Warum bekriegen sich Religion?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Um es einmal vereinfacht zu beschreiben: Weil Menschen aus ihren biologischen, anthropologischen und phylogenetischen Entwiclungskurven heraus sich bekriegen und Religion letztlich nichts anderes repräsentiert als ein kulturelles "Artefakt" menschlicher Expression - verarbeitet in einen "kostbaren" Mantel der Umhüllung von Glauben, Hoffnung und Vertrauen - und im Kontext zur absoluten "Wahrheit" dann schnell zur Uniform werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArbeitsFreude
07.09.2016, 18:50

stimmt, liebe fflower!

Dazu kommt erschwerend, dass viele die Religion als ERSATZ für Bildung nehmen oder - schlimmer noch - diese mit Bildung gleichsetzen oder gar der Bildung überordnen.

Wären alle so gebildet wie Rosenblad, gäbe es auch weniger Kriege;)!

0

Die verschiedenen Religionen an sich sind lediglich Lehren mit unterschiedlichen Ansprüchen und Forderungen an ihre Anhänger.

Oftmals kommen Anhänger der verschiedenen Religionen gut miteinander aus, weil man religiöse Regeln nicht den alltäglichen Umgang bestimmen lässt.

Probleme zwischen verschiedenen Konfessionen, oder sogar innerhalb einer einzelnen Glaubensgemeinschaft gibt es dann, wenn radikale Interpretationen Anhänger gewinnen.

Radikale Kräfte befürworten meist konservative Auslegungen, was zu Entwicklungen führen kann, die Indoktrination, Unterdrückung und Gewalt zur Folge haben.

Die Ansprüche der meisten Religionen,  die "einzige Wahrheit" zu lehren und der "einzig wahre Weg" zu sein, schüren das Konfliktpotential.

Allerdings sind die Religionen teilweise nicht einmal die wahre Ursache für Konflikte, sondern werden lediglich als Legitimation für machtpolitische Interessen benutzt.

Somit gibt es sowohl Gewalt aufgrund von religiösem Fanatismus, als auch Gewalt, für den Religion nur als Alibi herhalten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem geht es immer um die Beute (die zahlenden Gläubigen).

Die dabei benutzten "Primärwaffen" sind dann ebenfalls die Gläubigen, deren Umbau ebenso einfach gelingt wie z. B. den Inhalt einer Goulasch-Dose gegen einen Sprengstoff auszutauschen.

Die ewige Erhaltung des gegenseitigen Bekämpfens ist meiner Ansicht nach einer bei den meisten Religionen vorliegenden extremen Veritasphobie geschuldet (panische Angst vor der Wahrheit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht die religionen bekriegen sich, sondern die menschen. Alle monotheistischen religionen (Judentum, Christentum, islam) predigen frieden und Toleranz gegenüber jedem menschen (auser im fall der Selbstverteidigung). Es sind die menschen die die Bücher absichtlich oder unabsichtlich falsch interpretieren und somit hass schüren und dazu nich andere manipulieren. An den kriegen ist weder die religion, noch die Nationalität schuld, sonder der mensch und die Politik. Bestes Beispiel syrien: da geht es nicht um das volk sondern um die "ungünstige" geopolitische lage syriens, wovon die usa und Russland profitieren wollen indem sie dort Stützpunkte aufstellen lassen. Dazu kommt der Präsident assad. Hieran sieht man das es alles nur Politik ist und der machtgierige Mensch schuld an den unzähligen kriegen ist.

Hoffe ich konnte helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jede die einzig richtige und wahre sein will, und an der Religion meistens auch sehr weltliche Ansprüche an anderer Leute Land, Geld, Arbeitskraft (Versklavung), Macht (per Land- und Vermögensgewinn) etc. dran hängen. Am Ende will jede die absolute Macht und Weltherrschaft. Und eben deswegen darf keine von ihnen das je bekommen, denn wer will schon in einer ewigen Diktatur leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der REALITÄT sieht man: Es gibt z.B. so viele Millionen Christen, die ein glückliches sicheres Leben haben - und das obwohl sie aus Sicht eines Muslims an den falschen Gott glauben und alles falsch machen: Sie beschneiden nicht, sie essen Schweinefleisch, sie halten keinen Ramadan, sie verschleiern sich nicht.

Aber der Lebenserfolg gibt ihnen RECHT.

Daher haßt ein fundamentalistischer Muslim die Christen, denn durch sie wird sein eigener Glauben widerlegt. Und er wünscht sich daher, die Christen würden gar nicht existieren - um nicht ständig verunsichert zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sie nicht über ihren eigenen Tellerrand sehen wollen und allen die Wertschätzung für anders gläubige Menschen fehlt.

Von den  über 2000 Religionen und der zugehörigen Götter glaubet jede Religion  für sich, die einzig richtige zu sein. jedoch vergessen alle dabei, dass alle Religionen und die dazugehörigen Götter eine Erfindung des Menschen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Religionen" bekriegen und bekämpfen sich nicht verbal und/oder mit Gewalt. Es sind die Menschen, die sich feindlich gegenüberstehen oder sich gegeneinander aufhetzen lassen!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede will die einzige Religion sein und weil sie keine e Ahnung haben und denken sie müssen alles für ihren Gott tun meiner Meinung nach sind solche Leute krank man kann seine Religion auch ruhig ausüben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Religionen an sich nicht, nur deren ,,Mitglieder". Weil jeder denkt, dass seine Religion die einzig wahre ist und es nur einen gott gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EIN Gedanke:

...aus Eifersucht/Neid/Missgunst !

sie wetteifern darum... vor "Gott" möglichst gut da zu stehen, erfüllen Regeln und Vorgaben.... etc...

DANN sehen plötzlich jemand anderen... der ganz salopp sagt:

"Ui... meinst Du, das was Du tust... nützt was ?... weisste, gemäß meinem Glauben stehe ich vor Gott auch gut da... wenn ich was völlig anderes tue als Du...."

... und schon haben wir den Schlamassel.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jogi57L
06.09.2016, 16:29

+ "sie"  

DANN sehen -- sie--plötzlich jemand anderen

0

weil die menschen jeder religion meinen, in der wahrheit zu sein (und die anderen, die ungläubigen hätten weniger existenzberechtigung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder behauptet seine Religion sei "Die wahre Religion". Deswegen gibt es Kriege zwischen ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil jede für sich den absoluten wahrheitsgehalt in anspruch nimmt und die götter in den ganzen schriften immer gewalttätig waren und sind.........

religionen sind schon längst überflüssig geworden und sind nur dazu da, menschen zu beeinflussen, macht auszuüben und menschen zu beherrschen............leider funktioniert das sehr gut...........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aktzeptieren
06.09.2016, 19:58

weil es die Medien so zeigen!!!

0
Kommentar von Aktzeptieren
06.09.2016, 19:59

und meine frage hast du auch nicht beantwortet, ich wollte nur eines wissen, aber du verträgt anscheinend keine kritik

0


. "...denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf" 1. Mose 8,21

Nicht Religionen bekriegen sich, sondern Menschen. Der Mensch steht immer in der Verantwortung, denn  Religion ist ohne den Menschen nichts.


Römer 3,10-12

10 wie geschrieben steht: „Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; 11 da ist keiner, der verständig sei; da ist keiner, der Gott suche. 12 Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer.“

lg



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stellst die falsche Frage. Derzeit bekriegt nämlich hauptsächlich der Islam andere Religionen.

Im Islam geschieht das, weil die Anhänger absichtlich dumm gehalten werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ulrich1919
19.09.2016, 18:12

Es ist vielleicht jetzt der Islam, aber in der Vergangenheit waren die Anhänger der christlichen Religionen um kein Haar besser.

0

Weil jeder meint man hat den cooleren Gott und nicht einsieht, das der "andere" Gott auch tolles kann... Also aus Idiotie


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?