Warum benutzen homosexuelle männer kondomè?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider lösen sich Geschlechtskrankheiten nicht durch Sympathie beim Kennenlernen in Luft auf.

Viele Krankheiten schlummern auch still im Körper und brechen nicht aus, aber die Ansteckung kann trotzdem passieren.

Kein Sex kann so gut sein, dass du dafür früher sterben oder mit Medikamenten usw. weiter leben musst.

Die Ironie ist ja, dass man ja nicht auf Sex verzichten soll, sondern einfach nur Sex mit Gummi.

Wenn du dich irgendwann ansteckst und danach irgendwann man mal einen Partner hast, kannst du es dann nie mit Ihm ohne machen, weil du deine große Liebe dann anstecken würdest.

Wenn beide Partner sich testen lassen haben und gesund sind und sich zudem auch treu sind, brauchen sie rein zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten natürlich kein Kondom mehr.

Aber da Männer neben Oralverkehr nur noch Analverkehr miteinander haben können, kommen die Kondome vielleicht auch aus hygienischen Gründen "trotzdem" zum Einsatz. 

Nicht jeder findet es "lecker", direkten Kontakt mit Stuhlresten und Enddarmbakterien zu haben.

Es ist nicht so gesund wegen den vielen Bakterien im Darm, da kann es zu Harnwegs Erkrankungen kommen, und wenn man einmal den Speiseplan der letzten Woche an seinem besten Stück hatte, will man das nicht noch einmal (Der Geruch ist extrem Hartnäckig) wenn man man nicht zu denen gehört die auf Menschen Kaviar stehen.  

Wenn beide Männer sich treu sind und auch gesund sind, also auch kein HIV haben, dann kann es auch sein, dass viele es ohne Kondom machen.

Neben dem Schutz vor HIV schützt das Kondom natürlich auch vor Geschlechtskrankheiten sowie direktem Kontakt des Penis zu Stuhlresten im Enddarm des anderen Partners.

Doch, ganz genau das ist der Grund, Geschlechtskrankheiten.

Was möchtest Du wissen?