Warum bellen Hunde wenn sie sich sehen?

8 Antworten

Hallo,

Hunde bellen sich an, um miteinander zu kommunizieren, ganz einfach.

Die Frage ist immer, wie. Oft wirken Hunde dabei eher aggressiv und gestresst, als freundlich. Das liegt dann allerdings fast immer am Besitzer: Viele Hundehalter sind automatisch angespannt, sobald sie einen anderen Hund wahrnehmen, das überträgt sich auf den Hund und handelt im Prinzip genauso, wie du es ihm vorlebst: unsicher.

Oft wird dann noch die Leine kürzer genommen, was die Hunde in ihrer Kommunikation einschränkt. Hunde laufen sich im Zickzack entgegen. Durch eine zu kurz gefasste Leine, können sie jedoch nur strammgrade laufen, was von Artgenossen wieder rum missverstanden wird.

Natürlich kann man nicht einfach seinen Hund zu fremden Hunden hin gehen lassen. Daher sollte man einfach so tun, als wäre der Hund da drüben nix Besonderes, die Leine locker lassen und an ihm vorbei gehen.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kenne ich so gar nicht - kein Hund in meinem Bekanntenkreis und auch kein Hund dem wir unterwegs begegnet bellt meinem Hund entgegen.

Ein Quitschen oder ein Fipsen hört man schon eher mal bei Hunden die sich sehr gut kennen und länger nicht mehr zusammen waren.

Die Lautsprache übers Bellen ist nicht zur Komunikation gedacht, Hunde verständigen sich weit mehr mit Körperbild, Körperhaltung, Geruch und Verhalten. Laute sind zweitrangig.

Warum bellen Hunde wenn sie sich sehen?

Diese Hunde, die du da siehst/meinst sind freche vermenschlichte oder unerzogene und/oder schlecht sozialisierte Kläffer.

Oder eben solche der Qualzuchtrassen (Mops, French. Bull., Shi Tzu, Chihuahua u.a.) deren Körper verkrüppelt und damit Gestik- und Mimikmöglichkeiten weggezüchtet wurden.

Denn alle anderen netten Hunde gehen höflich und damit ruhig miteinander um.

Google Körpersprache der Hunde und belies dich darüber.

Was möchtest Du wissen?