Warum bekommen nicht alle ein Bleiberecht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Europa, bzw. der Westen ist eben nicht für alle Probleme Afrikas bzw. des Nahen Ostens verantwortlich.

Die "Zwangsverträge" möchte ich mal belegt haben.

Die Terrorbekämpfung ist auch nicht "angeblich", sondern leider nötig.

Der aktuelle Flüchtlingszustrom liegt nicht an der Armut in Afrika, sondern im Wesentlichen an Kriegen.

Gerade was Afrika betrifft, ist es eine bequeme Sichtweise, immer den Westen für jedes Problem verantwortlich zu machen. Dann muss man dort nichts ändern, da die Probleme ja angeblich nie hausgemacht sind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einigen Dingen hast Du nicht Unrecht,die Kolonialpolitik hat viel Elend verursacht,doch vergiss auch nicht,daß diese Länder z. B. in Afrika stets nach gleicher Taktik verfuhren,sie suchten sich einen Stamm oder Bevölkerungsgruppe,die ihnen gewogen war,und spielte dann die Gruppen gegeneinander aus,das Drama mit Hutus und Tutsis,daß aus der belgischen Kolonialzeit resultierte,war ja in aller Welt zu sehen. Und die Korruption hat Afrika z. B.völlig im Griff,und immer wird die eigene Sippe,Familie,Stamm versorgt,bis ein anderer die Macht holt. Also sind die Menschen dort nicht besser als die Europäer,ich sehe kein Land mit einem weisen Führer,der sich da als Leuchtendes Beispiel präsentiert. Du wirst es nicht schaffen,uns hier zu vermitteln,daß wir nun die Hoteliers und Gastgeber zu sein haben,es ist Unrecht aufzuarbeiten,viel an Politik zu verändern,aber daß unsere Generationen nun die Welt bedienen muss,so funktioniert die Welt nicht. Und was sollen die vielen Leute hier machen? Es gibt kaum Arbeitsplätze,auf Baustellen werden nicht mehr x-fach starke Menschen gebraucht,in Fabriken,und die qualifizierten Arbeiten werden niemals viele Menschen erledigen können,ob nun schwarz oder weiß,Europa oder Restwelt. Einfach hier sein und Geld kassieren? Nein. Dazu gibt es kein Recht. Jede Gesellschaft hat Arme,benachteiligte Mitglieder,um die sie sich zu kümmern hat,aber nicht die Verpflichtung,die Welt zu verpflegen. Wir haben auch unsere Schmerzen,unsere Arbeit,Enttäuschungen. Wer sich vor mich hinstellt und einfach fordert,ob er nun ein Nachfahre der Sachsen ist,die von Karl dem Großen getötet wurden,oder mit sonst einem Grund,würde nur erreichen,daß ich zu einer Waffe greife. Ein schlichtes "Nehmt alle und kümmert Euch gefälligst" wäre das Ende der Gesellschaft. So geht das nicht. Es muss aber viel,viel getan werden,ein Umdenken ist nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist Deutschland ein reiches Land.

Aber trotzdem können wir nicht jedem eine neue Heimat gewähren.

Auch wir können uns das nur leisten, wenn die Zuwanderer sich in den arbeitsprozess einordnen, oder eine Ausbildung machen, um dann eine anstellung annehmen.

Ausserdem müssen die Zuwanderer unsere Werte zumindest akzeptieren.

Die Gesetze einhalten und keinen Diffamieren, oder Beleidigen, nur weil wir andere Werte haben.

Ein Mädel im Bikini als Schl...e, oder H..e bezeichnen geht einfach gar nciht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dxmklvw
13.09.2016, 21:09

Das ist ähnlich wie beim Besuch der Schwiegermutter. Egal, wie nett sie ist, man ist froh, wenn sie wieder abreist.

0

Haben die das nicht schon?Meine Abschiebungen dauern ja ewig oder finden gar nicht statt.Obwohl der Antrag Bleiberecht abgelaufen ist oder abgelehnt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus deiner Frage wird sofort ersichtlich, dass du dir nicht über die finanziellen Folgen einer grenzen- und bedenkenlosen Willkommenskultur bewusst bist.

Weiterhin scheinst du dir nicht über die begrenzten natürlichen, geographischen und sozialen Ressourcen eines Landes wie Deutschland im Klaren zu sein.

Mach' dir darüber mal ein paar Gedanken. - Dann wird dein Traum von einem allmächtigen deutschen Wunder- und Sozialstaat schnell zerplatzen, weil es dann nämlich sehr schnell auch deinem sozialen Status an den "Kragen" gehen würde.  Willst du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzigen die für mich nicht asylberechtigt sind, sind Länder (Anm. du meinst wahrscheinlich Flüchtlinge) aus sicheren Herkunftsstaaten und EU-Ausländer. Was ja aber selbstverständlich sein sollte.

So ist das! Aber genau das ist bei jedem einzelnen Flüchtling zu prüfen!

Warum nun ein armes Land kein sicheres Land sein kann, wie du behauptest, kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
13.09.2016, 18:29

Ich habs weiter unten korrigiert :). Ich finde das ist nur unnötige Zeitschinderei, Leute aus diesen genannten Ländern zu prüfen, da ein Blick auf diese Länder völlig ausreicht um zu wissen, warum dort Leute kein Urlaub machen möchten überspitzt gesagt.

Ich habe nicht behauptet das ein armes Land kein sicheres Land sein kann, sondern das die Leute ein Recht drauf haben im Reichtum zu leben wie in Deutschland, da sie in ihren Ländern kein bzw. über sehr mangelhaftes Trinkwasser verfügen und Krankheiten überall übertragen werden und die Leute dort auch sterben, weil sie nicht an Ärzte bzw. Medikamente rankommen.

Für mich, ist das DEFINITIV ein Fluchtgrund. Ich würde es nicht aushalten in Dürre und Armut zu leben.

0

Du kannst das unmöglich ernst meinen :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es besteht hier nicht die Möglichkeit alle Leute unterzubringen. Wir können lediglich die Kriege und Armute in Afrika bekämpfen und die Leute zurückschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
13.09.2016, 18:21

Ich finde immernoch nicht, das in Deutschland alle Ressourcen aufgebraucht sind. Man bedenke auch, das jährlich 800.000 Deutsche auswandern und die Sterberate ist auch nicht grade gering.

0

Was möchtest Du wissen?