wird anscheinend nicht gern festgestellt, dass im Grunde die USA nicht besser ist als Russland und es genauso für USA schon lange tiefe Konsequenzen geben müsste.

Die fehlende Gasturbine gibt es trotzdem: https://m.tagesspiegel.de/wirtschaft/siemens-turbine-darf-nicht-nach-russland-kanada-arbeitet-an-einer-loesung-fuer-das-nord-stream-1-problem/28449274.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

0
@Mariposa28

Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden, mißglückte imperiale Politik der USA der Vergangenheit aufzuwärmen.

Es geht jetzt um russischen Imperialismus. Und das Thema Turbine ist reine russische Propaganda.

0

Er ist eben verwundert, dass auch andere reagieren können. Und sich nicht um seine Aussagen kümmern.

Unsere Politiker sind schon besonders - egal welche Partei. Sie leben im rosaroten Wolkenkuckucksheim und haben den Bezug zur Realität meistens verloren.

Und wenn dann Leute wie Putin kommen - tja, das verwundert.

Du hast es auf den Punkt gebracht schorle22.

1

Wenn ich eure Antworten und Kommentare lese, dreht sich bei mir was im Magen. Es kommt mir so vor, als wenn ihr Herrn Putin für den Friedensnobelpreis vorschlagen wolltet. Dieser Mann ist ein mutmaßlicher Verbrecher und Mörder. Solchen Leuten Verständnis und Entgegenkommen zu signalisieren, ist immer ein Zeichen von Egoismus und Feigheit.

Herr Habeck hat das getan, was er für richtig hält. Es war durchaus in meinem Sinne. Vielleicht hätte man einiges besser machen können? Das weis man immer erst hinter her.

Wenn jetzt die freie und demokratische Welt nicht zusammenhält, ist der Planet verloren. Dann werden sich Mächte breit machen, die die Erde zerstören wollen. Das heißt im Klartext, das wir jetzt zusammenhalten müssen, und sich jeder überlegen soll, was er dazu beitragen kann, das der Freiheitliche Rechtsstaat gewinnt, und sich nicht an dem beteiligt, was ich hier unter der Frage gelesen habe. Sowas gibt nämlich nur Herrn Putin Auftrieb.

Zur Zeit stehen wir am Anfang des Sommers. Bis zum Herbst kann sich noch viel tun. Ich bin da ganz optimistisch. Ich vertraue dem Schöpfer, und ich weis, das er Deutschland gestärkt aus der Sache hervorgehen lässt.

Schade, das der Schöpfer mal wieder ganz alleine ist. Die Pessimisten können es offensichtlich schon gar nicht mehr erwarten, das die Sache den Berg runter geht. Und des Schöpfers angebliche Verehrer, die Religiösen, angeführt von den Christen und Muslimen, zählen schon die Tage, wann sie in den Himmel oder ins Paradies kommen.

Wie gesagt, ich bin ganz optimistisch und realistisch. Ich schaue mir den Krieg an, und weis, das Herr Putin auf einsamem Posten steht. Er hat es nur noch nicht gemerkt. Er ist der Einzige, der noch glaubt, das der ganze Krieg für ihn noch etwas bringen könnte.

Sorry, aber die ganze Regierung unseres Landes ist in dieser ganzen Russlandthematik, so gewaltig naiv - wenn man es böse formuliern will sagt man saublöd - und führt sich auf wie ein kleines Kind.

Wenn man Russland mit Sanktionen belegt, dann wird Russland reagieren, oder haben die Grünen Grünschnäbel in der Regierung gemeint, dass sich Russland das bieten lässt. Aber das ist so typisch grün: fern von jedeer Realpolitik. Google einfach mal Deutschlands Erdgasbezug ... dann wirst du feststellen, dass 55,2 % unseres Erdgases aus Russland kommt oder kam. Deutschland ist angewiesen auf russisches Gas aktuell und wenn man sich unabhängig machen willen, dann passiert das auch nicht übernacht, so ist es nun mal.

Also wieder einmal einen Haufen Gelaber und nichts dahinter. Klar kann man einen Haufen Zeug erzählen von der Unabhängigkeit und brauchen wir nicht mehr und wir nehmen den Russen kein Gas mehr ab. Tja, Putin musste nur den Gashahn halb zu drehen und schon platzte die grüne Wunschblase. Und jetzt? Jetzt setzt sich der Habeck in den Dreck und winselt von einem ökonomischen Angriff. ja, sorry, was hat der Dude denn erwartet. Habeck hat einen Haufen heiße Luft - ironischerweise ja auch irgendwie ein Gas - gelabert, aber Putin hat knallharte Fakten geschaffen und im Endeffekt ist jetzt der Deutsche der drein schaut und sich am Kopf kratzt. Der Deutsche kriegt jetzt Panik und kommt ins schwimmen, nicht der Russe.

Wem haben die Sanktionen jetzt was gebracht?

Frau Baerbock sagte ja, dass Putin durch die Sanktionen zu Grunde gehen wird. Ich sehe, dass deutschland zu Grunde geht.

1
@Bertivogt

Vielleicht hat die Baerbock ja mit ihrem Amtseid Fähigkeiten erhalten, die über die Normalsterblicher gehen ... ich für meinen Teil sehe nirgends dass Putin oder Russland irgendwo zu Grunde geht und ich sehe auch nicht dass sich sowas irgendwo auch nur ganz leise ankündigt.

In Deutschland sehe ichs dagegen an allen Ecken und Kanten brennen zur Zeit.

0
@Udo107

Genau, Hauptsache uns gehts gut, ist doch egal was mit der Ukraine passiert. Blöde EU, blöder Zusammenhalt, jeder für sich, wer nicht mitkommt, hat halt Pech.

0
@Udo107

Die sagten auch, dass wir nur 2% vom Import von Russland abhängig sind. Jetzt bekommen wir keine Rohstoffe mehr und es gibt Lieferengpässe und es geht die Angst um dass die Produktionen in vielen Teilen - trotz voller Auftragsbücher still stehen wird. Gleichzeitig möchte man aber wegen der Rente jetzt 42 Stunden pro Woche arbeiten: Bin ich gespannt wie das ohne Rohstoffe geht.

0
@Bliddzgscheid

Fakt ist, dass der Westen die Ukraine im Stich gelassen hat. Punkt. Egal ob man für oder gegen ein militärisches Vorgehen gegen Russland ist. Jetzt versucht der Westen durch leeres Gelaber und Sanktionen zu kaschieren, dass er die Ukraine im Stich gelassen hat. Weißt du, man könnte durch aus argumentuieren, dass Misstände und Entberungen notwendig sind, damit man über Russland siegt. Man siegt aber nicht über Russland. Weder das deutsche Gelaber noch die Sanktionen interessieren Russland auch nur einen Milimeter. Der Ukraine ist es ziemlich egal ob eri Sanktionieren und labern, weil es absolut nichts ändert. Und dafür dass es absolut nichts bewirkt .. sorry ... dafür ist es eindeutig zu teuer.

0
@Bertivogt

Jap. Sanktionen ist eben nichts was nur Deutschland kann, Russland kann es genau so und es war naiv zu glauben, dass die nicht kämen. Aber unsere Politiker in ihrer rosaroten Blase wundern sich jetzt und entrüsten sich.

0
@Udo107

Ja, wenn Solidarität den eigenen Geldbeutel trifft, dann ist auf einmal Schluss. Die Sanktionen sind übrigens nicht wirkungslos, es dauert nur bis sich deren Auswirkungen zeigen. Russlands Medien werden darüber bestimmt auch nicht zu berichten wagen, davon erfahren wir erst, wenn das russische Volk "aufwacht" und sich gegen das Regime stellt.

1
@Bliddzgscheid
Die Sanktionen sind übrigens nicht wirkungslos, es dauert nur bis sich deren Auswirkungen zeigen.

Das ist erstmal eine leere Behauptung mit nichts dahinter oder kannst du es beweisen? Nein? Dachte ich auch nicht.

Im Gegensatz ist es Fakt, dass russische Truppen im Süden und Osten der Ukraine stehen und dort Leid und Zerstörung bringen und keine Sanktionen oder Kritiken oder heißes Gelaber etwas an diesem Fakt geändert hat.

Umgekehrt bröckelt es in Deutschland schon nach gerade einmal vier Monaten, alles wird teuerer und das Gas geht aus. Super! Und für das ganze? Für gar nichts, weil der Fakt, dass Russland in der Ukraine steht und Leid und Zerstärung bringt unverrückt ist. Von mir aus gib du dein ganzes Geld für die Solidarität, wenn du meinst. Aber ich bin nciht bereits zu blechen und zu blechen und wieder zu blechen für etwas das nichts birngt und lediglich den westlichen Imagekrieg gegen Russland befriedigt.

0
@Udo107

Und welches Land kommt als Nächstes dran, wenn Putin dann vom Erfolg beflügelt weitermacht. Und das wird er, da bin ich mir sicher. Deshalb, das Ganze.

1
@Bliddzgscheid

Ja, und was bringt es? Ist Russland schon aus der Ukraine abgezogen? Der Westen hat sich dazu entschlossen die Ukraine zu opfern. Die Ukraine war es für den Westen nicht Wert einen Atomkrieg mit Russland zu riskieren. Das ist nun mal Fakt. Wir lassen Russland voll gewären. Sanktionen und Kritik ändern nichts an dem was Russland in der Ukraine treibt. Und die Frage ist nicht welches Land als nächstes kommt - gegenwärtig ist Litauen ja auf Konfrontation mit Russland - die Frage ist welches Land wird es dem Westen wert sein einen Atomkrieg mit Russland zu riskieren. Welches Land muss Russland angreifen oder wie viele Länder muss Russland angreifen, bis der Westen mal überreist, dass Sanktionen und Kritik nichts bringen. Russland führt munter seinen Krieg in der Ukraine und freut sich, dass der Westen nichts tuend daneben sitzt.

Also zu labern, dass man was gegen Russland tun muss, und dann auf die Sanktionen und Kritiken zu verweisen ist einfach nur naiv, weil Russland weder das eine noch das andere Interessiert. Es ist im höchsten Maße heuchlerisch. Man läst die Ukraine gegen Russland im Stich, merh noch schickt sie gegen Russland in einen Stellvertreterkrieg. Als die Zeit da war sich zu entscheiden musste man sich für eine Seite entscheiden: Krieg oder Freiden. Und der Westen hat sich für den Frieden entschieden, auf Kosten der Ukraine. Und die Sanktionen sind bloße Imagekampagne und Heucheleri.

0
@Udo107

Also wärst du für eine Offensive der Nato? Russland einfach kurz plattmachen? Ich muss zugeben, mit dem Gedanken spiele ich auch manchmal.

0
@Bliddzgscheid

Das zumindest würde Russland mal interessieren. Keine Ahnung was du für Gedanken hast, aber ich hab keinen Bock auf Atomkrieg. Der Fall Ukraine war in dem Moment verloren, als die USA durchblicken ließen, dass sie nichts tun werden um die Ukraine zu schützen. Die USA ist einzige Macht die Putin wirklich gejuckt hat vor dem 24. Februar, weil es ihm auf ihre Haltung ankam. Atommächte müssen nur mit anderen Atommächten rechnen und als Biden verkündet hat, dass die USA nichts machen werden, war die Ukraine geliefert. Damals hätte der Westen klar Kante zeigen müssen und eine Kulisse aufbauen müssen, die Russland zumindest dazu zwingt, das Risiko eines Atomkrieges einkalkulieren zu müssen. Das nennt sich „Gleichgewicht des Schreckens“, ist vielleicht nicht gerade die angenehmste Variante friedlicher Co-Existenz, aber sie wäre zumindest friedlich und das wäre für die Ukraine schon viel werd.

Jetzt im Nachhinein wo die Würfel längst gefallen sind, braucht man sich auch nicht in den Dreck setzen und jammern und ernsthaft die Sanktionen und Kritiken und allen Schmarn als Solidarität hinzustellen … ne, Unglaubwürdig und heuchlerisch. Die USA hätten die Macht gehabt, die Ukraine zu schützen, haben es aber gelassen. Deutschland dagegen tut das was es immer tut: in einer Sache wo wir eh nichts machen können unseren Senf dazu geben, den eh keiner interessiert und gleichzeitig vor lauter Prestige und Image unser Land kaputt machen.

0
@Udo107

Ich sehe auch, dass die Sanktionen Russland in keinster Weise weh tun. Russland ist ein sehr großes Land und hat nur 162 Millionen Einwohner. Sowohl von der Nahrung, als auch von den Rohstoffen kann Russland ohne jedes andere Land überleben.

Deutschland schafft es nicht von den Rohstoffen und mittlerweile können über 80 Millionen Einwohner auch nicht mehr vom kleinen Deutschland leben. Selbst wenn Russland mit keinem anderen Land handelt treibt, könnte Russland überleben und innerhalb ihres eigenen Landes handel treiben, was es ja auch macht. Deutschland ist viel mehr auf den Export angewiesen. Es könnte sonst die ganzen Autos weltweit nicht mehr verkaufen. Es würde zu massiver Arbeitslosigkeit führen, was durch Rohstoffeinbruch noch kommen wird und dann bricht auch der Wohlstand weg, zumindest von der Mittelschicht. Deutschland kauft sogar Holz von russland weil es selber nicht genug hat. Wir haben das Borkenkäferproblem.

0
@Bertivogt

Das ist unter anderem auch ein Kern des Ganzen, warum die Sanktionen nicht greifen und eher auf Deutschland zurückfallen, als das sie Russland schaden.

Russland ist ein Land, das sehr auf seine Autarkie und wirtschaftliche Unabhängigkeit bedacht ist. Dazu kommt, dass Russland "nur" doppelt so viele Einwohner hat wie Deutschland und das bei einer Fläche, die ca. dem 48-fachen entspricht. Und erschwerend obendrauf kommt, dass ein Land, das bermanent mit Sanktionen belegt wird, irgendwann einen Weg finden wird, diese zu umgehen und Sanktionen gegen Russland sind keine Neuerscheinung diesen Jahres. Bereits 2014 wurde Russland sanktioniert, was damals schon nichts gebracht hat.

Unterm Strich ist es einfach so, dass der Westen Russland auf voller Linie gewären lässt.

0

Ja in der Welt der Europäischen Politiker darf nur Russland sanktioniert werden, wenn Russland Getreideexporte verringert und sich dadurch Hungersnöte anbahnen ist Russland gleich ein Terrorstaat, we n die Russische Bevölkerung unter Sanktionen leidet ist das ganze ja das Ziel der Sanktionen. Ich liebe diese Doppelmoral.

0

Was möchtest Du wissen?