Warum belügen Erwachsene Kinder?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r NamelessStar,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Oliver vom gutefrage.net-Support

24 Antworten

Interessant, wie du vom Verhältnis der Erwachsenen auf die Bibel und Religion kommst. Schließt du damit andere Religionen von deiner Pauschalverurteilung aus?

Ich weiß nicht, wer dir ständig irgendwelche Geschichten erzählt, meiner Erfahrung von Eltern und Kindern entspricht das nicht. Vom Osterhasen abgesehen habe ich meine Kinder noch nicht belogen, und die Eltern in meinem Bekanntenkreis tun das auch nicht. Die Geschichte mit dem Schwarzen Mann ist uralt, das haben nicht einmal meine Großeltern mir erzählt.

Alle Religionen - zumindest die, die ich kenne - sind für alle Menschen, und nicht nur für Kinder. Sie sind in der Regeln Erklärungen, wie die Welt und eventuell ein Jenseits entstanden ist, aussieht, funktioniert und funktionieren soll, und wie die Menschen (alle!) sich verhalten sollen. Mit einem "Angstmechanismus" für Kinder hat das nichts zu tun, erst recht nicht das Christentum, wenn man sich die Aussagen Jesu zu den Kindern anschaut.

Und, was du in einem Kommentar schreibst, nämlich, dass Kinder von sich aus nicht lügen, stimmt einfach nicht. Lügen auszuprobieren ist ein ganz normaler Entwicklungsschritt bei jedem Kleinkind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pasmalle
09.10.2011, 21:47

Recht hast du Steinhund. Aber woher soll ein 12-Jähriger das alles wissen? - Er glaubt nur auf alles eine Antwort zu haben.

0

Eines der besten Beispiele ist die Sache mit dem Weihnachtsmann oder dem Christkind. Schon oft wurde gefragt, ob man Kinder darüber aufklären soll oder ob man ihnen weiterhin diese Geschichte glaubhaft machen soll. Viele Antworter sprechen sich dafür aus, den Kindern "doch die nette Geschichte zu lassen", weil ihnen die Illusionen über das Leben noch früh genug genommen würden. Ich glaube eher, es ist eine Illusion der Erwachsenen, Kinder mit solchen Märchen zufriedenzustellen. Ich wurde selbst als Kind nicht mit dem Schwarzen Mann oder dem Osterhasen belogen und habe diesen Quatsch auch meinen Kindern nicht erzählt. Deshalb mußte ich den Preis nicht bezahlen, den solch eine Geschichte hat, nämlich, daß das Kind eines Tages entdeckt, daß die Eltern es belogen haben. Da draußen ist kein Schwarzer Mann, das wissen wir alle. Das ist nur eine einfache Ansage, die den Eltern erspart, ihren Kindern Dinge erklären zu müssen. Da draußen lauern nämlich sehr wohl Gefahren, aber die muß man beschreiben und das ist für viele Erwachsene unangenehm, kosten Zeit und kosten eigene Denkarbeit. Also wirft man eine einfache Antwort hin, die das Kind mundtot machen soll und zwar durch Angst. Nicht gut, finde ich. Aber sehr verbreitet. Ich glaube aber auch, daß die Verbreitung abnimmt. Die lieben Kleinen sind heute schon sehr früh dran mit ihrer Entwicklung. Deshalb kannst Du Dir auch vornehmen, das bei Deinen Kindern mal besser zu machen. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Erwachsene wissen anscheinend noch nicht einmal, dass der Ausdruck "schwarzer Mann" aus den Zeiten der Pest stammt.

Ich habe diesen Spruch übrigens nicht in meiner Kindheit zu hören bekommen.

Diese Lügen sorgen dafür, nicht über manche Dinge nachdenken oder gar nicht Kindern diskutieren zu müssen.

Ob sie etwas bringen - ist sehr fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ne echt schwierige Frage und gefährlich zugleich.

Genau genommen musst du jeden Erwachsenen nach seiner eigenen Motivation fragen, was ihn dazu veranlasst, zu lügen. Ich kann jetzt mal nur von mir ausgehen, früher gab es einige Situationen im Leben, in denen ich auch gelogen habe.

Einmal war es aus Angst, weil ich einfach keine Antwort parrat hatte. Komischer Weise stellte sich aber hinterher heraus, dass genau das, was ich als vermeintliche Lüge herausgehauen hatte, vom Gutachter festgestellt wurde. Deshalb weiß ich bis heute nicht, ob mir mein Verstand nicht einfach einen Streich gespielt hat. Aber ich bin sicher, damals gelogen zu haben, obwohl meine Lüge sich als Wahrheit herausgestellt hat. Versteh ich bis heute nicht.

Manchmal lüge ich auch, weil die Person die Wahrheit nicht wissen darf. Das hat mit meinem Beruf zu tun. Ich darf leider aus beruflichen Gründen in einigen Dingen nicht die volle Wahrheit sagen. Man könnte also sagen, dass ich aus beruflichen Gründen gezwungen bin, die Unwahrheit zu sagen. Ich mache das sehr ungern und versuche oft, durch Ausweichen oder Stillschweigen einfach eine Lüge zu umgehen.

Ein Kind habe ich nur einmal belogen - und das war einfach aus Übermut, das Kind hat damals gar keine Frage gestellt, ich kannte es nicht einmal. Aber das, was ich zu dem Kind gesagt habe, war eigentlich eine Lüge, wenn es sich auch nur um einen Satz aus einem Film handelte. Aber Lüge bleibt Lüge.

Ich für mich selbst kann nur sagen, ich versuche, jede Lüge zu vermeiden, die ich vermeiden kann und zum Glück muss ich nur sehr wenig von der Lüge gebrauch machen und wenn - dann eigentlich nur zum Schutz. Es sind also Schutzbehauptungen.

Wenn ich es aber ganz genau nehme, wäre die Welt nicht so wie sie ist, müsste ich das nicht mal. Es ist also eine Art Zwang, der sich aus den Zuständen in der Welt ergibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Lügen, die Kinder vor der viel brutalere Realität verschonen sollen. Was sollen sie sagen? Gehe nicht raus, weil es Pädophilie gibt? Und dann kommt die Frage: Was ist Pädophilie? Na dann, viel Weisheit beim erklären... Was sollen Eltern in Lateinamerika den Kindern sagen? Gehe nicht Nachts raus, weil Du von Organdhändler entführt werden kannst. Wow... Das mit dem 'schwarzen Mann' sollte eigentlich schon überall aus der Mode sein. Anscheinend nicht.

Kinder sollten unbeschwert aufwachsen können. Dafür machen viele Erwachsene viel, was nicht immer Moralkonform ist. Später, werden Kinder sowieso merken, dass dies oder das nicht ganz korrekt war - und sie werden wieder das tun, was für ihrer Entwicklung am besten ist: fragen. Dann kann man immer noch erklären, warum man dies und das so gesagt hat.

Überhaupt ist deine Frage eine ungenießbare Suppe aus Religionsmoral - die sowieso utopisch ist - und Realität. Was gar nicht geht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PieOPah
09.10.2011, 23:47

Utopie und Realität geht sehr wohl. Brauchst nur mal ins Genre der utopischen Literatur gehen, wie viel davon heute schon Realität ist, was damals als Utopie galt. Ist nur eine Frage der zeitlichen Verschiebung.

0

Aus Faulheit, unter anderem. !
Es geht natürlich auch anderst nur halt nicht so schnell!
Auf der einen Seite geht es mit solchen geschichten natürlich schneller und man muss sich nicht überlegen wie man am besten die Wahrheit erklährt, auf der anderen Seite ist manche Wahrheit für kleine Kinder doch etwas hart und man will sie dafür beschützen. Schließlich solle sie nur Nachts nicht aleine raus und sich nicht gar nicht mehr vor die Tür drauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben leider in einer Gesellschaft, die Angst und Respekt nicht voneinander unterscheiden kann/will. Ist ja auch einfacher einem Kind eine Gruselgeschichte zu erzählen, als ihm Tatsachen kindgerecht zu erklären.

Ich selbst erkläre mir das so, dass die Religionen, die lange Zeit mit die größten Mächte in den Staaten darstellten, es mit der ungebildeten Masse genauso hielten. Und leider halten sich schlechter Gewohnheiten länger, als Aufklärung sie auszurotten vermag.

Das ist dann wieder dieser Punkt: Glaube versus Wissen!

Aber schau mal ein wenig genauer hin. Die Erwachsenen lassen sich von den Medien auf genau die gleiche Art verar.schen, wie es viele Erwachsene bei den Kindern tun- und man soll das dann glauben. In dem Moment wo man weiß, verliert sich die Angst und man lässt sich nicht mehr so leicht manipulieren. Aber genau das wollen die "Machthaber" ja in dem Moment. Und da ist es völlig wurscht ob es die Angst ist vorm

schwarzen Mann

dem bösen Juden

dem islamischen Terroristen

dem Teufel

der bösen Hexe

diese Liste ließe sich auf die Jahrtausende rückblickend (fast) endlos verlängern...

Es ist nichts weiter als Bequemlichkeit, die die Menschen auf dieses Mittel zurückgreifen lassen- oder einfach nur Gewohnheit, weil mans selbst so erlebt hat. Eine Art von Tradition vielleicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 17:25

Interessanter Gedanke, das mit der Tradition. Dabei wird doch immer wieder gesagt, wie wichtig die Bewahrung von Tradition ist.

Vielen Dank für das nette Kompliment und ja, ich bin wirklich erst so alt. Aber das Wort Oligarchie muss ich erst nachschlagen - ich weiss nur, dass es irgendwas mit Regierung zu tun hat.

0

ich glab es geht wahrscheinlich nur da drum den kindern etwas angst du machen, weil es nachts drausen halt gefährlicher ist und ich würde mir schon sorgen machen wenn mein kind nachts alleine drausen rumrennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Geh Nachts nicht raus, wegen dem schwarzen Mann." sagt heute wohl auch keiner mehr. Das habe ja ich schon vor 30 Jahren nicht mehr zu hören bekommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kinderschreckfigur

Allerdings ist es auch völlig egal. Ein Kind hat nachts allein draußen nicht zu suchen und wie die Eltern diese Regel begründen, ist dabei völlig wumpe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 15:50

Wenn es keiner mehr sagen würde, hätte ich es gar nicht geschrieben. Eine ältere Frau hat das mal zu mir gesagt und ich hatte echt Angst, rauszugehen.

0

Warum belügen Kinder umgekehrt Erwachsene und warum lügen Menschen überhaupt? - So könnte die Gegenfrage lauten.

Sie machen es, weil sie sich dadurch Vorteile versprechen, Andere zu täuschen, wenn es auch im Fallbeispiel dem Guten dienen soll. Eltern die so vorgehen, sind aber nicht besonders klug in ihrer Erziehung und sollten besser praktischere Argumente finden. - Vielleicht in einem Nachhilfekurs?

Außerdem hast du unbeabsichtigt Recht mit deiner Kombination die Erwachsenen wären "Teufelskinder". Das sind sie ohnehin, auch ohne die "Kunstlügen" gegenüber ihren Kindern. Nach der Bibel sind alle Menschen, auch Kinder, die ohne Glauben an den Gott der Erlösung - Jesus Christus - durch's Leben gehen, verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 17:04

Mir hat man erklärt, dass es unhöftlich ist, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten. Aber das nur am Rande.

Kinder lügen eigentlich nicht, erst, wenn man es ihnen begebracht hat. Weil mein Vater mir das Lügen nicht beigebracht hat, habe ich es auch nicht gelernt. Und weil mein Vater sorgfältig darauf geachtet hat, mich nur mit Leuten allein zu lassen, die seine Vorstellungen von Wahrheit teilen, habe ich es auch von diesen Leuten nicht gelernt.

Kinder sind zu kurzsichtig, um Vorteile zu berechnen. Auch jemanden zu täuschen finde ich blöd - ich enttäusche lieber, macht mehr Spaß.

Was Jesus Christus angeht - soweit ich das aus der Bibel lese, ist er "Wahrheit, Weg und Leben". Von Erlösung steht da nix.

0

Gegen diese Verallgemeinerung möchte ich mich als Mutter dreier Kinder doch wehren.

Wir haben unsere Kinder nie belogen (von Christkind und Nikolaus mal abgesehen). Es zeugt auch nicht gerade von Intelligenz, Kinder zu belügen. Man kann wohl so gut wie jede Wahrheit kindgerecht wiedergeben. Es muss sicher nicht alles erzählt werden, aber das Erzählte sollte wahr sein. Für mich hat das etwas mit Respekt zu tun. Wen ich respektiere, belüge ich nicht. Und ich kann keinen Respekt von jemandem erwarten, den ich belüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 16:08

Sorry, dass ich es aus versehen allgemein formuliert habe, mein Vater belügt mich auch nicht. Lustig fand ich nur, dass Sie zugeben, doch schon mal gelogen zu haben, davor aber "nie belogen" geschrieben haben.

Seltsam ist, ich merke, wenn Erwachsene lügen und trotzdem machen viele das, auch untereinander. Aber von uns Kindern wird erwartet, immer ehrlich zu sein - das ist unlogisch. Wobei lügen an sich für mich unlogisch ist, man braucht nicht zu lügen, gibt genug Worte, um es so zu sagen, dass es wahr ist.

0

Sie machen das, um Sie zu einem ehrlichen Menschen zu erziehen, ... analog zu dem verfetteten, qualmenden Arzt, der von Ihnen verlangt abzunehmen.

Albert Einstein meinte mal, es gäbe nur eine Art zu erzihen, nämlich indem man Vorbild ist, ... und wenn alle Strcke reissen, dann eben ein Abschreckendes.

Drücken Sie die Memorytaste und machen sie es bei Ihren Kindern besser. Und ganz wichtig: Lassen sie Oma und Opa nicht auf die kinder aufpassen, damit sie nicht versaut werden, mit Schreienlöassen und dem ganzen, zerrüttenden Bimbamborium, von dem das von Ihnen beschriebene nur Eines ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist also die Bibel und Religion nur ein Erwachsenen-Lügenmärchen, um den Kindern Angst zu machen - so kommt es mir echt vor!

Das hast Du gut erkannt. Aber die zu verängstigende Zielgruppe schließt die Erwachsenen durchaus mit ein.

Deine kritische Haltung ist eine sehr wertvolle Fähigkeit, die Du immer bewahren solltest. Stelle Fragen und in Frage. Überprüfe, vergleiche und entscheide selbst.

Das ist die wichtigste Fähigkeit, die man im Leben erwerben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 16:27

Mach ich auch ich denke gerne selbst, sonst wäre ich ja hirntot und das ist nicht so toll...

0

also wen du auf der strasse rumhengst wilst du viele unangenehme dige sehen die du so nicht erwartest villeicht die welt da draussen auf strasse ist ziemlich grausam zb in einer grosstadt kp wie das in dörfern ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Das frage ich mich auch immer wieder !

  • Ich denke es ist es ist einfach eine Unfähigkeit den Kindern die welt angemessen zu erklären.

Die Bibel hat damit nichts zu tun ,im gegenteil die Leute die ich sehe ,dass sie ihre Kinder belügen sind alles keine Christen .

Die Bibel segnet diese Lügen nicht ab ,im Gegenteil sie fordert dazu auf warhaftig zu sein .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
09.10.2011, 15:50

Ach was, die Bibel ist auch nur eine riesige Lügengeschichte!

0
Kommentar von RealSausi
09.10.2011, 17:00

Wenn es belogene Kinder gibt, sind es die von gläubigen Menschen.

In keinem Umfeld wird mehr gelogen, gertrickst und geschummelt.

0

Tja, den Schwarzen Mann gibts tatsächlich. Martin Ney hat sich schwarz maskiert, als er sich an kleinen Jungen verging. Er steht demnächst wegen Mord vor Gericht. Also, das mit dem Schwarzen Mann ist keine Lüge, sondern eine wirklich wichtige Warnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 17:28

Vielen Dank Betttina, für diesen wichtigen Hinweis. Dann ist meine Angst ja nicht ganz unbegründet. Ich werde zukünftig um schwarze Männer einen großen Bogen machen. Ich wusste nicht, dass Martin Ney schon so lange aktiv ist und dass er deutschlandweit aktiv ist. Aber wie gut, dass die weitsichtigen Erwachsenen mich und meine Altersgenossen davor bewahrt haben, Mr. Ney zu begegnen.

Ist eigentlich schon klar, wieso er nur in der Nacht unterwegs war und weshalb die Jungen, die mit im gelaufen sind, diese Warnung vor ihm nicht erhalten haben und trotzdem draußen waren?

0

weil ihr wegen eures beschränkten verstandes manche sachverhalte noch nicht versteht und man dann einfach ein substitut suchen muss, das euch die sache verdeutlicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 15:46

Wir beschänkt? Wenn ich mir angucke, was die Erwachsenen so machen, dann glaube ich, die Erwachsenen haben ein echtes Problem. Ich vermute mal, dass mit dem Umbinden der Schlippse eure Hirne irreparabel beschädigt werden. Anders kann ich mir das Verhalten nicht erklären.

0

Was soll überhaupt deine Frage? - Aus deinen Kommentaren kann man inzwischen lesen, dass du dich mit der Frage nur selbst in Szene setzen willst, um deine angeblich "herausragenden geistigen Eigenschaften" preis zu geben - der Welt zu verkünden. - Hast du nichts besseres zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 18:52

Ein Profil-Problem habe ich ganz und gar nicht. Die Antwort auf deine Frage: mir war grad langweilig und weil keiner da war, mit dem ich diskutieren konnte, habe ich es mal im Netz versucht. Ich rede nun mal gerne und hatte Langeweile. Was dagegen, dass ich das Netz als meine Spielwiese betrachte? Morgen ist wieder Wochentag, da habe ich genug Input und Output-Möglichkeiten vor Ort.

0

die erwachsenen halten dich bloß noch nicht für reif genug, die wahrheit ertragen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 17:22

Interessantes Argument. Die Lüge dient also als Deckmantel, unreifen Personen gegenüber die Wahrheit zu verbergen, damit sie weiter unreif bleiben... Interessant.

0

MEinst Du die Frage wirklich ernst?

Der schwarze Mann hört sich doch besser an, als schaue Dir den Menschen an der macht bösen. Es ist eine Metapher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamelessStar
09.10.2011, 15:51

Wenn ich es nicht ernst meinen würde, hätte ich die Frage nicht gestellt. Und bitte, was ist eine Meta-Pher. Ich kenn nur Meta-Tron.

0

Was möchtest Du wissen?