Warum bekommt Bangladesch eine Schweigeminute und Istanbul nicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil bei dem Anschlag in Dhaka viele Italiener Opfer waren.

Das ist also mehr eine italienische Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bangladesh ist für die meisten Europäer ein relativ unbeschriebenes Blatt, man weiß zwar um die schlechten Lebens- und Arbeitsbedingungen, aber die meisten Menschen haben keinen persönlichen Kontakt zu dem Land.

Die Türkei auf der anderen Seite ist ein Land, dass in Deutschland seit Jahrzehnten einen schlechten Stand hat, da wir ein Problem mit Gastarbeitern haben, die sich weigern, wieder zurück zu gehen. Daraus entstanden sind auch Probleme mit Parallelgesellschaften in sehr vielen Städten. Wenn man eine Schweigeminute machen würde, könnte es sein, dass sich viele nicht daran halten würden, und z.B. stattdessen respektlose Gesten veröffentlichen würden, wodurch auch das Ansehen von Deutschland Schaden nehmen würde.

Im gegensätzlichen Fall war es so, dass nach den Anschlägen in Paris eine Schweigeminute in einem Türkischen Fußballstadion abgehalten wurde, was aber darin mündeste, dass viele der Anwesenden laut Pfiffen und ihre Sympatie zum islamischen Staat per Handgesten und durch Ausrufe zeigten.

Besonders in Hinblick auf den Flüchtlings-Deal möchte unsere Regierung jetzt kein Risiko eingehen und den Ball flach halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem gleichen Grund, aus dem der Südsudan, Eritrea und zahllose andere Gegenden in Europa kein Schwein interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab eine Schweigeminute für Istanbul 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch die Schweigeminute für die Türkei gab es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab eine für Istanbul...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das in der Türkei leider schon an der Tagesordnung steht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?