Warum benötigt ein Land Devisen und wie setzt es diese in der Praxis ein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt bei dieser Rechnung neben der Währungsseite auch den unterschied zwischen der Unternehmensseite udn dem Bereich der Zentralbank.

Wenn ein US-Unternehmen etwas von einem deutschen unternehmen kauft, muss es den Preis ggf. in Euro bezahlen, weil das Unternehmen in Euro fakturiert. Also muss das US-Unternehmen Euro kaufen und zahlen. Den kauf des Euros macht die US-Bank des US-Unternehmens. Also hat dann die EZB, den Betrag in Dollar mehr, weil sie ja gegen Dollar euro verkauft haben.

Diese Dollars kann sie dann an die Bank eines deutschen Unternehmens verkaufen, was in den USA gekauft hat.

Große Unternehmen (Siemens, VW, Daimler) haben eigene Dollar Konten (und vermutlich auch andere Währungen).

Je mehr Reserven ein Land (Nationalbank) in anderen Währungen hat, desto beweglicher ist sie in den Entscheidungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kipepeokidogo
30.11.2015, 23:27

Vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort. 

Eine Frage stellt sich mir aber noch: In dem von Ihnen skizzierten Szenario hält die EZB dann einen gewissen Betrag in Dollar und verkauft diesen an Banken deutscher Unternehmen, die von USA importieren. Also kaufen diese Unternehmen ihre benötigten Dollars bei der EZB. Wie aber kommt dann die FED an Euros? Europäische Unternehmen müssen ja nicht bei der FED Dollar kaufen, da sie diese ja aus den Devisenreserven von der EZB bekommen oder? Oder wäre das nur möglich, wenn der Import dem Export monetär entspricht und sobald ein Importüberschuss vorliegt und die EZB nicht genügend Reserven hat, wird bei der FED nachgefragt?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar für Ihre erneute Hilfe bei meinem Verständnisproblem. 

0

Grundsätzlich braucht kein Land Devisen, solange es kreditwürdig ist.

Wenn ich exportiere um Devisen zu bekommen, um damit meine Importe zu bezahlen, habe ich ja eine ausgeglichene Handelsbilanz ( zumindest über die Zeit ). Mir fällt spontan kein Land ein, dass das in irgendeiner Form anstreben würde, aber sofort mindestens 2, die zum Teil massiv die Märkte manipulieren, um ihren Handelsbilanzüberschuss zu verteidigen.

Und bei über die Zeit besthenden Handelsbilanzsalden werden die dadurch entstehenden Devisenpositionen immer weiter akkumuliert.

Bsp: "Die Welt" kauft z.Z. etwa 1- 1,5 Mrd. ( die Ein mit neun Nullen !! ) an jedem Handelstag, und das, auch z.Z mal wieder , zu immer höheren Kursen auch noch. Und das ganze, obwohl die Welt schon ca. 6000 ( i.W. Sechstausend ) Milliarden US-Dollar netto besitzt.

Wenn Du nun aber denkst, das wäre ungesund , oder ein Blase oder so, lass dich belehren, die Welt ist so verrückt, dass kann sich kein einigermaßen normal denkender Mensch mehr vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?