Warum bekommen verheiratete Personen in Steuerklasse IV volle Kinderfreibeträge?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Mchoy,

danke für Deine hilfreiche Antwort. Also liege ich richtig mit meinem Wissen. Nur warum das so ist, weiß ich leider auch noch nicht. ;-)

Beim googeln habe ich bisher nur diesen Textausschnitt gefunden:

Das Einkommensteuergesetz und die Lohnsteuerrichtlienien bestimmen, dass die Zahl der Kinderfreibeträge für jedes zu berücksichtigende Kind grundsätzlich mit dem Zähler 0,5 bescheinigt wird. Der Zähler 1,0 gilt für ein Kind,

  1. das bei verheirateten Arbeitnehmern in Steuerklasse III oder IV zu beiden Eehegatten in einem steuerlichen Kindschaftsverhältnis steht oder
  2. dessen anderer Elternteil vor dem Beginn des Kalenderjahres verstorben ist oder
  3. das ein Arbeitnehmer oder sein nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte allein angenommen hat.

Kinderfreibeträge werden nur bei den Steuerklassen I - IV eingetragen.

Warum das so ist, wird hier leider auch nicht erklärt. grübel

Fragende Grüße Marion

Ich habe wegen dieser Frage auch mit dem Finanzamt gesprochen und dort folgende Antwort bekommen: Es wird bei der Lohnsteuerklassenkombination IV/IV zwar bei beiden Ehegatten ein Kinderfreibetrag von 1 eingetragen, tatsächlich rechnet der Arbeitgeber aber nur 0,5 an. Das warum ist damit zwar immer noch nicht beantwortet, aber immerhin werden dann doch alle gleich behandelt.

Hier die Erklärung dazu:

Kinderfreibeträge

Für jedes Kind steht den oder dem Lohnsteuerpflichtigen jeweils ein Kinderfreibetrag zu. Bei der Eintragung des Kinderfreibetrages auf der Lohnsteuerkarte wird dem dadurch Rechnung getragen, dass je Kind der Zähler 1,0 eingetragen wird,

bei den Steuerklassen 3 oder 4, wenn es sich um ein gemeinsames Kind handelt

bei den Steuerklasse 1 oder 2, wenn ein Elternteil verstorben ist oder die Voraussetzungen für einen Eintrag des Zählers 1,0 durch das zuständige Finanzamt aus anderen Gründen gegeben sind, zum Beispiel bei ausbleibenden Unterhaltszahlungen (weitere Information beim zuständigen Finanzamt)

Abweichend hiervon wird nur ein halber Kinderfreibetrag mit dem Zähler 0,5 auf der Lohnsteuerkarte eingetragen,

bei den Steuerklassen 1 oder 2, weil dem anderen Elternteil ebenfalls ein halber Kinderfreibetrag zusteht  

bei den Steuerklassen 3 oder 4, weil es sich nicht um ein gemeinsames Kind der Ehegatten handelt und dem anderen Elternteil ebenfalls ein halber Kinderfreibetrag zusteht.

http://www.duesseldorf.de/einwohnerangelegenheiten/lohnsteuerkarten/index.shtml

Halli Hallo!

Auch Dir vielen Dank für Deine Antwort!

Für mich bleibt weiterhin das Warum!?

Eben habe ich beim Finanzamt angerufen und stellt Euch vor, die Dame konnte mir mein Warum auch nicht beantworten. :-) Sie will sich aber schlau machen und es mir morgen verraten. Ich bin echt gespannt.

Liebe Grüße Marion

0
@Marion73

Frag mal in der Gemeinde nach - die kennen sich da oft besser aus!!!

0

Was möchtest Du wissen?