Warum bekommt man Geld bei einer Ausbildung?

6 Antworten

Warum bekommt man Geld bei einer Ausbildung?

Weil du der Firma, in der du deine Ausbildung machst, einen Wert erbringst, z.B. durch Mitarbeit.

Und warum bekommt man kein Geld bei einem Studium?

Weil du bei einem Studium für niemanden einen Wert erbringst.

Weil du im der Ausbildung eine Leistung erbringts und der chef verdint auch an dem Azubi den ein helfer kostet wesentlich merh als ein Azubi der zb einen stunden lohn von 5€ hat (Je nach beruft oder früher war)

Azubis in den 50/60 er Jahren mussten noch Lehrgeld bezahlen oder wurden Nichtmal bezahlt das wurde er stritten auch durch die Gewerkschaft damals durfte der Azubi auch geschlagen werden und hatte keine rechte!

Ein Studium machst du erstmal nur für dich selber damit du später Dan einen Beruf ergreifen kannst wo man sehr viel verdient!

nach 39 war das mit dem lehrgeld zahlen vorbei !

0

Weil man während der Ausbildung Wertschöpfung betreibt, die wo den ganzen Tag in der Uni hocken stellen weder was her noch erfüllen sie eine Dienstleistung wofür man Geld verlangen kann.

Weil du bei einer Ausbildung für einen Betrieb arbeitest und dieser mit deiner Arbeit Geld verdienen kann. Bei einem Studium hat ja keiner auser dir selber was davon. Warum also sollte jemand Geld dafür zahlen?

Wie verdient der Betrieb mit meiner Arbeit Geld? Könntest du ein Beispiel nennen?

0
@Fragest3ller

Allein schon dadurch, dass man dich Kopieren schicken kann, damit andere keine Zeit für die 'richtige' Arbeit verlieren. Nur als Beispiel.

1
@Fragest3ller

Als lehrling arbeitest du ja ganz normal mit wie die anderen Angestellten auch. Zum Beispiel wenn ein Maurer Azubi eine Mauer baut kann der Arbeitgeber durch diese Arbeit geld verlangen. Oder ein Friseur kann Geld verdienen wenn er seine Azubis haare schneiden lässt.

0

Bei einem dualen Studium kannst Du auch schon während des Studiums Geld verdienen.

Was möchtest Du wissen?