Warum bemüht sich Spiegel Online nicht ein bisschen um Neutralität, sondern dämonisiert Trump ganz offen und ungerechtfertigt - ist das nicht lächerlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Spiegel, das ist die BILD Zeitung für Angestellte, kleine Selbaständige mit und ohne akademischen background, sdie sich vom gemeinen Proll abgrenzen möchten. Dies geschieht durch eine etwas verbesserte Diktion, ansonsten sind die politischen Inhalte fast identisch mit der BLÖD-Zeitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
14.11.2016, 17:26

Ich mag Spiegel Online auch nicht - aber DAS hier ist billigste Polemik, voayager.

2

Die Berichte können bei so einem Menschen kaum anders sein. Es konnte ja jeder hören, was er gesagt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDonald
14.11.2016, 16:52

Aber das konnte bei Clinton doch auch jeder? 

0
Kommentar von Akka2323
14.11.2016, 16:53

Sie hat aber nicht gesagt, dass sie Männern zwischen die Beine fasst und Steuern hinterzieht und dass sie Trump ins Gefängnis werfen will.

3

Ich kann nur zustimmen. Ich hab das gefühl das Tagesschau und co. stark gegen ihn hätzen und somit Partei einnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
14.11.2016, 17:26

Du weißt offenbar nicht, was "Hetze" ist.

1

Weil SPON ein voreingenommenes, lächerliches Medium ist.

Von Neutralität haben die noch nie etwas gehört.


Genauso wie sie prinzipiell gegen Putin sind, oder - egal wie die Faktenlage ist bisher pro USA waren. Es gibt genügend weitere Beispiele.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spiegel Online dämonisiert Trump nicht ungerechtfertigt. Insofern erübrigt sich deine Frage wegen der falschen Grundannahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das verstehe ich auch nicht, TheDonald.

Du bist seit heute dabei, du bist selbstverständlich NICHT der allseits hier bekannte "Amerika-Troll", und du monierst völlig zu Recht, dass Trump hier nicht als derjenige gewürdigt wird, der er ist: der größte Geistesriese seit George W. Bush.

;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDonald
14.11.2016, 17:27

Ich bin wirklich nicht der allseits bekannte Amerika-Troll und hab auch kA wen du meinst. Aber mir gefällt, dass es hier offensichtlich so eine Person gibt. Sagst du mir mal den Nick? Will mich mit dieser Person zusammentun.

0

Der Trump ist bei aller Objektivität  

MERDE !!! .... vornehm ausgedrückt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mich würde echt noch viel mehr interessieren, warum unser politisches Establishment und seine Meinungswurstmacher sich fast mit religiöser Inbrunst auf den Oberfalken Hillary Clinton eingeschworen haben. Warum muß ich im Internet endlos suchen, bis ich rausfind, dass es auch noch weitere Kandidaten gab, wie zb Bernie Sanders, der das US-Wirtschaftssystem massiv kritisiert?

Um warum wohl untersucht und schreibt keiner unserer Meinungs-Wurstmacher, warum ein Kandidat wie Bernie Sanders in den USA nicht mal ansatzweise ne Chance hat in der großen demokratischen Volksverarschungsshow? Lügt er etwa zuwenig?

Warum les ich sowas nicht in Spiegel, Focus, Welt, Süddeutsche, neues Deutschland - offline oder online, hä?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
14.11.2016, 17:39

Da liest du anscheinend die falschen Medien - oder dein Gedächtnis trügt dich.

Über Bernie Sanders habe ich in deutschen Medien reichlich gelesen.

Und "hä" würde ich nicht einmal zu meinem Hund, einem echten "Wurstmacher", sagen.

5
Kommentar von vitus64
14.11.2016, 17:41

Über Bernie Sanders wurde in den von dir genannten Medien ausführlich berichtet.

Wenn dir das entgangen ist, liegt das an dir

2
Kommentar von Francescolg
14.11.2016, 18:23

Bernie Sanders hätte im direkten Duell mit Trump noch schlechtere Karten als Hillary Clinton gehabt, weil er (für die Amis) zu weit Links ist. Obama wird schon als "viel zu weit Links" gesehen! Auf so einen Kandidaten "noch Eins draufzusetzen", also einen
anzubieten, der "noch weiter Links" ist, das wäre keine gute Ausgangsposition gewesen (Obama wurde schon wehement blockiert und kritisiert, auch in der Bevölkerung: Zu weich, nicht durchtsetzungsfähig, international nicht präpotent genug, usw usw). Außerdem ist Sanders über 70.! Ich meine das nicht respektlos, aber Trump hat viel mehr "Energie" (wenn auch negative) als Bernie.. Viele Wähler urteilen "nach dem Bauch" und hier wäre Trump Sanders überlegen gewesen in jeder Hinsicht (es geht um Mehrheiten-Gewinnen!!), z.B. bei der Frage, welcher der beiden, als Präsident, wirklich etwas gegen den IS unternehmen kann.

Es gab genug berichte im Fernsehen, nur leider muss man richtig suchen. Daneben gibt es noch das Internet und den Englisch-Unterricht, denn gebildete Menschen verstehen auch Englisch und sie sind auch in der Lage, sich selbst Informationen zu beschaffen (ausländische Presse sollte man sowieso Mal lesen.. um z.B. zu Erfahren was in Paris wirklich passiert ist, usw., mehr sage ich nicht!) Aufklärung geschieht auf ganz vielen Ebenen, nicht nur in der deutschen Presse und im deutschen Fernsehen!

1

Was möchtest Du wissen?