Warum bekommen muslimische Vereine vom deutschen Staat finanzielle Unterstützung?

12 Antworten

Also, erstmal bekommt auch die Kirche bekommt Geld vom Staat.

Zudem ist "muslimische Vereine" sehr weit gefasst. Um welche Vereine geht es hier und was machen die? Ein muslimischer Verein kann genauso wichtig für die Gesellschaft sein wie ein nicht-muslimischer. Ganz extrem gefragt, warum sollte ein muslimischer Fußballverein weniger Unterstützung bekommen als ein christlicher Fußballverein?

Weil sie nicht zu Dt. gehören

0
@lachs4709

Lies das Grundgesetz - es gibt Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit. Und ich denke keine Religion gehört zu Deutschland. Religionen sind eine Sache und Nationen und Identität sind eine andere.

0

Warum soll der wichtig für die Gesellschaft sein? Die wollen die Sharia ausrufen und uns islamisieren.

0
@lachs4709

Jeder darf in Deutschland für seine Art zu Leben und seine Religion (sofern er das friedlich macht) werben. Das ist Teil unserer Kultur und unserer Lebensart. Und solange er das macht hat er die gleiche Rechte und Möglichkeiten wie jeder andere mit anderer Art zu Leben und anderer Religion.

Sobald er die "Friedlichkeit" verlässt sollten (und machen es auch) wir ihm die Grenzen aufzeigen. Erst durch Streichung von irgendwelchen Steuervorteilen und notfalls halt mit gerichtlichen und polizeilichen Mitteln.

Und mir persönlich ist es Wurscht wie sich der jeweilige Interessenverband nennt. Ob nun Kirche, Partei, Unternehmen, Verein. Für mich ist das alles das Gleiche. Eine Ansammlung von Menschen und Geld um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Und wie gesagt: Darf jeder solange er sich an die Regeln des Grundgesetzes hält.

2
Warum bekommen die überhaupt finanzielle Unterstützung.

Bekommen Sie so gut wie gar nicht und deshalb finanziert vieles das Ausland, was der Staat nicht mehr sehen will.

Auf der anderen Seite lehnt die große Mehrheit so etwas ab (wollen kein Geld haben).

Wenn man einer Kirche zugehört muss man Kirchensteuer bezahlen. Der Staat bezahlt der Kirche auch keine finanzielle Unterstützung. Wo leben wir hier eigentlich?

Körperschaft des öffentlichen Rechts schon mal gehört?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article13583390/Warum-der-Staat-der-Kirche-jaehrlich-Millionen-zahlt.html

Wo wir eigentlich leben? In Deutschland, denke ich mal.

Und in Deutshcland bekommt nun mal JEDER Verein, der ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt, staatliche Unterstützung.

Egal ob das die Pfadpfinder sind, ein Schachclub, der Jugendliche von den Straßen holt, oder eben halt ein muslimischer Verein.

Auch Vereine von Rechtsradikalen bekommen unter bestimmten Umständen Zuschüsse. DAS ist jetzt WIRKLICH ein Grund, sich auf zu regen.

Wen dir das hier nicht passt, kannst du gerne auswandern. Versuchs mal mit politischem Asyl in Russland, oder Ungarn oder Polen.

Hat man als Hausfrau Anspruch auf finanzielle Unterstützung vom Staat?

...zur Frage

Hat Deutschrap ein Antisemitismus-Problem?

In den letzten Wochen fand ja ein große Debatte über das neue Album der Söhne Mannheims statt, beziehungsweise speziell über das Lied "Marionetten", in dem eindeutig mit rechten Verschwörungstheorien gespielt wird. Da sich Xavier Naidoo in der Vergangenheit schon ausgesprochen "unglücklich" zu gewissen Themen geäußert hat und er dann auch noch auf einer "Reichsbürger-Demo" zu sehen war, erhält der Track nun die negative Aufmerksamkeit, die er verdient. Das ist einerseits gut, gleichzeitig ist aber weniger gut, dass ein großer Teil der Veröffentlichungen aus dem Bereich "Deutschrap" (zu denen ich die Söhne Mannheims im weiteren Sinne jetzt einfach mal zähle) genau diese verdiente negative Aufmerksamkeit nicht bekommt.

Denn was ich mich nun eben frage ist, ob nicht Deutschrap im Ganzen ein veritables Antisemitismus-Problem hat, über das mal deutlich geredet werden müsste. Am besten mit den Interpreten selbst. Es fängt bei einem Haftbefehl an, der auf seinem letzten Album beinahe ununterbrochen über eine ominöse "Rothschild-Theorie" fabuliert, geht über Prinz Pi, in dessen Texte antisemitische und anti-amerikanische Rhetorik geradezu als Leitmotiv gelten kann, und endet schließlich bei Kollegah, der in Interviews keinen Hehl daraus macht, wie ernst Tracks wie "NWO" (Kleines Lyrikbeispiel: "NWO - Camouflage, Langstreckenraketen / Eine mächtige Minderheit, der Schandfleck des Planeten") gemeint sind und der mit seinen Alben regelmäßig auf die 1 in den Charts geht.

Müsste man das nicht in der Öffentlichkeit viel kritischer diskutieren? Entsprechende Talkshows in denen solche Diskussionen stattfinden könnten, gäbe es ja genug. Wieso passiert da nichts? Weil es ja "nur" Deutschrap ist und das eh keiner ernst nimmt? Mir scheint das sehr gefährlich. Die angesprochenen Künstler verkaufen alle Millionen Platten und haben zumeist leicht beeinflussbare jüngere Fans, die sich selten kritisch mit den entsprechenden Texten auseinandersetzen. Bei anderen Themen kommt es viel leichter zu großen öffentlichen Debatten. Wieso wird Deutschrap da so weitgehend kritiklos durchgewunken? Oder seh ich das alles zu eng? Bin gespannt auf eure Meinungen!

LG siotaa

...zur Frage

Konvertieren-Kirchensteuer sparen?

Ich bin Angestellt bei der Diakonie und muß Kirchensteuer zahlen. Muslimische Kollegen zahlen keine Kirchensteuer, welche Glaubesrichtungen tolleriert die Diakonie noch? Budismus z.B. wäre mir sehr sympatisch. Hat jemand Erfahrung, und kann mir Tips geben? Bitte keine Bekehrungs versuche oder sonstiges!!!! Meinen Glauben hab ich im Herzen ...dafür brauch ich keine Kirche .

...zur Frage

Berufliches Gymnasium- gibt es eine finanzielle Unterstützung vom Bund, Staat o.ä?

...zur Frage

Wieso wird der Staat immer mit der Religion gleichgesetzt?

Hallo,

dies Verhalten ist mir im Zusammenhang mit dem Staat Israel aufgefallen:

Ich frage mich, warum bei Meinungsäußerungen über den Staat und/oder seine Politik immer gleich wieder die Religon erwähnt wird.

Wir, einige Deutsche, und m. E. zuletzt die Türkei, haben auch unsere Meinung über die dt. Politik geäußert. Bin mir aber sicher, dass weder die Türkei noch wir etwas gegen die hier lebenden Christen (Staatsreligion) haben.

Ich möchte niemandem zu nahe treten; doch gibt es wirklich einen Staat der nur Angehörige einer Religion beherbergt? Ist es somit nicht ein wenig übertrieben immer gleich auf Antisemitismus zu schließen, wenn man die Politik kritisiert? Denn im Umkehrschluß müßten sich ja dann alle Religionsangehörige "gebauchpinselt" fühlen, wenn man die wunderschöne Landschaft Israels erwähnt. Und das hat nun wirklich nichts mit der Religion oder der Politik oder den Einheimischen zu tun.

Warum kann man also nicht auch beim Thema Israel den Staat und die Kirche/Religion trennen?

...zur Frage

Bekommt man vom Staat finanzielle Unterstützung, wenn man ins Ausland will?

Wenn ja. Wie viel Geld stellen die einen zur Verfügung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?