Warum benutzen manche Lebisch oder Schwul noch als Schimpfwort?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Da ist die Entwicklung stehen geblieben und die Wörter werden weiterhin als Schimpfwörter benutzt.

Die Leute haben sich nicht weiter entwickelt. Traurig aber wahr

Weil das früher nicht "normal" war...

Es war früher so, dass homosexuelle ausgestoßen wurden von der Gesellschaft weil es nicht natürlich ist(wenn man das ganze Biologisch betrachtet). 

Die Beleidigungen dienten mehr zum ausdrängen von der Gesellschaft...

Mittlerweile ist das ja nicht mehr so... Ich denke aber, dass die vorigen Generationen einfach auf die neueren "abfärben". Die Wortwahl für Beleidigungen von den vorigen Generationen ist daher noch teilweise bei den neueren vorhanden und man spricht die Beleidigungen halt aus ohne irgendwelche Hintergedanken über die Vergangenheit zu haben...

don2016 29.06.2017, 08:40

...sowas nennt man auch dumme "Abfärbung", wie du es nennst, wer so durch die Weltgeschichte läuft, ist gelinde gesagt, einfach dumm, liebe Grüße aus Köln

0

Wann war "lesbisch" je ein Schimpfwort? Und schwul benutzt man, weil es bei bestimmten Personen dazu führt, daß diese sich dadurch tatsächlich zutiefst beleidigt fühlen.

flowerblack 29.06.2017, 19:45

Naja, also die Leute aus meiner Schule benutzen eher das Wort ''lesbisch'' als Beleidigung.

0

Als lesbisch wird man ja eher selten beleidigt. Jedoch wird man als Mann oft als Homo oder schlimmeres beleidigt, da man einen stahlharten Typ abgeben muss.

Heterosexuelle Männer gelten für die Allgemeinheit leider immer noch als Weicheier oder halbe Männer und deshalb gibt es diese Beleidigung noch.

Einem Mann sieht man seine Homosexualität nicht direkt an, es sei denn es sind "Paradiesvögel" bzw. auffällige Charaktere, die dann das allgemeine Bild eines Homos für uns darstellen und zum Teil auch ins Negative ziehen.

Bekanntlicherweise ist, bei uns in Deutschland, alles was anders ist und nicht der Norm entspricht schlecht.

Bevor die große Masse nicht kapiert, dass nicht alle homosexuellen so sind wie die "Paradiesvögel", sondern auch "normale Männer" bzw. Menschen, wird es auch weiter das Wort Homo als Beleidigung geben.

Weil viele Menschen so kleinkarriert sind. Und das für viele heutzutage nicht normal ist und nicht in diese Ach so tolle Gesellschaft passt. (:

Sind halt nicht die hellsten Kerzen ^^

Meistens wird ja Schwul dann eher als Schimpfwort genutzt, aber das eine hat halt mit dem anderen eigentlich gar nichts zu tun.

ist eher selten meiner Meinung nach. Nur die asozialen benutzen sowas wie "ih man bist du schwul" :)

Weil denen, die jemanden als schwul oder lesbisch beschimpfen, offenkundig ein paar Hirnzellen fehlen, denn ansonsten wüssten sie, dass das keine Begriffe sind, die man als Beleidigungen nutzen kann - es sei denn man fühlt sich selbst beleidigt, wenn man als schwul betitelt wird und das weist einen dann entweder als unwissend aus oder ist das Resultat eines gewissen Komplexes.

Besonders Jungs pushen gern ihr Ego, indem sie andere als schwul betiteln, da sie wohl dem Irrglauben unterliegen, dass schwule weicher bzw "weniger männlich" seien als heterosexuelle Männer. Naja Uga-Buga ...

Weil sie dumm sind

Was möchtest Du wissen?