Warum bekommen Privatpatienten Kortisonspritzen und Kassenpatienten nicht?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wahrscheinlich ist es einfach zu teuer... die krankenkassen zahlen nur noch eine pauschale die für jeden patienten gleich ist. bei privatpatienten wird alles einzeln abgerechnet

Jeder Patient bekommt das, was er unbedingt braucht! Was nicht zwingend notwendig ist, bekommen nur die Privatpatienten, damit das Krankenhaus hinterher schön viel abrechnen kann...

0
@Draja

ich habe einen fall erlebt wo ein mann 2 monate intubiert beatmet im koma auf der intensivstation lag und die oberschwester sagte zu mir wenn der mann kein privatpatient wäre, hätte man ihn schon längst zum sterben auf eine andere station verlegt weil es sonst zu teuer wäre... klingt hart ist aber so!!!

0

mit Kortison wird nur der Schmerz behandelt nicht die Ursache. So kannst du Privatpatienten lange halten. Geschäftsinteresse

naja, cortison ist schon wirklich abschwellend. aber sonst DH! :-)

0

DH! Genau, es wirkt schnell und der Patient gibt Ruhe!

0

hallo, also es ist so. jeder arzt hat ein budget, das bei privatpatienten nicht zutrifft. der arzt kann bei privatpatienten die abrechnung so hoch gestallten wie er quasi möchte. bei einem kassenpatient geht das leider nicht, da sind die preise festgelegt. da es bei dieser spritze sich nicht unbedingt um etwas notwendige handelt (die heilung dauert halt nur etwas länger) spart sich der arzt diese spritze. leider werden immer noch unterschiede gemacht.

Kortisonspritze? Wieviel mg Kortison?

Hey, Frage steht eigentlich oben ...

Weiß jemand, ob Tabletten oder eine Spritze schneller/besser hilft ? Ich habe schlimme Atemprobleme, mit Atemaussetzer durch den Heuschnupfen ... Habe jetzt Prednisolon immer immer genommen, über 8 Tage verteilt (insgesamt 100 mg Kortison)

Das hilft auch sehr gut, meine Nase läuft nicht, meine Augen tränen nicht, nur eben die Luft, das schlimmste. Hatte letztens auch geschwollene Lymphknoten. Jetzt sind Feiertage, alle Ärzte zu, habe erst am Donnerstag einen Termin beim Lungenfacharzt.

Mein Allergologe will erst schauen, ob ich es mit Tabletten schaffe, anstatt mir eine Spritze zu geben, er würde es zwar machen, will aber lieber eine andere Lösung finden, wir probieren jegliche Tabletten im Moment aus ...

Jetzt ist es so schlimm, daß ich eine Spritze haben will ...... Weiß jemand vielleicht, wieviel mg Kortison in einer ist ? Oder ist das angepasst an den Menschen selbst ?

Lg Siriusfee

PS Schöne Ostern :)

...zur Frage

verdacht auf lungenembolie

hallo,

ich wurde am 1.8.2014 in der ortopädischen klinik weil bei mir der knorpel geglättert wurde.

das wurde ambulant durchgeführt.

danach lief auch alles gut und musste dann letzte woche montag den 11.8.2014 wieder hin zum fäden ziehen.

da habe ich den arzt schon gesagt das ich komische wadenschmerzen habe aber da meinte er das lege noch an der op.

jetzt war ich am 21.8.2014 beim allgeimeinarzt weil ich starke schmerzen in der wade habe und kaum noch laufen konnte.

da hat mich mein hausarzt zur ortopädischen klinik überwiesen da da die op gemacht wurde.

da hat der arzt den verdacht auf thrombose und hat mich den in die chirugie geschickt wo der verdacht auf thrombose bestätigt wurde.

da habe ich den auch eine spritze mit blutverdünner bekommen und ich habe einen kommpressionsstrumpf den ich jetzt 3 monate lang tragen muss.

gestern war ich nochmal beim hausarzt und da hat er mir xarelto 15 mg filmtabletten verschrieben.

ich habe da noch angesprochen das ich jetzt reizhusten habe und da hat er den verdacht geäusstert das ich eine lungenembolie haben könnte und muss am montag den 25.8.2014 zur noklearmedizin zum lungenszintigraphie.

seid heute morgen habe eine verstopfte nase und niesreiz.

meine stimme ist fast weg.

kann das auch an der lungenembolie liegen?

kann mir irgendeiner einen rat geben da ich mittler weile nicht mehr weiter weiss.

bitte nur ernst gemeinte antworten.

danke in vorraus.

lg

...zur Frage

Einbildung oder Migräne?

Hallo, ich hab seit ca 1-2 Jahren Kopfschmerzen. Oft in Stresssituationen oder auch bsw wenn ich bis 16:00Uhr Unterricht habe. Dagegen helfen dann auch keine Tabletten und die Schmerzen halten 1-2 Tage an. Kann in der Zeit nichts machen auch nicht am Handy oder sonst was kann mich 0 konzentrieren oder sonstwas. Vom Arzt wurde mir der Blutdruck gemessen war soweit unauffällig, wurde zum Augenarzt geschickt um mir eine Brille zu verschreiben. Alles schön & Gut nur es bringt nichts. Über Verdacht auf Migräne wurde auch gesprochen jedoch muss man lange auf ein Termin warten bin in der Warteschleife. Meine Frage, kann es Migräne sein oder sind es einfach „übertriebene „ Kopfschmerzen??

...zur Frage

Erfahrung mit Prostituierten, hostessen?

Hab mal mit paar kollegen darüber geredet und haben uns wirklich gefragt wie es da abläuft, wie es ist und haben uns immer einen abgelacht aber im ernst hat jmd von euch Erfahrungen, weiß wie es ist oder bereut es?

...zur Frage

Welche rechte habe ich bei einer falschen Arztbehandlung? Cortisonspritze

Ich habe vor einem Jahr eine Cortisonspritze am arm bekommen. Nach dem ich diese spritze bekommen habe, hat die Arzthelferin gesagt das sie eine Arterie getroffen habe. Die behandelte stelle solle etwas bläulich werde. Sie sagte das ich mein arm nicht beanspruchen soll und es kühlen soll. dies tat ich auch nun ist es ein Jahr her und die stelle ist immer noch gefärbt und es entstand nach der zeit eine "delle". Später stellte sich heraus das man so eine spritze nicht am arm sondern am Oberschenkel spritzen muss. Ich bin in Kontakt mit meiner Versicherung getterten. Die haben mich an die Ärztekammer gewendet. Dorthin habe ich ein bericht verfasst wie alles gelaufen ist. Welche Ärzte ich im nachhinein besucht habe.. Ich habe seit Monaten immer noch keine Rückmeldung. Bin auch sehr verzweifelt. Ich weis echt nicht mehr was ich noch tuen könnte ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?