Warum bekommen Tier weniger Karies als Menschen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn Tiere das fressen, was ihnen in der Natur angeboten wird, bekommen sie keine Karies. Der durchaus mögliche Umkehrschluss ist, dass auch Menschen die sich möglichst natürlich ernähren viel weniger Probleme bekommen. Und das nicht nur mit den Zähnen.

Tiere nehmen nicht in der Form denaturierte Lebensmittel zu sich, wie Menschen. Klar wird auch das Futter für Hunde und Katzen industriell hergestellt, enthält aber weder Zucker noch Auszugsmehle. Beide sind für hartnäckige Beläge verantwortlich, die zur Karies führen können. Aber: Viel mehr Hunde als früher sterben an Krebs!

Karies wird durch Zucker gefördert.Manche Haustiere weisen durchaus auch Karies auf,der kann vom Hausarzt beseitigt werden.Da Tiere in der freien Wildbahn eher weniger Zucker zu sich nehmen (ist im Industriefutter sicher auch drin),ist da der Kariesbefall geringer.Tiere fressen/kauen ja auch an irgendwelchem Zeug herum,das verhindert auch Zahnablagerungen.Siehe Kauknochen für Hunde!

Weil ihre Nahrung für gewöhnlich weniger Zucker enthält. aber wer seinen Hund ständig mit Schokolade und Bonbons füttert, darf sich nicht wundern, wenn auch das Tier Karies bekommt

Weil sie mit ihrer Nahrung nicht so viel chemisches, künstliche Nährstoffe etc. zu sich nehmen wie wir Menschen. Guck doch mal, was überall heutzutage in den Lebensmitteln enthalten ist!

doch, bekommen die auch und muss unter Umständen auch vom Tierarzt beseitigt werden.

Können sie auch bekommen. Aber da sie kein Zucker zu sich nehmen, hält sich der Karies in Grenzen.

weil tiere weniger zucker fressen.

Weil die sich anderes ernähren !

Was möchtest Du wissen?