Warum bekommen Privatpatienten Kortisonspritzen und Kassenpatienten nicht?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wahrscheinlich ist es einfach zu teuer... die krankenkassen zahlen nur noch eine pauschale die für jeden patienten gleich ist. bei privatpatienten wird alles einzeln abgerechnet

Jeder Patient bekommt das, was er unbedingt braucht! Was nicht zwingend notwendig ist, bekommen nur die Privatpatienten, damit das Krankenhaus hinterher schön viel abrechnen kann...

0
@Draja

ich habe einen fall erlebt wo ein mann 2 monate intubiert beatmet im koma auf der intensivstation lag und die oberschwester sagte zu mir wenn der mann kein privatpatient wäre, hätte man ihn schon längst zum sterben auf eine andere station verlegt weil es sonst zu teuer wäre... klingt hart ist aber so!!!

0

hallo, also es ist so. jeder arzt hat ein budget, das bei privatpatienten nicht zutrifft. der arzt kann bei privatpatienten die abrechnung so hoch gestallten wie er quasi möchte. bei einem kassenpatient geht das leider nicht, da sind die preise festgelegt. da es bei dieser spritze sich nicht unbedingt um etwas notwendige handelt (die heilung dauert halt nur etwas länger) spart sich der arzt diese spritze. leider werden immer noch unterschiede gemacht.

mit Kortison wird nur der Schmerz behandelt nicht die Ursache. So kannst du Privatpatienten lange halten. Geschäftsinteresse

naja, cortison ist schon wirklich abschwellend. aber sonst DH! :-)

0

DH! Genau, es wirkt schnell und der Patient gibt Ruhe!

0

Was möchtest Du wissen?