Warum benutzt man bei den Hinrichtungen durch die Giftspritze sterile Nadeln?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Willst du die aus der Abfalltonne der nächste Klinik suchen ?

Selbst das geht nicht, da man keine Spritze mit fester Nadel verwendet wie Robert Koch. Man setzt einen sogenannten Butterfly, das ist eine Nadel mit einem übergestülpten Plastikschlauch/Röhrchen. Die Nadel zieht man dann raus und der flexible Schlauch kann in der Vene bleiben und für mehrere Blutentnahmen und Injektionen genutzt werden. D.h. der Butterfly ist nach 1x benutzen "kaputt" und selbst wenn man wollte nicht mehr zu verwenden.

Weil ALLE Nadeln IMMER steril hergestellt werden. Es gibt keine Produktion von unsterilen Nadeln.

die sind billiger - man kann nämlich einfach eine aus der nächstbesten Apotheke nehmen (wo die Dinger als Massenware gehandelt werden) und muss nicht ein kostspielig hergestelltes Einzelexemplar nutzen.

Weil etwas schief gehen kann und die Hinrichtung verschieben werden muss und sie dann nicht wollen das der Häftling an einer Blutvergiftung stirbt.

Weil man nicht will, dass der Deliquent krank wird.

Was möchtest Du wissen?