warum bekommt man Augenringe/Augenschatten, wenn man müde ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Was sind die anatomischen Ursachen der Augenringe und Tränensäcke?" Der Behandler von Augenringen und Tränensäcken muss die Anatomie der Augenhöhle, der Augenlider und der Augenknochen verstehen. Die Knochen der Augenhöhle, des Augenrandes und des Jochbeins werden im jugendlichen Gesicht durch Haut, Fett und Blutgefässe kaschiert. Die Lidhaut ist mehr oder weniger fest rinnenförmig an den unteren, mittleren Rand der Augenhöhlenknochen angeheftet. Die Haut um das Auge ist besonders dünn. Das übliche Unterhautfettgewebe fehlt oder ist sehr diskret vorhanden. Wegen der besonders geringen Menge von Schweissdrüsen und Talgdrüsen ist die Haut besonders durchsichtig. Blutgefässe und Lymphgefässe sind dagegen sehr reichlich ausgebildet. Ein zuviel (Hypertrophie) oder zuwenig (Hypotrophie) des Fettgewebes kann daher leicht zu Augenringen, Augenschwellungen oder Tränensäcken führen. Erschlaffen, Absacken oder Verschwinden des Fettpolsters um den Augenringmuskel lassen tiefe Augenringe entstehen. Wenn Augen- oder Augenringmuskel erschlaffen, können Bindegewebe und Fett aus Lidern und Augenhöhle vorquellen. Wenn Haut und Unterhautfett weniger werden, so schimmern Blutgefässe und Lymphgefässe verstärkt als dunkler Schatten durch die Haut. Der gleiche Effekt ist sichtbar, wenn Lymphgefässe oder Blutgefässe gestaut oder geschwollen sind.

Akzentuiert wird die tiefe Falte um die Augen einerseits also durch dünnerwerdende Haut-, Muskel- und Untermuskelschichten, durch Verschwinden des Unterhautfett, durch Absinken der äusseren Lidkante und Verdünnung des Ringmuskels der Augen, sowie durch Lösung der Faszien (sehnenartige Muskelumhüllung) und periostale Sehneninsertion.

Augenringe nur Schlafmangel?

Die meisten Leute denken, dass Augenringe nur durch zu wenig Schlaf, oder durch übermäßigen Alkoholkonsum am Vorabend kommen. Schlafmangel und Alkoholkonsum sind zwar oft die Ursache, jedoch gibts es noch viele andere, vor allem nicht so einfach zu beiseitigende Ursachen für die dunklen Schatten um die Augen. Im Gegensatz zu den temporären Augenringen bei Schlafmangel, hilft einem eine ordentliche Portion Schlaf bei chronischen Augenringen nicht die unliebsamen Ringe verschwinden zu lassen. Auf dieser Seite führen wir viele der Ursachen auf, die Auslöser für Augenringe sind. Warum habe ich Augenringe?

Diese Frage ist schwer zu beantworten und kann fuer jeden Menschen nur individuell beantwortet werden. Das Auftreten der dunklen Flaechen um die Augen kann naemlich vielerlei Ursachen haben. Auf den folgenden Seiten moechte ich euch meine Sammlung der verschiedensten Ursachen präsentieren. Wodurch entstehen Augenringe?

Da die Haut unter den Augen besonders dünn ist und nur ein leichtes Unterhautfettgewebe hat, kann man Vorgänge die unter der Haut vorgehen besonders gut erkennen. Das Auge ist von kleinen Blutadern, den Kapilaren umgeben. Bei vielen Menschen ist die Haut erblich bedingt so dünn, das man die Blutadern als “Augenringe” durch die Haut schimmern sieht. Augenringe sind allgemein ein Anzeichen für einen kranken Körper und treten bei einer Vielzahl von Krankheiten und Mängeln auf. Allergien und Heuschnupfen

Augenringe können von Allergien gegen luftgebundene Substanzen wie Pollen, Staub und Tierschuppen kommen. Der Juckreiz und das damit verbundene Augenreiben verstärken die Schwellungen. Heuschnupfen bedingte Augenringe treten in den Pollenflugszeiten von Frühjahr bis Sommer auf. In der Apotheke gibt es viele Medikamente gegen Heuschnupfen. Alternativ gibt es eine Methode zur Hyposensiblisierung. Der Körper wird dabei langsam an die Pollen gewöhnt. Flüssigkeitsspeicherung

Die Blutäderchen unter den Augen können sich weiten oder anschwellen und zu Augenringen führen. Nahrungssalze oder Rauchen sind die üblichen Auslöser. Krankheiten und Beschwerden die Flüssigkeitsspeicherung bewirken, wie beispielsweise Herz-, Schilddrüsen-, Nieren-, oder Leberbeschwerden, oder Medikamente die Blutadern erweitern, können einen Faktor spielen. Alkohol und Drogenkonsum

Drogen sind häufig eine Ursache für Augenringe. Die Vergiftung des Körpers zeigt sich durch die dunklen Färbungen an den Augen. Nach längerem Drogenkonsum dauert es Wochen oder Monate bis sie wieder verschwinden. Bei seltenem Drogenkonsum können am folgenden Tag temporäre Augenringe auftreten, weil der Körper in der Nacht wegen der Vergiftung nicht genügend Zeit hatte um sich zu regenerieren. Genetische Veranlagung

In manchen Familien neigen die Mitglieder zu Augenringen. Dies lässt sich auf eine besonders dünne Hautschicht um die Augen zurückführen, die über die Gene innerhalb der Familie vererbt wird. Die Färbung kommt in diesen Fällen von den durchscheinenden Blutadern. Bindehautentzündung Begleiterscheinung

Bei einer Bindehautentzündung wird die Bindehaut verstärkt durchblutet. Es entsteht eine Rötung der Bindehaut und sie schwillt an. Das Auge tränt stark, juckt, brennt und schmerzt. Als Begleiterscheinung können Augenringe auftreten. Computer und Fernsehen

Lange in den Monitor oder Fernseher zu starren ist nicht gesund für die Augen. Sie werden trocken, brennen und es entstehen Augenringe. Wer langes Arbeiten am Computer nicht vermeiden kann, sollte Augenübungen machen um keine Augenringe zu bekomen. Schlafmangel

Schlafen ist wichtig für den Körper. Während des Schlafes erholt sich der Körper. Wenn wir nicht genügend oder schlecht schlafen entstehen Augenringe. Zerlegtes Hemoglobin - Eine alternative Theorie für Augenringe

Eine alternative Theorie vergleicht die Augenringe mit Prellungen. Wenn sie sich das Bein an einer Ecke anstossen, entstehen manchmal Prellungen mit Blutergüssen. Bei der Prellung wurden dann Blutadern zerstört, ein Bluterguss entsteht. Dabei fliesst das Blut aus den Adern in die umliegende Haut. Der Körper sendet Enzyme um das ausgetretene Blut abzubauen. Beim Abbau der roten Blutzellen wird das Hemoglobin zerlegt, das den roten Blutzellen ihre Farbe gibt. Wenn Hemoglobin zerlegt wird, bleiben dunkle blau-schwarze Teilchen übrig. Sie geben dem Bluterguss ihre Farbe.

Ein ganz ähnlicher Mechanismus ist für die Augenringe verantwortlich. Vergleichbar mit dem Vorgang bei einer Prellung fliessen ständig minimale Mengen an Blutzellen aus den kleinen Adern (Kapilaren) in unserem Körper und werden darauf zerlegt. Da es minimale Mengen sind, wird dieser Vorgang nicht sichtbar. Leider gibt es einen Bereich unseres Körpers, indem dieser Vorgang häufiger passiert, da dort sehr viele kleine Kapilaren sind. Es ist die Region um die Augen. Und leider ist in dieser Region das Unterhautfettgewebe schwindend gering und die Haut sehr dünn. Die zerlegten Blutzellen, mit ihrer dunklen blau-schwarzen Färbung, werden also als dunkle Schatten, als Augenringe in dem Bereich unter den Augen sichtbar.

Augenschatten können genetisch bedingt sein oder aber bei wenig Schlaf entstehen. Hier scheinen die Blutgefäße durch die dünne Haut, es können auch kleine geplatzte Blutgefäße sein (nicht schlimm). Es gibt hier Augencremes, die dem ein wenig vorbeugen.

Was möchtest Du wissen?