Warum beleidigen und erniedrigen Narzissten Mitmenschen, wenn sie doch so große Angst vor Kritik haben?

5 Antworten

Hallo Cluster One,

Kritik am Narzissten üben - aber genau davor fürchtet sich der Narzisst ja so sehr.
  • Nein, Kritik wird den Narzissten nur verzweifeln lassen, wenn man ihn dort trifft, womit er andere Begeistern möchte. Dann ist der Scham ins Gesicht geschrieben.

LG Stevengrey

Eine Psychiaterin gab mir folgende Antwort: In dem Moment, in dem der Narzisst beleidigt, sind sie unverletzlich. Sie haben in diesem Moment eine Schutzmauer, die sie unverletzlich macht. Das Prinzip der NPS ist: Nie mehr wieder verletzt werden.

NUR: In den Momenten, in denen sie nicht beleidigen und entwerten, sind sie hochempfindlich gegen Kritik.

Wenn man einen Narzissten sofort zurück beleidigt, macht es keinen Sinn, weil sie unverletzlich sind. Als ich noch keine Ahnung von der NPS hatte, war mir instinktiv klar, dass es keinen Sinn hat zurück zu beleidigen, weil er es nicht ernst nimmt, sondern als "Rache" auffasst.

Ich war mal mit einem Narzissten zusammen. Ich habe mich gerächt, indem ich Momente abwartete, in denen er nicht beleidigt hat. Das traf ihn so sehr, dass er nie mehr wieder kam, was eher untypisch für Narzissten ist.

das läuft anders, wer andere erniedrigt, der erhöht sich selber.

'Wenn die anderen dumm und hässlich sind, fühlt man sich schöner und schlauer.

das läuft anders, wer andere erniedrigt, der erhöht sich selber.

Genau, der Narzisst fühlt sich besser. Jedenfalls bis er dann selbst beleidigt wird...

0
@ClusterOne84

ja, wer andere erniedrigt, erhöht sich selber, sofern er erkennt, dass seine Beeinflussung Wirkung zeigt. Er ergötzt sich daran, dass sich andere durch ihn schlecht fühlen.

warum sie das tun, auch wenn sie daraufhin beleidigt werden könnten? Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie Opfer suchen, die in ihr Beuteschema passen, also von denen sie ausgehen eher keine Gegenreaktion zu bekommen. Sie fokussieren sich womöglich eher auf unbewusste, unsichere Menschen.

1
@lordx22

Der Narzisst will nicht beleidigt werden, richtig.

1

Eigentlich wollte ich auf die Frage antworten, warum Narzissten Angst vor Kritik haben, aber jetzt kommt mir die Frage, wo der Unterschied zwischen Narzisst und Egomane(n) ist. Hab grad an Reccip und Donald sowie Wladi gedacht.

Und die Bibel sagt: wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden.

1
@stevengrey

Da sind schon interessante Antworten bei... Auch die von  stevengrey fand ich interessant. Irgendwie kapiere ich das aber nicht. Ich glaube nämlich (oder bin mir sicher), dass ich mal einen Narzissten im Krankenhaus kennengelernt habe. Zuerst war er recht sympathisch, sprach offen über persönliche Dinge, spendierte mir sofort eine Cola usw. Allerdings war das wohl Teil der Manipulation. Das kam mir spanisch vor. Spanisch kam mir auch vor, dass er - jedes Mal, wenn ich ins Zimmer kam - vor dem Spiegel stand. Dann machte er später abfällige Bemerkungen, auch wenn er mich damit nicht wirklich treffen kann, da ich genug Selbstvertrauen habe. Es fing an, als ich ihm sagte, dass ich eine Fortbildung machen möchte, wenn ich aus dem Krankenhaus entlassen werde. Also berufliches Leben weiter machen usw. Er hatte überhaupt keine Qualifikation - geschweige denn Studium und/oder Fortbildung. Er war wohl neidisch, auch auf mein Aussehen. Und so fing er dann an nach vermeintlichen Schwachstellen zu suchen. Ich habe nicht reagiert, da ich keine Eskalation haben wollte. Auch hat er mal plump eine Frau angemacht - und sich einen Korb abgeholt. Auch hat gemeint, dass eine Krankenschwester mit ihm flirten wollte, weil sie ihn fragte, wie es ihm denn ginge. Auch hat er sich tatsächlich eine Frau "geangelt", von welcher er indes nichts wollte, wie er mir mitteilte. Er suchte wohl nur nach Bewunderung. Narzisst eben. Und so weiter und so weiter. Also wenn das kein Narzisst war, dann weiß ich auch nicht weiter. Ich habe nämlich ein wenig darüber gelesen, auch wenn ich das verhalten nach wie vor nicht verstehen kann.

0

Du kannst kritik an ihm üben, aber ein narzisst ist sehr schwer zu treffen.

Du kannst kritik an ihm üben, aber ein narzisst ist sehr schwer zu treffen.

Weil er sich ein Schutzmechanismus aufgebaut hat? Warum hat er dann so viel Angst vor Kritik? Ich kapiere das alles nicht!

1
@ClusterOne84

Einen schutzmechanismus braucht er nicht, dafür ist er zu überzeugt von sich. Die kritik berührt ihn nicht, sie ängstigt ihn auch nicht, sie nervt ihn nur.

1
@konstanze85

Okay, aber warum haben Narzissten dann ein geringes Selbstwertgefühl? Das ist doch alles nur Fassade, habe ich gedacht. Innerlich ist er doch unsicher und benötigt Bewunderung und Komplimente wie die Pflanzen das Wasser. Ohne Bewunderung geht er doch kaputt...

0
@ClusterOne84

Weil er sich selbst für "gut""unverbesserbar""fehlerfrei" hält und er absolut Kritikunfähig ist. Auch wenn es berechtigte Kritik ist: für ihn gibt es an seiner Person nix auszusetzen. Es sind wenn dann die anderen Schuld. Er ist unangreifbar, weil er sich selbst nicht als Fehler machender Mensch sieht. Erzähl mal einen blinden, dass die Wand blau ist.. Er wird es immer noch als grün beschreiben, weil es für ihn einfach so ist und er keine andere Meinung und erst recht kein nachgeben zulässt.

Ein Schutzmechanismus ist das eher nicht, die sind absolut unfähig und tief gestört. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

1

Ein Narzisst hat ein übersteigertes Selbstbewußtsein, das ihm nicht mal ein Spiegel ausreden könnte.LG

2

Was möchtest Du wissen?