Warum beobachtet man bei der Mischung von Heptan und Wasser zwei Phasen und bei der Mischung von Salatöl und Heptan nur eine? Am besten auf Teilchenebene?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Heptan und Öl sind jeweils Libophil. Sie haben Anziehungskräfte mit Fetten. Auf der Teilchenebene kannst du dir vorstellen, dass sich Heptanteilchen und Ölteilchen gegenseitig anziehen, wie unterschiedliche Pole von Magneten. So kommt es zu einer Durchmischung.

Heptan ist aber auch hydrophob. Das heißt, es hat keine Anziehungskräfte mit Wasser, es hat Abstoßung mit Wasser. Auf der Teilchenebene kannst du dir vorstellen, dass sie sich voneinander abstoßen, wie gleiche Pole von Magneten. Dadurch gibt es keine Durchmischung, und der Stoff mit der geringeren Dichte bleibt oben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung als MTLA

Zunächst: alle 3 Teilchen ziehen sich (selbst) und einander (wechselseitig) an.

Dabei unterscheidet man grob 2 Kräfte: van der Waals (vdW) und Dipolkräfte.VdW ist erheblich schwächer als Dipol.

Heptan - Öl: vdW

Heptan-Heptan: vdW

Öl-Öl: vdW

Wasser mit Öl oder Heptan: vdW

Wasser-Wasser: Dipol

Kommt also Öl oder Heptan mit Wasser zusammen, schaffen es die Öl oder Heptanteilchen nicht, sich zwischen die Wasserteilchen zu drängen--> keine Löslichkeit.

Stichworte: polare und unpolare Stoffe

Was möchtest Du wissen?