Warum benutzen manche Frauen immer feuchtes Toilettenpapier?

12 Antworten

Sie haben nun mal so ein Prinzessinnen-Popöchen und fühlöen sich mit normalem auch nciht sauber genug.

Tschuldigung, das ist ner tussigen Ex-Chefin geschuldet, die echt was besonderes war. (die nahm nur eine Sorte von Feuchtpapier und wehe, die gabs grad mal nicht. Da hatte auch kein anderer dranzugehen- auch nicht die Putzfrau, um die Ablage abzuwischen. Madame hat auch im Fitnessstudio immer alle Sitze und Griffe desinfiziert. Und als ein Gast ihr mal als dankeschön eine Lauenstein-Pralinenschachtel schenkte, warf sie die weg,weil er die schon angefasst hatte- außen).

Also, bei normalen Frauen: sie fühlen sich dann einfach sauberer. Und wer z.B. wirklich einen empfindlichen Po hat (z.B. wegen Hämorrhoiden u.ä.), der w eiss das auch zu schätzen.

Weil das meist hygienischer ist. (Bei großem Geschäft, bei der Periode...)

Manche mögen das Nassgefühl danach nicht, andere fühlen sich dann erst sauber.

Manche Toilettenpapiere sind sehr rauh, hart und dennoch dünnlagig, da ist ein Feuchttuch reinlicher.

Übrigens es gibt auch männliche Vertreter die Feuchttücher schwören.

Immer?

Niemand ist immer dabei.

Gelegentlich: Das tun sogar manche Männer.

Gern auch: erste Runde Klopapier, zweite Runde Feuchttücher.

Der Grund? Hygiene.

Überraschung?

Was möchtest Du wissen?