Warum benötigt man heutzutage für Steckdosen, Fernseher etc. Kabeln, obwohl Edison doch damals schon Elektrizität per Infrarot übertragen konnte?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

1. Edison hat nicht per Infrarot, sondern per Induktion übertragen
2. Infrarot ist für schnelle Verbindungen ungeeignet und benötigt zusätzliche Energie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Edison und Übertragung durch infrarot?

Du meinst bestimmt Tesla,oder.

Warum Kabel ,weil Edison schneller und günstiger war, mal ganz abgesehn von der Strahlung.

Abert heute liegt ja alles in den Grenzwerten ,die für Menschen ,,ungefährlich" sind.

5 min Handy am Ohr und das Gehirn fängt an zu kochen ,aber egal ,wat mut,dat mut. Muaah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So so: Thomas Alva Edison hat also "Elektrizität per Infrarot übertragen".

Na dann verrat uns mal, wie er das angestellt haben soll, am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Ich fürchte, dein physikalisches Weltbild bedarf noch einiger erheblicher "Updates", Poppedelfoppe. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das ineffizient ist. Mir sind Kabel lieber als eine immens hohe Stromrechnung.

Zudem könnte es negative Auswirkungen haben permanent mitten in einem Induktionsfeld zu stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Per Wärmestrahlung ("Infrarot") wird Wärme verbreitet und keine Elektroenergie. Und die drahtlose Elektro-Energie-Übertragung ist nur bei Distanzen im Millimeterbereich rentabel.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens erfolgt diese Energieübertragung nicht per Infrarot, sondern durch Magnetfelder.

Und zweitens ist der Wirkungsgrad so schlecht, dass Kabel viel effektiver sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat sich nicht durchgesetzt, warum auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wirkungsgrad bei der drahtlosen Energieübertragung ist sehr gering. Elektromagnetische Induktion auf kurze Distanz (zum Beispiel bei einem modernen Herd) hat einen Wirkungsgrad von etwa 90%. Mit zunehmendem Abstand sinkt das aber enorm, da dann Verluste durch die Freifelddämpfung eintreten.

Es gibt heute schon viele Geräte, die drahtlose Energieübertragung nutzen, aber die sind äußerst ineffizient und haben daher keine Anwendung beim Privatverbraucher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nimbim
04.08.2016, 22:03

Im Klartext: Wenn alle Haushaltsgeräte drahtlos wären, wäre deine Stromrechnung mindestens 100mal höher.

2

Was möchtest Du wissen?