Warum beschlägt eine Brille wenn man von draußen ins Warme kommt, andersherum aber nicht?

4 Antworten

Kalte Luft hat weniger Energie und damit weniger Fähigkeit, Feuchtigkeit zu halten. In der Natur kann man beobachten, dass sich bei abnehmender Temperatur in der Nacht Tau oder Reif bildet. Hier wird irgendwann die Lufttemperatur unterschritten, die die vorhandene Feuchte binden kann.(Sättigungsgrad über 100%) Kommt die Brille nun - mit Dir - von Aussen nach Innen, so kühlt sich die Luft am kalten Glas ab mit der gleichen Wirkung.

Da Feuchtigkeit auf kalten Flächen kondensiert und nicht auf warmen, ist doch irgendwie logisch, oder nicht?

Weil die für das Beschlagen erforderliche hohe Luftfeuchtigkeit eher draußen als in beheizten Innenräumen vorkommt.

Beweis: Sie beschlägt auch, wenn du innerhalb der gleich beheizten Wohnung ins Bad gehst, nachdem dort kurz vorher jemand geduscht hat :-)

G imager761

Glas ist kalt.Kühlt die Luft ab, und weil kalte Luft weniger Feuchtigkeit speichern kann als warme, bilden sich winzige Wassertröpfchen.

weil das wasser in der luft an einer kalten fläche ( brillenglas ) kondensiert

Was möchtest Du wissen?