Warum benutzten wir so viele Christliche Sachen in Deutschland, obwohl viele Atheisten bzw keine Christen sind?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Weil -unabhängig vom persönlichen Glauben - das Christentum die Kultur unserer Länder auf vielfältige Art geprägt hat. Deswegen ist auch das Christentum als die "Seele Europas" bezeichnet worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bitte? Auch heute noch sind ca. 60 % der Bewohner Deutschlands Christen, wobei sich katholische (29,5 %) und protestantische Christen (27,8 %) in etwa die Waage halten. Ca. 3 % sind sonstige Christen, z. B. orthodoxe.

Ca. ein Drittel der Bevölkerung ist konfessionslos, wobei deren Zahl in den östlichen Bundesländern deutlich höher ist als in den westlichen. Dies hängt damit zusammen, dass die ehemalige DDR eine atheistische Weltanschauung propagiert hatte.

Muslime machen ca. 5 % der Bevölkerung aus, hauptsächlich Zuwanderer bzw. deren Nachkommen. Der Anteil der Buddhisten (ca. 250.000) und Juden (ca. 200.000) liegt bei unter 0,5 %.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das mith dem atheismus in deutschland eine sehr junge sache ist, die sich erst im 20. Jh entwickelt hat. Davor war eigentlich jeder christlich. Ob nun katholisch ider evangelisch. Daher kommen die feiertage, und weil sie so lange tradition waren, weshalb sollte man sie abschaffen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun shlag mal vor dass alle Atheisten an allen Feiertagen normal arbeiten müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NekoKingDabura
26.03.2016, 19:19

Warum feiern wir dann nicht noch andere Feiertage, an denen wir dann auch nicht arbeiten müssten? Wir könnten doch alle Feiertage die es gibt feiern. Warum nur von den Christen?

0

Möchtest Du die Vergangenheit einfach abschaffen?

Was stört Dich an der Zeitrechnung? Sollen wir uns jetzt nach dem Modus der Atheisten richten? Welche Feiertage möchtest Du ersatzweise einführen. Vielleicht den Tag der Evolution oder den Tag des Frühlingsanfangs oder was? Stört Dich jede Erinnerung an den christlichen Glauben? Ich kann die Frage nicht wirklich nachvollziehen.

In einem Punkt hast Du allerdings recht. Es gibt kaum noch Gläubige im christlichen Abendland. Das war schon einmal so. Nämlich kurz vor der Sintflut. Und deshalb ist die Entwicklung in diese Richtung wirklich gefährlich. Aber daran kann ich oder können wir nicht viel ändern. Der Apostel Petrus schreibt in seinem Brief, dass wegen dieser Entwicklung die Erde mit Feuer verbrannt wird. Aber dafür können wir keinen Erinnerungstag heute einführen. Für den größten Teil wird die Erfüllung dieser Voraussage leider eine Erkenntnis sein, die für eine positive Zukunft zu spät kommt. Aber noch ist es nicht wo weit und wir haben noch eine Chance. Je größer der Anteil der gottlosen oder irregeführten Menschen in Europa und auf der Erde wird, um so näher kommen wir dem Ende unserer irdischen Zivilisation. Dann brauchen wir dringend eine neue Erde und einen neuen Himmel. Da sind wir ganz nahe dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir benutzen Christliche Feiertage und Jahreszählungen, weil Deutschland ein christliches Land ist, bzw die Staatsreligion ist das Christentum.

Danach richtigen sich die Feiertage.

Außerdem, die Jahreszahl 2016 wird überall auf der Welt benutzt für das Jahr in dem wir gerade leben und wird ab diesem Punkt gezählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
27.03.2016, 12:03

die Staatsreligion ist das Christentum

In Deutschland gibt es keine Staatsreligion.

2

Du kannst Dir einen Job aussuchen, bei dem Du die christlichen Feiertage arbeiten kannst und kannst aus Nächstenliebe Deine Freitage den Kollegen schenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Feiertage sind Tradition. Schön dass es sie gibt, auch für die Volkswirtschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem zählen der Jahre: sollen wir muslimisch zählen? Oder seit A.Hs Tod?
Feiertage finde ich gerecht da die meisten deutschen hin Christen sind und die anderen profitieren ja auch davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Feiertage sind halt da. Man muss sie ja nicht feiern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omikron
26.03.2016, 19:59

Man muss sie ja nicht feiern.

Aber was soll man dann machen, wenn Schule und Arbeit geschlossen sind?

0

Der 1. Mai war 1933 ein Geschenk des "Führers" an die deutsche Arbeiterschaft.

Wurde genau so wenig abgeschaft wie Weihnachten in der Zone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was stört dich daran Feiertage zu haben. Welche Nachteile hast du denn davon?
Deutschland ist nun mal ein christlich geprägtes Land aufgrund unserer Vorgeschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NekoKingDabura
26.03.2016, 19:17

Vorgeschichte? Was meisnt du da genau? Ich kann mich noch erinenrn, wie Napoleon Deutschland einahm und die Christlichen Gebiete weg gemacht hat, nur um seine Grenzen zu erhöhen. Hat auch nichts mit meiner Frage zu tun.

1
Kommentar von icke01
26.03.2016, 19:18

Das Traurige ist, dass viele mittlerweilen gar nicht mehr wissen, was diese Feiertage bedeuten...wieso es Feiertage sind. 

Darum aktuell auch die Diskussion, diese Feiertage abzuschaffen...über 53% der Deutschen bedeuten sie eh nichts.

Tja.....

2

Weil sich unsere Gesellschaft in 2000 Jahren Christentum entwickelt hat.

Auch nicht Gläubige sind mit christlichen Werten aufgewachsen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?