Warum bekommt mein Freund kein Hartz 4 mehr?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn ihr zusammen wohnt, seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Was da einer an Kohle kriegt, wird dem anderen immer angerechnet.

guteantwoort 30.08.2012, 13:14

das ist nicht unbedingt so Zur Bedarfsgemeinschaft gehören nämlich: (3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören 1. die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten,

Sie ist nicht Leistungsberechtigt weil sie genug eigenes Geld hat

2. die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und die im Haushalt lebende Partnerin oder der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,

Das ist auch nicht der Fall

3. als Partnerin oder Partner der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten a) die nicht dauernd getrennt lebende Ehegattin oder der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,

Auch nicht

b) die nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartnerin oder der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,

Auch nicht

c) eine Person, die mit der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen

Vielleicht ist dies der Fall. Vielleicht aber auch nicht. Das Amt geht davon aus dass dies der Fall ist wenn man ein Jahr zusammen wohnt oder z.B. zusammen Kinder hat. Aber auch dann ist dies nicht zwingend der Fall.

0

Wenn ihr beide bzw. jeder Einzelne nicht über den Mindestsatz hinaus kommt,so habt ihr Anspruch auf Aufstockung.Ihr beide müsst mind. 336€ pro Person haben das ist das Mindestexistensminimum bei Paare,bei einer Bedarfsagemeinschaft.Diese 336€ sind 90% vom Regelsatz.Dieser Betrag steht euch zu.Ansonsten klage das Geld ein.

Bildet ihr eine BG - was im ersten Jahr des Zusammenlebens vom Jobcenter nicht ohne Weiteres unterstellt werden darf -, kann zumindest der Teil, den zur eigenen Bedarfsdeckung nicht benötigst, beim Partner angerechnet werden. Sofern der Leistungsauschluss des § 7 Abs. 5 SGB II nicht greift, kann sogar ohne Probleme verteilt werden.

Keinesfalls jedoch, darf dein gesamtes Geld nur bei ihm berücksichtigt werden.

Wenn ihr zusammen wohnt und dann über dem Mindestsatz liegt... ja dann kann das sein. Als ich damals geheiratet habe, da hat das Amt mir auch ein schönes Leben gewünscht und schwups bin ich aus der Statistik geflogen...

landauerin1988 30.08.2012, 13:04

wir liegen ja nicht übern mindestsatz ungd genug geld für 2 bekomme ich auch nicht

0

wenn ihr zusammen wohnt ja. Das ist ein eheähnliches Zusammenleben und ann wird dein Einkommen (egal wie das zustande kommt) auf sein Hartz4 angerechnet.

guteantwoort 30.08.2012, 13:08

Nicht unbedingt, nur wenn sie für einander Finanziell einstehen.

0

Wenn ihr zusammenwohnt und eine Einstandsgemeinschaft habt wird dein Einkommen angerechnet. Es kommt darauf an ob ihr für einander finanziell verantwortung tragt oder jeder sein eigenes Geld hat (wie z.B. in einer WG)

Im Gesetz steht dazu: (SGB II, § 7)

(3a) Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen, wird vermutet, wenn Partner

1.
länger als ein Jahr zusammenleben,

2.
mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben,

3.
Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder

4.
befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen.
soulbridge1 30.08.2012, 15:53

... und, wenn ich noch ergänzen darf, es reicht, wenn nur einer der Punkte zutrifft. LG

0

Kurtz:

Bis zum Zeitpunkt, da ihr 1 Jahr zusammen wohnt, habt ihr mit Hilfe rechtlicher Unterstützung gute Chancen den Prozess gegen das JobCenter zu gewinnen, anrechnungsfrei zu sein.

Nach einem Jahr des zusammenwohnens hat das JobCenter gute Chancen trotz Eurer rechtlichen Unterstützung den Prozess gegen Euch zu gewinnen und die Einkünfte von Hartz4 abzuziehen.

LG

Wahrscheinlich wohnt ihr zusammen. - Dann geht das so.

Ja leider so ist das mit dem Hartz 4,da wird so einiges angerechnet.

Wenn ihr zusammenwohnt glaub ich schon.

Ja, das kann sein weil ihr eine Bedarfsgemeinschaft bildet.

guteantwoort 30.08.2012, 13:10

weisst du doch gar nicht???

0
wolfman257 30.08.2012, 13:20
@guteantwoort

Würden sie keine bilden, würde Die ARGE sein Geld nicht kürzen, bzw. ganz einstellen.

0
guteantwoort 30.08.2012, 14:20
@wolfman257

Was die ARGE macht und was sie darf sind zwei ganz unterschiedliche Schuhe...

0
Gelehrter 30.08.2012, 18:30
@guteantwoort

Wenn sie einfach was macht was sie nicht darf macht sie sich strafbar.So kann man dagegen klagen oder sogar eine Anzeige erstatten oder Widerspruch einlegen.

0

Was möchtest Du wissen?